B-Jugend siegt auch gegen LVB!

Posted on Leave a commentPosted in Mannschaften, PaBo News

Das Tabellenbild täuscht manchmal, denn am vergangenen Samstag war die Mannschaft der SG LVB zu Gast in Panitzsch und spielte keineswegs, wie eine Mannschaft welche einen Spieltag zuvor erst ihre ersten drei Punkte einfahren konnte. Nach Aussagen der Gästetrainer wurde ihr Team vor kurzem durch mehrere Spieler ergänzt bzw. verstärkt, somit war deren starker Auftritt beim Spitzenreiter auch ein wenig zu erklären.

In Hinblick auf das Pokalspiel gegen die B2 von Lok Leipzig sowie die beiden anstehenden Ligaspiele gegen unsere Verfolger aus Schkeuditz und Markkleeberg, wurde z.B. Tim Fröhlich nach überstandener Erkältung komplett geschont und es durften sich diejenigen Spieler mal von Beginn an präsentieren, welche in letzter Zeit ausschließlich von der Bank kamen.

Leider brachte es nicht den erhofften Effekt, fast gar keiner erreichte in der ersten Halbzeit annähernd seine Form in der er eigentlich zu Stande ist. Kein Kampf, null Laufbereitschaft, kein Zusammenspiel und wenig Torgefahr prägten den ersten Spielabschnitt des Tabellenführers. Ganz anders der Gast aus dem Leipziger Süden, sie traten mutig auf und kamen vor allem über ihren sehr schnellen und spielstarken Außenspieler oft über die linke Seite, sorgten so mehrmals für Gefahr vor dem Tor von Johannes Herre.

Wirklich das einzig Positive in der 1. Halbzeit war, dass wir trotz der schlechten Leistung einen Treffer erzielten, es war die 20. Minute als ein langer Abstoß Paul Würker erreichte, er sich wunderbar gegen den körperlich kräftigeren Gegenspieler durchsetzte und mit der Pike den Ball völlig unhaltbar 🙂 ins Tor rein stocherte.

In der Halbzeit gab es eine ordentliche Ansprache unsererseits und außerdem waren wir gezwungen in personeller Hinsicht zu reagieren. Lorenz Sitte und Luca Nürnberger kamen neu in die Partie. Beide waren auch gleich an der ersten Aktion nach Wiederanpfiff beteiligt, es dauerte nur 20 Sekunden und wir durften uns über das 2:0 freuen. Lorenz Sitte spielte den Ball zu Julian Stelzner, welcher perfekt zu Luca Nürnberger durchsteckte und unser Top-Torjäger ließ sich nicht zweimal bitten, vollstreckte sicher.

Dieses Tor brachte sehr viel Sicherheit in unser Spiel zurück, so dass wir fortan wieder ein ansehnliches Fußballspiel vom Gastgeber sehen konnten. In der 52. Minute wurde Luca Nürnberger im Strafraum festgehalten und den fälligen Strafstoß verwandelte Felix Tiffe gewohnt sicher zum vorentscheidenden 3:0. LVB war weiterhin bemüht, doch durch die erhebliche Leistungssteigerung der Panitzscher tauchten sie nur noch selten vor Johannes Herre auf.

Zum Ende hin gab es dann nochmals ein paar Möglichkeiten, nach super Vorarbeit von Melvin Kietz ließ Luca Nürnberger den Torwart überlegt aussteigen, jedoch verhinderte ein Abwehrspieler auf der Linie das 4:0. Auf der Gegenseite zeichnete sich unser Torwart im 1 gegen 1 aus, die darauffolgende Ecke sorgte ebenfalls für Gefahr, aber Florian Kollarczyk stand goldrichtig und klärte den Ball auf der Linie.

Alles in Allem war es ein sehr mühsamer, aber aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt, verdienter Sieg gegen eine Mannschaft von LVB, welche wenn sie weiterhin diese Leistung an den Tag bringen, nicht mehr lange im Tabellenkeller zu finden sein wird.

