Niederlage im Kellerduell!

Posted on Posted in Archiv_Saison_alle, PaBo News

Der Kampf um den Klassenerhalt in der Stadtliga bleibt weiter spannend. Im direkten Duell verlor die 1. Mannschaft das Nachholspiel gegen den KSC 1864 Leipzig mit 2:0.Am Mittwochabend standen sich der 14. und 15. der Tabelle gegenüber und beide Mannschaft gingen hochmotiviert in die Partie. Seitens der Gäste aus Knautkleeberg sah man einige neue Gesichter, welche in der punktlosen Hinrunde noch nicht aktiv waren und somit die bisherigen Ergebnisse der Rückrunde erklären könnten. Der Gastgeber musste krankheitsbedingt auf Sebastian Rau verzichten, zudem fehlten noch Thomas Müller und PaBo´s Bester Torschütze Steve Kühn aufgrund der 5. gelben Karte sowie Max Körbis aus beruflichen Gründen.

PaBo begann nervös und die Gäste aus Leipzig traten sehr selbstbewusst auf. Allein Florian Roth im Tor der Panitzscher war es im ersten Spielabschnitt zu verdanken, dass es beim 0:0 zur Pause blieb. Zweimal hielt er im 1 gegen 1 glänzend und bewahrte somit sein Team vor einem Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel sollte das Spiel der Heimelf etwas besser werden. Zu Beginn sah man eine deutlich aktivere PaBo-Mannschaft, der KSC ließ ein wenig nach und leistete sich einige Fehler. Einen Freistoß von Rene Reinicke konnte der Schlussmann der Gäste gerade noch so über die Latte lenken. Nach einer Ecke dann die große Möglichkeit für PaBo, der Ball fiel nach einer Unsicherheit des KSC-Torwartes genau vor die Füße von Martin Tripke, von dort aus zu Mathias Winter, der allerdings das leere Tor nicht traf. Die Gäste sammelten mit zunehmender Spielzeit ebenfalls wieder ihre Kräfte und kamen zu guten Chancen, fanden allerdings immer wieder ihren Meister in Florian Roth, der mit Abstand beste Panitzscher Akteur in dieser Partie. Glück für PaBo als Dennis Schöps einen Freistoß an den Pfosten setzte. Das Spiel näherte sich dem Ende und in der 80. Minute rückte der Schiedsrichter in den Vordergrund, nach einer Ecke pfiff er plötzlich Elfmeter für die Gäste, diese Meinung hatte er allerdings exklusiv. Sehr bitter diese Entscheidung für den Gastgeber, denn Dennis Schöps verwandelte den Strafstoß völlig souverän zum 1:0 für die Knautkleeberger.

Nun warf PaBo nochmals alles in die Waagschale, aber so richtig zwingend wurde es in der harmlosen Offensive der Heimelf nicht mehr. Einen Bärendienst erwies Lutz Wondraczek seiner Mannschaft noch, als er kurz vor Schluss wegen Gegnerbeleidigung mit Rot vom Platz flog. In der Schlussminute machte der KSC endgültig den Deckel drauf und traf in Person von Marvin Selle zum 2:0 – Endstand.

Alles in allem ein verdienter Sieg für die Gäste, allerdings mit einem faden Beigeschmack, aufgrund der spielentscheidenden Fehlentscheidung, die zum Elfmeter führte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.