2.Herren gewinnen 2:1 gegen Wiederitzsch II

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren, Allgemein, Mannschaften, Spielbericht

Trotz Arbeitsstress und Zeitdruck muss heute mal wieder ein Spielbericht sein. Nicht weil wir gewonnen haben, sondern weil die Umstände dieses Sieges so aussergewöhnlich waren.

Mit 2:1 besiegt die 2.Herrenmannschaft den SV Eintracht Wiederitzsch II und holte verdient drei nicht für möglich gehaltene Punkte. Aber der Reihe nach….

Unter der Woche spielten sich in den einschlägigen WhatsApp-Gruppen der 2.Herrenmannschaft teilweise dramatische Szenen ab. Zu erwarteten Absagen von Spielern , kamen nicht erwartete Absagen, komplett überraschende Absagen und einfach nur Absagen. So standen am Donnerstag 7 Spieler zur Verfügung und nun wollten auch Teile der verbliebenen Spieler…absagen. Und zwar das ganze Spiel, weil es in diesem Moment tatsächlich nicht lösbar erschien eine Truppe von 11 Mann auf den Platz zu zaubern.

Doch bis Sonntag wurde durch den Trainer und seine Unterstützer gefragt, gebettelt und gebarmt. Und so geschah am Sonntag das Wunder, dass tatsächlich 14 Spieler auf der Liste standen. Im Zuge seiner Spielvorbereitung errechnete Trainer Henne einen Altersdurchschnitt von fast 35 Jahren und als man so in der Kabine saß war dieser augenscheinlich eigentlich noch höher. Grau war das neue Blond….und das Knacken in der Kabine kam diesmal wohl nicht nur von den in die Jahre gekommenen Umkleidebänken.

Bis auf Tony, Moppe, Martin, Kay und Marcel waren alle Spieler älter als 30, teilweise konnten sich einige Spieler nur noch schwer an den 30.Geburtstag erinnern. Hinzu kam, dass Martin eigentlich ins Bett gehörte, Kay sein 1.Comeback nach gefühlten 2 Jahren gab und Schnitte sein 10.Comeback.

Was man aber spürte war eine Mischung aus Lockerheit und Willen die am Ende mehr bewegen sollte, als die müden Knochen verhindern konnten. Die Ansprache von Henne war kurz und deutlich und so ging es nach einer dosierten Erwärmung ins Spiel. Von Beginn an waren alle Spieler motiviert und aufmerksam. Mit langen Bällen auf unseren neuen Stürmer Pö wurde die Abwehr des Gegners immer wieder in Bewegung gebracht und damit wurde Wiederitzsch derart beschäftigt, dass nach vorn für sie nicht viel lief. Mit dem schönsten Angriff des ganzen Spiels fiel dann das 1:0 für uns. Harry, der ein richtig starkes Spiel machte, passte aus zentraler Position auf den schnellen Marcel nach aussen, der setzte sich zur Grundlinie durch und passte nach innen, wo der durchlaufende Harry vollkommen frei ins Tor traf ( 9.Minute ) Auch nach der Führung für uns kam nicht viel von Wiederitzsch und wenn doch war die Abwehr um Frosti da und klärte ohne das es eine große Torchance für den Gegner gab. In der 45.Minute gab es nach einem Foul an Schnitte Freitstoss aus gut 18 Meter vom rechten Strafraumeck. Jan nahm sich den Ball und brachte selbigen hoch und wuchtig Richtung Tor. Dort fiel der Ball, obwohl Ostern schon vorbei ist, wie ein Ei über den großen Torwart ins Netz. Das war das 2:0 und so ging man mit einer tollen Führung in die Halbzeit.

Wer nach dem Wiederanpfiff das große Anrennen der Wiederitzscher erwartet hatte, sah sich getäuscht. Man probierte mehr aber war bis auf einen Pfostenschuss nicht wirklich gefährlich. Die vielen langen Bälle wurde immer wieder sicher durch den gut mitspielenden Moppe aufgenommen. So war es nur ein Flipperball im Mittelfeld, durch den plötzlich der schnelle Stürmer der Wiederitzscher allein auf unser Tor zulaufen konnte und zum 2:1 verkürzte ( 55.Minute ). Aber danach lagen die besseren Chancen wieder bei uns, Jan und Schnitte hatten jeweils das 3:1 auf dem Fuß, doch so hieß es bis zum Ende kämpfen. Aber richtig gefährlich wurde es bis zum Schluss nicht und so stand schließlich der verdiente Sieg fest.