Nichts zu holen beim Tabellenprimus

Posted on Leave a commentPosted in Mannschaften, PaBo News

Die Hausherren dominierten das gesamte Spiel, sie kombinierten nach Belieben und waren auch spielerisch besser als die Gäste aus Panitzsch. Jedes Zuspiel fand einen Abnehmer, wie schon im letzten Spiel bekamen die Sievert Schützlinge keinen Zugriff im Mittelfeld. Nach einem schönen Angriff in der 15.min. fiel bereits das 1:0, Torschütze Kilian Stephan. danach hatten zwar die Hausherren noch Möglichkeiten zu erhöhen, aber die Panitzscher Abwehr um Mirko Brückner war aufmerksam und lies keinen weiteren Treffer in Hälfte Eins mehr zu.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam die Mannschaft des SVP/B besser ins Spiel und kam auch zu Torchancen, die aber wurden vergeben. In der 51. min. will Tom Schneider einen Ball klären, trifft auch seinen Gegenspieler im Strafraum, Elfmeter; aber der Ball ging am linken Pfosten vorbei. Aber keine 5. min. später konnten die Hausherren erneut jubeln, erneut war es Stephan der auf 2:0 erhöhte. In der 65. min wird Torsten Schönfeld im Strafraum gefoult, jetzt hätten die Gäste verkürzen können, aber diesmal scheiterte Martin Tripke vom Elfmeterpunkt, der Torhüter konnte den Ball halten. Auch nach dem vergebenen Elfmeter hatten Schönfeld und Co. noch Gelegenheiten den Anschlusstreffer zu erzielen, aber in der 75. min. fiel die endgültige Entscheidung, Kevin Prochaska erzielte das 3:0. Und es kam noch dicker in der Nachspielzeit erhöhte erneut Stephan auf 4:0, dies war dann auch der Endstand.

I. Herren verliert in Schkeuditz

Posted on Leave a commentPosted in Mannschaften, PaBo News

Mit einer 3:0-Auswärtsniederlage kam die 1. Mannschaft von Panitzsch/Borsdorf am Samstag zurück aus Schkeuditz.

Beide Trainer hatten in personeller Hinsicht wieder arge Probleme, so kehrten auf Panitzscher Seite zwar die beiden Urlauber Lutz Wondraczek und Christopher Metze zurück in die Startelf, jedoch fehlten diesmal diverse andere Spieler aus unterschiedlichen Gründen.

Auf dem wohl besten Fußballplatz im Raum Leipzig begann die Partie ohne große Höhepunkte, der Gast aus Panitzsch wartete ab und übergab Schkeuditz das Spiel, diese waren stets bemüht etwas nach vorn zu machen, aber es fehlte die Durchschlagskraft. Beide Teams schenkten sich nichts und in den Zweikämpfen ging es schon körperbetont zu, so dass viele Unterbrechungen den Spielfluss etwas hemmten.

Panitzsch/Borsdorf kam im ersten Spielabschnitt einmal gefährlicher vor das Tor der Hausherren, der Abschluss von Torsten Schönfeld allerdings zu harmlos.

Personell unverändert ging es in die zweite Halbzeit, der Gast nun mutiger und in der 55. Minute mit dem vermeintlichen Treffer zur Führung, nach Zuspiel von Tom Schneider stand Torsten Schönfeld wohl vorher im Abseits.

Dann sollten die entscheidenden 5 Minuten des Spieles kommen, in der 60. Minute führte ein grober Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft von Panitzsch/Borsdorf zum 1:0 für die Eintracht aus Schkeuditz, Nutznießer dieses individuellen Fehlers war Nico Küchler. Kurz darauf foulte René Reinicke den Schkeuditzer Kapitän Simon Schröder im Strafraum, den fälligen Strafstoß verwandelte erneut Nico Küchler zum 2:0 für den Gastgeber. Nun schien bei PaBo alles schief zu laufen, denn nur wenige Minuten später pfiff der Schiedsrichter völlig zurecht erneut Elfmeter für Schkeuditz, jedoch vergab Nico Küchler diesmal.

Danach stellte der Gast aus Panitzsch ein wenig um – leider erfolglos. Ein Aufbäumen war nicht mehr zu erkennen, ganz im Gegenteil die Heimelf drückt eher noch auf das dritte Tor – welches in den Schlussminuten auch noch fallen sollte, Simon Schröder vollendete einen Konter zum 3:0 – gleichzeitig der Endstand.

C – Jugend zwingt den SV Tapfer in die Knie

Posted on Leave a commentPosted in Mannschaften, PaBo News

Durch den Ausfall von Tim Wenzel wurde etwas am Aufstellungsrad gedreht und so fanden sich einige Jungs auf ungewohnten Positionen wieder. Aron Winkler rückte auf die Rechtsverteidiger Position, Louis Walter spielte vor ihm auf der Außenbahn. Der aus England zurückgekehrte Willy Leitsmann durfte auf dem linken Flügel ran.

