1. Mannschaft startet mit Niederlage in den Punktspielbetrieb 2016

Posted on Posted in Archiv_Saison_alle, PaBo News

Die 1. Mannschaft unterlag am Samstag beim Auswärtsspiel gegen den Leipziger SV Südwest mit 0:2.Bei mehr als widrigen Platzbedingungen und mit insgesamt 5 Ausfällen (darunter Kapitän Martin Tripke, Steve Kühn, René Reinicke, Markus Gritzner und Mirko Brückner) fuhren die Gelben am Samstag in den Leipziger Westen. Der Schiedsrichter war eigentlich nicht gewillt das Spiel anzupfeifen, die Heimmannschaft bestand jedoch darauf und so sollte einer munteren Schlammschlacht nichts mehr im Wege stehen.

Um es vorweg zu nehmen: die PaBos bekamen heute nichts auf die Kette. Die Jungs von Trainer Steffen Sievert taten sich sowas von schwer am dem widrigen Geläuf, das überhaupt kein Spielfluss zu Stande kam. Den Gastgebern bereitete der Platz weniger Probleme und sie waren die eindeutig feldüberlegene Mannschaft. Nach rund 15 Minuten hatten die Südwestler bereits drei Hunderprozentige vergeben, bis dann in der 18. Minute der Mann “der an diesem Tag den Unterschied ausmachte” (gemeint war der gegnerische Stürmer Klitzing) das erste Mal ins Panitzsch/Borsdorfer Gehäuse einnetze. Vorausgegangen war ein Abstimmungsproblem der Hintermannschaft.

Nur 5 Minuten später war es eben wieder jener Klitzing, der mit einigen cleveren Körpertäuschungen die PaBo-Hintermannschaft ausspielte und satt aus rund 20 Metern ins Tor traf. Man ahnte in diesem Moment schlimmes, jedoch konnte sich die Auswärtsmannschaft danach wieder etwas fangen und bekam die Offensivbemühungen der Gastgeber nun besser in den Griff. Allerdings sollte den Gelben bis zur Halbzeit auch nicht ein wirklich gefährlicher Angriff gelingen.

Nach der Pause sollte sich das Bild nicht groß ändern, denn auch im zweiten Durchgang fand der SV Panitzsch/Borsdorf offensiv nicht statt. Der Großteil des Spielgeschehens sollte sich um den Mittelkreis bewegen und nur sporadisch kamen die Südwestler nochmal vor das Tor von Eric Gammelin. Wirklich gefährlich wurde es dann aber nur noch einmal, als der andere Stümer der Gastgeber aus Abseitsposition das Tor traf, aber korrekterweise zurückgepfiffen wurde.

Als dann der Schlusspfiff ertönte, war die Enttäuschung über die schwache Leistung schon groß. Jedoch blickt man nach vorne und kann nächste Woche wieder auf wichtige Spieler zurückgreifen, die helfen werden 3 Punkte in Panitzsch zu belassen.

Statistik zum Spiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.