Fazit: Kampfspiel einer Mannschaft die so bestenfalls zu einem Abschiedsspiel von Henne jemals wieder zusammen kommen könnte. Das am Ende die 3 Punkte in PaBo blieben sagt viel über die 14 Kämpfer aus, aber noch viel wichtiger ist, dass schon zum nächsten Spiel die Jungen wieder da sind und dann mit einem Altersdurchschnitt von weit unter 30 gespielt werden kann. Denn sowas wie gestern sollte die Ausnahme sein, auch wenn es eine erfolgreiche Ausnahme war.

Unnötige Niederlage beim Tabellenführer – 2.Herren verlieren 1:4

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren, Herren, Mannschaften, Spielbericht

Mit einer 1:4 Niederlage beim Tabellenführer LFC kehrte am Sonntag die 2.Herrenmannschaft nach Panitzsch/Borsdorf zurück. So klar das Ergebnis aussieht, so unglücklich war aber die Niederlage. Und wenn der Fussballgott in Panitzsch/Borsdorf wohnen würde, wäre vielleicht sogar ein Punkt drin gewesen. Aber da es ja wohl den Fussballgott nicht gibt, steht am Ende eine Niederlage an der nur die beteiligten 13 Spieler von Pa/Bo Schuld tragen.

Da unsere beiden Trainer verhindert waren, übernahm dankenswerter Weise “Schnitte” die Leitung und seine Ansprache war klar und deutlich und mit einer etwas defensiveren Ausrichtung als die letzten Spiele wollten wir die erwarteten Angriffe des LFC besser auffangen können.

Das klappte von Anfang an perfekt und man hatte das Gefühl mit dem viel „tieferen“ Stehen, war es gerade für die Abwehr um ein Vielfaches leichter die Angriffsbemühungen der Gastgeber zu verteidigen. Wenn dann doch mal ein Ball aufs Tor kam, war Moppe sicher zur Stelle. Nach vorn setzen wir immer wieder schnelle Angriffe ab und waren dabei gefährlicher als der Tabellenführer. Leider fehlte in diesen Momenten der entscheidende Torabschluss. In der 33.Minute dann aber ein unnötiger Ballverlust an der Mittellinie und die Gastgeber spielten schnell über unsere nun offene linke Seite. Per Doppelpass und Rückpass wurde unsere in dieser Situation unsortierte Abwehr ausgespielt und so stand es 0:1. Sehr ärgerlich, denn in dieser Phase absolut unverdient. Wir spielten aber weiter unser Spiel und hatten vor der Pause auch noch die Möglichkeit zum Ausgleich. Aber leider blieb es beim Rückstand und auch nach der Pause hatten wir die Chancen zum Ausgleich aber der LFC traf. Eine sauber geklärte Situation im Strafraum bewertete der sonst sehr gute Schiedsrichter als Foulspiel. Das 0:2 in der 56.Minute war der Knackpunkt. Nun waren wir ein paar Minuten ungeordnet und die Gastgeber nutzen diese mit einem Doppelschlag zur unverdienten 4:0 Führung ( 58.Minute und 59.Minute ). Innerhalb von 4 Minuten hatten wir damit das Spiel komplett aus der Hand gegeben. Sehr ärgerlich und absolut nicht das Spiegelbild des bisherigen Spiels. Jetzt sammelten wir uns aber wieder und hielten wieder besser dagegen. So passt es ins Bild dieses Spiels, dass Lennard in der 80.Minute durch gutes Nachsetzen den Schlusspunkt zum 1:4 setzte.