Die erste Viertelstunde musste sich das Team um den neuen Spielmacher Elia Pohl erst einmal finden und suchte noch den Spielrhytmus. Der Gast vom SV Tapfer sammelte bis dato nicht wirklich viele Punkte, hatte aber körperlich und kämpferisch über 70 Minuten das Zeug uns in die Knie zu zwingen. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und die Gäste kamen immer wieder über ihre schnellen Außen zu gefährlichen Aktionen.

In Minute 20 war es dann eine Ecke von Willy Leitsmann, die Elia Pohl nur knapp vom Fuß genommen wird. Nur wenige Augenblicke später kam eine Ecke von Etienne Garbe hineingeflogen, segelte durch den 5m Raum und Elia Pohl war es, der den Ball aus 2m über die Linie drückte. Bis zur Halbzeit änderte sich an diesem Spielstand nix mehr.

Die zweite Hälfte dominierten zunächst die Jungs von der Parthe, liesen Ball und Gegner gut laufen. Dem SV Tapfer gelang es durch ihre körperlich Präsenz jedoch zurück ins Spiel zu finden und kamen durch ein Abstauber zum nicht unverdienten 1:1 Ausgleichstreffer. Doch die teilweise recht rauhe Gangart schadete dem SV Tapfer, da sie dadurch immer wieder Fouls produzierten und die sehr guten Standards von Willy und Etienne sorgten immer für Gefahren. Nur 5 Minuten nach dem Ausgleich, war es ein solcher Freistoß, welcher aus gut 25m von Etienne Garbe ins Tor befördert wurde. Danach erkämpfte sich Pa/Bo die 3 Punkte und musste nur noch nach einem Pfostentreffer kurz durchatmen.

Insgesamt gesehen haben wir über 70 Minuten nicht den Fussball gespielt den wir spielen können. In den nächsten Wochen wird es wichtig sein, dass wir wieder zu unserem Stil zurückfinden. Dafür brauchen wir vor allem konzentrierte Leistungen von allen und nicht nur von 75% der Mannschaft.

B-Jugend festigt Tabellenführung!

Posted on Leave a commentPosted in Mannschaften, PaBo News

Der 7. Spieltag der Stadtklasse B-Jugend stand ganz im Zeichen der Top 4 – Teams des bisherigen Saisonverlaufes. Den Tag zuvor ließ der Tabellenzweite Markkleeberg erstmals in dieser Saison Punkte in Schkeuditz liegen, diese rückten wiederum näher an die beiden ersten Plätze ran.

Durch den Regen in der Nacht vom Freitag auf Samstag, war laut Aussage der Verantwortlichen in Schleußig an kein Spiel am Sonntag auf dem Sportplatz an der Nonnenwiese zu denken. So tauschten sich die Trainer am Samstagnachmittag aus, das Heimrecht wurde nach Absprache mit dem Staffelleiter gedreht und die Partie fand am Sonntag um 12 Uhr bei herrlichem Herbstwetter in Panitzsch statt.

Nach einer abermals hervorragenden Trainingswoche, gingen wir Trainer äußerst optimistisch in das Duell mit dem Tabellenvierten. Und die Mannschaft enttäuschte keineswegs, sie brannte in der Anfangsviertelstunde ein regelrechtes Offensivfeuerwerk ab. Das Führungstor lag bereits früh in der Luft und fiel folgerichtig nach 9 Minuten, Tim Fröhlich wurde von Julian Stelzner in Szene gesetzt, spielte den Ball an den langen Pfosten quer zu Pascal Schenker, der sehr überlegt zum so wichtigen 1:0 für den Gastgeber treffen konnte.

Kurz darauf bereits das 2:0, wieder durch Pascal Schenker – jedoch pfiff der Schiedsrichter das Tor aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung des Torschützen zurück, was bei einem Rückpass von der Grundlinie aber nur kaum möglich sein kann. Entscheidung akzeptiert und im Fußball gleicht sich sowieso alles aus, manchmal auch ziemlich schnell. Denn der erste Angriffversuch der Gäste endete mit einem Foul vermeintlich im Strafraum – Glück hier für die Heimmannschaft, dass der Schiedsrichter das Vergehen außerhalb des 16er sah und es nur Freistoß für Schleußig gab.

