1. Mannschaft verpasst das Triple knapp!

Posted on Posted in Archiv_Saison_alle, PaBo News

Beim 17. Nachtturnier des AC Taucha reichte es nach einem langen Turnierabend für die Herrenmannschaft von PaBo am Ende nur zum zweiten Platz.Als doppelter Titelverteidiger gingen die PaBo – Schützlinge mit einem Ziel am Samstagnachmittag das Turnier an, man wollte den Pott zum dritten Mal in Folgen gewinnen, um den begehrten Wanderpokal endlich behalten zu dürfen.

Wie immer war die Mehrzweckhalle in Taucha mit gut 250 Zuschauern super gefüllt, auch in diesem Jahr nahmen 10 Mannschaften am Turnier teil, welche in zwei Gruppen zu je 5 Teams gegeneinander antraten.

Erstmalig dabei war der erste Gegner von PaBo, eine Freizeitmannschaft mit dem Namen “Traktor Antifußball” – die größtenteils aus Spielern von Stadtligavereinen besteht und somit den Panitzschern im Ligalltag gegenüberstehen.

Bei PaBo im Aufgebot zwei A-Jugendspieler. Darunter Steven Hoppe, der bereits in der Hinrunde zum festen “Stammpersonal” der 1. Mannschaft geworden ist und der 17-jährige Tim Fröhlich, welcher erstmalig “Herrenluft” spüren durfte. Letzterer war auch gleichzeitig der erste Torschütze der Partie und brachte PaBo in Führung. Der Gegner konnte allerdings zum Ende hin noch ausgleichen und somit trennte man sich 1:1-Unentschieden.

Nun kam es zum Duell mit dem SV Jesewitz, Jakob Schneider und Martin Tripke sorgten für eine schnelle 2:0 – Führung, die man bei konsequenter Nutzung der Torchancen sicher hätte noch ausbauen müssen. Jesewitz verkürzte noch auf 2:1, jedoch brachte PaBo das knappe Ergebnis über die Spielzeit von 10 Minuten.

Weiter ging es gegen den SV Dölzig – zu Beginn ein Spiel auf ein Tor – doch es schien wie vernagelt, reihenweise wurden die besten Möglichkeiten teilweise kläglich vergeben. Und wie es halt manchmal ist, der Gegner kommt einmal vor das Tor von Eric Gammelin und plötzlich liegt man hinten. Doch binnen einer Minute drehte Martin Tripke mit einem Doppelpack das Spiel zu Gunsten der Panitzscher. In den letzten Sekunden traf Tim Fröhlich zum 3:1 und machte den Deckel drauf.

Im letzten Vorrundenspiel trennte sich Panitzsch/Borsdorf vom Leipziger FC 07 mit 0:0 – Unentschieden. Mit 8 Punkten wurde Platz 1 vor Traktor Antifußball in der Gruppe A erreicht. Im Halbfinale kam es zum Derby gegen die SG Taucha 99 II, über 10 Minuten spielten die Sievert-Schützlinge sehr konzentriert, ein früher Treffer von Torsten Schönfeld sowie ein Tor von Steven Hoppe in der letzten Spielminute besiegelten den souveränen Finaleinzug.

Dort kam es zum erneuten Aufeinandertreffen mit Traktor Antifußball. Traditionell geht es im Finale beim Nachtturnier immer über 2x 10 Minuten. Den Führungstreffer der “Antifußballer” glich Rico Fritzsche noch vor dem Seitenwechsel aus. Es war ein ausgeglichenes, spannendes und vor allem faires Spiel – eines Finale sicher würdig. Eine kurze Unaufmerksamkeit brachte den erneuten Rückstand für PaBo nach der Halbzeit. Traktor konnte sogar auf 3:1 erhöhen, PaBo versuchte dennoch alles und kam ca. 2 Minuten vor dem Ende in Person von Martin Tripke zum Anschlusstreffer. Nun ging man volles Risiko, leider pfiff der Schiedsrichter zwei strittige Entscheidungen nicht zu Gunsten von PaBo und man kassierte quasi mit dem Abpfiff noch das 4. Tor.

Glückwunsch von unserer Seite an die Debütanten von Traktor Antifußball zum Titel. Zum Besten Spieler des Turniers wurde Tim Fröhlich geehrt.

Es spielten: Eric Gammelin, Steven Hoppe (1 Tor), Lutz Wondraczek, Rene Reinicke, Torsten Schönfeld (1 Tor), Jakob Schneider (1 Tor), Rico Fritzsch (1 Tor), Martin Tripke (4 Tore), Tim Fröhlich (2 Tore)

Platzierungen: 1. Traktor Antifußball, 2. SV Panitzsch/Borsdorf, 3. SG Taucha 99 II, 4. SSV Stötteritz, 5. SV Thekla, 6. Leipziger FC 07, 7. TSV Seegeritz, 8. SV Jesewitz, 9. AC Taucha 1990, 10. SV Dölzig

Ein Mix aus 1./2. Mannschaft & A-Jugend nahm am 2. Portas Hallencup vom Fuchshainer SV in Naunhof teil. Leider lief es nicht ganz so erfolgreich, am Ende reichte es nur zu Platz 7 nachdem man den Gastgeber im Platzierungsspiel mit 5:0 schlagen konnte. Turniersieger wurde der SV Naunhof 1920.

Es spielten: Marcel Bernhard, Tom Wiedemann, Mirko Brückner, Lars Gensel, Matthias Winter, Marcel Hoheisel, Hannes Schröck, Max Hiller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.