Fazit: Hätte, wäre, wenn…..kann man am Ende alles vergessen. Wer dabei war, weiss wie unglücklich diese Niederlage war. Gegen einen guten Gegner sehr gut dagegen gehalten und dann leider in 4 Minuten das Spiel verschenkt. Trotzdem eine gute Leistung von allen Beteiligten. Darauf lässt sich aufbauen. Nach der Spielpause am Wochenende steht dann das nächste Spiel gegen Schkeuditz II an.

Punkt verschenkt – 2.Herren verlieren in Wiederitzsch

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren, Herren, Mannschaften, Spielbericht

Mit einer 1:4 Niederlage bei Eintracht Wiederitzsch II holte die zweite Herrenmannschaft am Sonntag zwar keine Punkte, zeigte aber vor allem in der zweiten Halbzeit Moral und hätte mindestens einen Punkt verdient gehabt. Das mag bei einem solchen Ergebnis absurd klingen, aber jeder der schon einmal auf einem Platz gestanden hat kennt diese Spiele, wo das Ergebnis überhaupt nicht wirklich zum Spiel passen will.

Bei wunderschön Frühherbstwetter trafen sich alle Übriggebliebenen der zweiten Mannschaft in Wiederitzsch. Angekündigte Absagen und kurzfristige Ausfälle machten zwei Comebacks nötig, die so zu diesem Zeitpunkt nicht geplant waren. Um die Auswechselbank nicht nur mit Trainerteam, Getränken und Präsentkörben zu füllen, waren Trainer Henne und Co-Trainer Tobi in Spielkleidung in Doppelfunktion. Als 12. und 13. Mann war aufgrund der bekannten Verletzung einiger Spieler der Startelf klar, dass beide auf jeden Fall zu ihrer ungeplanten Rückkehr auf den Platz kommen würden. Das machten Beide, um es vorweg zu nehmen, nach ihren jeweiligen Einwechslungen richtig gut. Dies schreibt der Autor nicht mit dem Hintergedanken einer zukünftigen Startelfplatzsicherung, sondern mit der Ehrlichkeit eines Ü40-Spielers.

Die ersten 25 Minuten waren wir die bessere Mannschaft und spielten richtig guten Fussball. Es wurden klare Pässe gespielt und die Zweikämpfe wurde gewonnen. Leider stand es nach 25 Minuten trotzdem nur 1:1. Den unglücklichen Rückstand in der 12.Minute konnte Tom in der 25.Minute nach tollem Pass von Max T. gekonnt ausgleichen. Leider kam dann eine Phase in der bei uns alles schief lief und beim Gegner auf einmal vieles klappte was vorher noch unmöglich erschien. Hinzu kam eine großzügige Auslegung der Abseitsregel durch den Schiedsrichter. Sensible Nachfragen beim Referee nach seiner Interpretation der Abseitsregel wurden abschlägig beschieden und so traf der Gegner bis zur Halbzeit dreimal und wir lagen 1:4 zur Pause hinten. Ähnlich wie letzte Woche gegen Roter Stern wusste keiner so recht wieso wir wieder in Rückstand waren. Doch nun kam im Gegensatz zur letzten Woche die Reaktion der Mannschaft. Die zweite Halbzeit hatten wir das Spiel in Griff und einige große Chancen, bei denen sich die Angreifer leider immer für die zweitbeste Variante entschieden. Zudem wurde ein regelgerechtes Tor von Ritsch aberkannt. Leider griff in dieser Situation der Videoschiedsrichter nicht zu unseren Gunsten ein. Wahrscheinlich schaute der im Moment lieber Formel 1 oder richtigen Fussball. So blieb trotz einer starken zweiten Halbzeit bei der 1:4 Niederlage.

Fazit: Starker Beginn, dann leider total blöde Gegentore und der klare Rückstand zur Pause. Mit den guten ersten 25 Minuten und der starken zweiten Halbzeit hätten wir bei Ausnutzung unser Chancen und dem aberkannten Treffer einen Punkt verdient gehabt. Es bleibt zu hoffen, dass die vielen Angeschlagenen bis zum Samstag wieder fit werden und wir uns dann endlich wieder belohnen.