Diese nahmen nun auch am Spiel teil und erholten sich vom extremen Druck der Panitzscher. Die Hausherren waren um die Spielkontrolle bemüht, standen hinten sicher, aber große Chancen wurden bis kurz vor dem Seitenwechsel nicht mehr kreiert. Denn in der 40. Minute bewahrte Tim Fröhlich an der Strafraumgrenze die Übersicht und spielte zum besser postierten Luca Nürnberger, der durch ein Foul am Schuss gehindert wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Felix Tiffe sehr sicher zum 2:0.

In der Halbzeit fand man viele lobende Worte und man startete mit der Vorgabe möglichst schnell das dritte Tor nachzulegen, um hier nichts mehr anbrennen zu lassen.

Dies sah zunächst auch danach aus, allein Kapitän Julian Stelzner hätte mehrfach das so ersehnte dritte Tor erzielen müssen, leider war das Glück diesmal nicht auf seiner Seite. Und in der 55. Minute kam es, wie es kommen musste, eine unglückliche Kopfballabwehr nach hinten, nutzte Jonathan Scholer eiskalt aus und es wurde nochmal unnötig spannend. Die Reaktion der Mannschaft allerdings hervorragend – von Nervosität aufgrund des Gegentreffers keine Spur.

Sie wollten nun unbedingt den dritten Treffer erzielen, aber das Ding wollte einfach nicht rein, ein weiterer Elfmeter nach Foul an Julian Stelzner wurde zudem noch verwehrt. Es dauerte bis zur 70. Spielminute, ehe Tim Fröhlich seine starke Leistung mit einem eigenen Treffer belohnte und die Nerven von Trainern sowie Zuschauern endlich ein wenig beruhigte.

Dies war gleichzeitig der KO-Schlag für die tapfer kämpfenden Gäste aus Schleußig. Letztlich war es aufgrund einer starken Anfangsphase und einem deutlichen Chancenplus ein verdienter Sieg für die Mannschaft um Kapitän Julian Stelzner – dieser Auftritt stimmt uns positiv für anstehenden Wochen.

Erste Heimniederlage der Saison

Posted on Leave a commentPosted in Mannschaften, PaBo News

In der ersten Hälfte konnten die Hausherren den Gästen noch Paroli bieten und hielten auch kämpferisch dagegen. So entwickelte sich ein munteres Spiel, bei denen beide Mannschaften zu Torchancen kamen. So konnte Sebastian rau in der Anfangsviertelstunde völlig frei den Ball nicht im gegnerischem Tor unterbringen. Auf der anderen Seite konnte sich Torhüter Eric Gammelin auszeichnen. In der 38. min. allerdings konnten die Gäste nach einem energischem Angriff, bei dem die Hausherren keinen Zugriff auf den Ballführenden bekam, das 1:0 bejubeln, das Tor hatte aber Tim Kunzmann erzielt. Keine 5 min. später allerdings konnten auch die Hausherren jubeln. Nach einem Einwurf bekommt Torsten Schönfeld den Ball,er flankt zu Steve Kühn und der leitet den ball per Kopf zu Sebastian Rau, der erzielt den Ausgleich mit der Hacke. So ging es in die Halbzeitpause.

Gleich der erste Angriff in der zweiten Halbzeit brachte für die Gäste die Vorentscheidung. Wieder ein schön vorgetragener Angriff, die Hintermannschaft von Panitzsch kann nicht klären und Stephan schießt zum 1:2 ein. Danach war immer wieder Lindenau am Zug, die Gäste hatten jetzt mehr vom Spiel und erarbeiteten sich noch einige gute Möglichkeiten, aber noch hatte der SVP/B die Möglichkeit auszugleichen. Allerdings waren die Schüsse aufs Tor zu harmlos und ungenau, damit hatte der Gästekeeper keine Probleme. In der 75. min. dann die Entscheidung, nach einem Eckball schießt Bellstedt zum 1:3 ein, die Entscheidung.

C – Jugend kassiert unglückliche Niederlage

Posted on Leave a commentPosted in Mannschaften, PaBo News

Mit voller Kapelle und breiter Brust ging es am Sonntag gegen das Team von Christian Rocca. Kein unbekannter Name für Leipzigs Fußballkenner. Der namenhafte Trainer des SV Eintracht Leipzig Süd musste mit seinem Team noch keinen Punkt abgeben. Die Jungs des SV Panitzsch/Borsdorf waren fest entschlossen dies zu ändern.

In einem sehr guten Stadtligaspiel bekamen die zahlreichen Zuschauer zwei Mannschaften mit einer ausgeprägten Spielanlage zusehen. Es gab intensive Zweikämpfe und immer wieder gut gespielte Pässe. Die Spielidee beider Teams war ähnlich, ihre schnellen Stürmer einzusetzen. Dies gelang in Hälfte eins eher den Jungs von der Parthe. Panitzsch/Borsdorf hatte im Durchgang die dickeren Chancen in Führung zu gehen. Dabei stand vor allem Justin Stelzner im Mittelpunkt, jedoch war entweder ein Bein im Weg, oder der Gästetorhüter zur Stelle. Die konzentrierte Abwehrleistung der Pa/Bo’s brachte das Ergebnis, dass die Gäste zu keinem nennenswerten Torschuss kamen.

Das änderte sich zwei Minuten nach dem Seitenwechsel, als Luca Säger für die Gäste den Hammer rausholte. Mit dem Schuss zum Sonntag brachte er sein Team in Front. Danach hatten die Gäste Oberwasser und hätten mit etwas mehr Genauigkeit die Führung ausbauen können. Doch es blieb beim 0:1 aus Panitzsch/Borsdorfer Sicht. Justin Stelzner in Minute 44 und Willy Leitsmann in Minute 49 ließen zwei ganz dicke Chance zum Ausgleich aus. Über 70 Minuten hatte keines der Teams den Sieg verdient gehabt, besser gesagt hätten beide einen Punkt verdient gehabt. Es war ein typisches wer das Tor schießt, gewinnt das Spiel” Spiel. Somit mussten wir uns heute geschlagen geben. Doch wir nehmen aus dem Spiel, dass wir nicht weit von der Spitze weg sind. Wenn man sieht, dass wir in Engelsdorf 2:0 geführt haben und auch gegen Eintracht Leipzig Süd nah am Punktgewinn waren, dann lässt mich das sehr positiv in die Zukunft schauen.

Mund abputzen und am Sonntag die nächsten drei Punkte sammmeln. Da kommen die Jungs vom SV Tapfer Leipzig nach Borsdorf.

1:3 Niederlage gegen den Tabellenführer

Posted on Leave a commentPosted in Mannschaften, PaBo News

Nach den letzten drei unglaublich schlechten Spielen war unter Woche eine Reihe von ernsthaften Ansprachen und Diskussionen angesagt. Die absolut zurecht und die gesamte Mannschaft äußerte sich klar und deutlich und zeigte sowohl verbal als auch beim Training den klaren Willen zur Besserung. Das man es beim Spiel gegen Großpösna besser machen wollte war klar, fairerweise muss man sagen das es schlechter eigentlich auch nicht gehen konnte. Das was die Mannschaft aber am Samstag zeigte, war ein klares Zeichen welcher Wille in der Truppe steckt und macht zuversichtlich für die nächsten Aufgaben.

Wie leider immer in den letzten Wochen war auch diesmal die Personaldecke dünn und der Altersdurchschnitt hoch. Trotz mancher Vermutung roch es in der Kabine nicht nach wärmenden Salben und in der Pause wurde auch kein Granu Fink gereicht, aber jede Busfahrt mit dieser Truppe hätte sicher auch als Polster und Pohl Ausflug gelten können. Auf dem Platz hielt man aber von Anfang an richtig dagegen und zeigte wie man es sich vorgenommen hatte, mit Einsatz und Kampf, dass die drei Punkte nicht einfach kampflos das schöne Borsdorf verlassen werden. So gab es ein, zwei Chancen auf jeder Seite bis in der 23.Minute ein Ball in der Mitte nicht gut geklärt werden konnte und es zum erstmal im Tor klingelte. Doch entgegen der letzten Spiele zeigten wir diesmal Moral und so war es Tom, der in der 34.Minute eines seiner typischen Tore erzielte und dabei den Torwart cool überlupfte. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel, ausser das jeder der Panitzscher kämpfte und lief und der Gegner offensichtlich langsam die Nase voll hatte von diesem Einsatz. Mit Beginn der 2.Halbzeit drückten die Großpösnaer uns immer wieder in die eigene Hälfte und wir kamen kaum noch zur Entlastung. Richtig Chancen entstanden dabei aber nicht und so war es in der 59. und 67. Minute die individuelle Klasse des oberligaerfahrenen Robert Sommer der zwei wirklich sehenswerte Tore schoss, die man so in der 2.Kreisklasse sonst nicht sieht. Mit nun 21 Toren nach nur 8 Spielen ist klar welche Klasse der Mann hat. Danach versuchten wir zwar immer wieder nach vorn zu spielen, aber nun fehlte nach dem großen Einsatz der ersten Halbzeit etwas die Kraft. Großpösna hatte noch ein paar Chancen aber nach der Auswechslung des dreifachen Torschützen, sah man bei der Verwertung dieser Chancen das Niveau, welches man in unserer Liga eher vermutet und so blieb es am Ende bei 1:3.

Fazit: Ohne jeden Zweifel eine klare Leistungssteigerung, leider ohne Punkteerfolg. Die Steigerung ist aber nur etwas wert, wenn man nun als Mannschaft nachlegt und gegen den nächsten Gegner aus Mölkau mit dem gleichen Willen und Einsatz zu Werke geht und spielerisch noch zulegt. Dann, und nur dann, gibt es endlich wieder Punkte für uns. Aber das ist, so bin ich mir absolut sicher, jedem der Beteiligten klar.

1. Mannschaft dreht Spiel in Unterzahl!

Posted on Leave a commentPosted in Mannschaften, PaBo News

Die Vorzeichen in personeller Hinsicht waren wie nun schon in den vergangenen Wochen nicht gut – so musste der langzeitverletzte Steve Kühn sofort wieder in die Startelf. Nichtsdestotrotz wollte man im Heimspiel die Punkte in Panitzsch behalten. Denn die Tabelle ist nun korrigiert, der Mannschaft von Steffen Sievert wurden wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls drei Punkte abgezogen – soviel Luft zu den Abstiegsrängen ist nun nicht mehr.

Die Gäste aus Leipzig begannen sehr forsch und hatten bereits nach wenigen Minuten die erste richtig gute Möglichkeit, Marcel Vogt spielte einen starken Ball in die Schnittstelle der Panitzscher Abwehr, der Abschluss von Friedemann Poser allerdings zu ungenau. Panitzsch/Borsdorf hatte sehr viel Mühe in die Partie zu finden, LVB war gedankenschneller und irgenwie immer einen Tick eher am Ball. Spielerisch zeigten die Gäste sich auch in einer sehr guten Verfassung und gingen nach 20 Minuten nicht unverdient in Führung, nach einer Hereingabe sprangen mehrere Spieler inkl. Torwart am Ball vorbei und am langen Pfosten musste Friedemann Poser nur noch einköpfen.

Die Heimmannschaft tauchte im ersten Spielabschnitt nur selten gefährlich vor des Gegners Tor auf und folgerichtig ging es mit einer verdienten Führung für LVB in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel kam Sebastian Rau für Sebastian Große in die Partie. Denkbar ungünstig begann die zweite Halbzeit für Panitzsch/Borsdorf, Christopher Metze holte sich nach wiederholtem Foulspiel seine zweite gelbe Karte ab und wurde des Felde verwiesen. Mit zehn Mann bestritt man nun eigentlich die komplette zweite Halbzeit. Die Gäste waren nun darauf bedacht hier schnell für eine Entscheidung zu sorgen, aber wie es im Fußball so oft ist, spielt es sich gegen eine dezimierte Mannschaft deutlich schwieriger.

Panitzsch/Borsdorf bekam in der 65. Minute einen, sagen wir es mal so, fragwürdigen Elfmeter zugesprochen, diesen verwandelte Kapitän Martin Tripke sicher zum 1:1 – Ausgleich. LVB warf in der verbleibenden Spielzeit nur alles in die Wagschale um wieder in Führung zu gehen, doch die 10 Panitzscher kämpften hervorragend und wollten zumindest den Punkt behalten. Und es kam noch besser, Eric Gammelin hielt einen Schuss aus 5 Metern mit einer absoluten Glanzparade und der anschließende Konter brachte das 2:1 für Panitzsch/Borsdorf. Nach Zuspiel von Sebastian Rau scheiterte Torsten Schönfeld erst am Torhüter, doch den Nachschuss versenkte Steve Kühn zum vielumjubelten Treffer in der 85. Minute.

Die restlichen Minuten inkl. Nachspielzeit überstand der Gastgeber unbeschadet und durfte sich am Ende über drei Punkte freuen.