2.Herren verlieren deutlich gegen Roter Stern III

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren, Herren, Mannschaften, Spielbericht

Mit einer klaren 2:8 Heimniederlage beendete die 2.Herrenmannschaft am Sonntag ihren sehr guten Ligasaisonstart und zeigte vor allem in der 2.Halbzeit fast vergessen geglaubte Auflösungserscheinungen.

Das Wetter war gut, die Stimmung war toll und alle freuten sich auf das Spiel gegen die Roten Sterne. Das wir gegen diese Mannschaft bisher nichts, aber auch wirklich gar nichts in den letzten Jahren holen konnten war den älteren Spielern bekannt. Das es auch heute wieder ein “Krieg der Sterne” sein würde war so aber nicht zu erwarten. Vielmehr schlug das Imperium zurück und gerade in der 2.Halbzeit war der „Kampf“ ähnlich ausgeglichen wie Laserschwert gegen Todesstern.

Das Spiel begann für uns mit einer zweiminütigen Verspätung. Denn schon da lagen wir 0:1 zurück (2.Minute ), als nach einem Standart die beiden großen Gegenspieler sich in den Ball in Höhen zuköpfte die wir nur mit einer Leiter erreichen können. Das wir dabei staunend zuschauten ist trotzdem nicht richtig. Aber und das ist die Erkenntnis der bisherigen Saison gewesen, so ein Gegentor weckte uns eher auf und wir bekamen nun das Spiel in den Griff. Zweikämpfe wurden gewonnen, Pässe kamen an und Chancen ergaben sich zwangsläufig. Mit zwei Toren von Lennard (11. und 26. Minute) drehten wir das Ergebnis auf 2:1 und hatten nun wohl das Gefühl es läuft so weiter. Leider hatten die Gäste etwas dagegen und auch unser Beitrag zu einem guten Spiel wurde mit der Führung eingestellt. Nach zwei Gegentreffern der Roten Sterne (29. und 43. Minute) lagen wir wieder zurück. Es ging mit einem 2:3 Rückstand in die Pause und keiner wusste recht wieso. Eigentlich hatten wir nach dem frühen Rückstand ein gutes Spiel gemacht aber mit unserer Führung dann das Fussballspielen eingestellt.

Nach der klaren und guten Ansprache in Halbzeit durch Henne war jedem klar was wir in der 2.Halbzeit zu tun hätten. Passiert ist dann aber nichts davon. Nach dem 2:4 in der 57.Minute brachen leider alle Dämme bei uns und am Ende gingen wir mit einer schmerzhaften 2:8 Niederlage vom Platz. Über das wie und warum wird mannschaftsintern zu sprechen sein, aber ohne Zweikämpfe und Einsatz ist das Ergebnis in dieser Höhe berechtigt.
Fazit: Nach verschlafenen Anfang toll zurückgekommen und das Spiel gedreht. Dann leider vor der Halbzeit wieder der unglückliche Rückstand. Die 2.Halbzeit war nichts. Gar nichts. Fussballspielen im Ligabetrieb hat aber den großen Vorteil bereits eine Woche später zeigen zu können, dass wir es wirklich besser können und das Spiel gegen Roter Stern ein schmerzhafter Ausrutscher war. Am Sonntag gegen Wiederitzsch besteht die Möglichkeit und ich bin mir sicher das wir dort eine gute Antwort geben werden.

Pokalaus für 2.Herren – Niederlage gegen SV Leipzig Ost

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren, Spielbericht

Mit 0:3 verlor die 2.Herrenmannschaft Ihr Pokalspiel und muss sich damit positiv ausgedrückt, den Herausforderungen der Doppelbelastung nicht weiter stellen. Ärgerlich ist es trotzdem, den obwohl die Sieg der Gäste verdient war, wäre mit der Leistung vom letzten Saisonspiel in Seegeritz sicherlich mehr drin gewesen.

Vor dem Spiel wurden wahrscheinlich alle Sprüche zum Thema Pokal gesagt. Das der Pokal seine eigenen Gesetze hat, es der kürzeste Weg nach Europa ist und auf dem Platz auch der höherklassige Gegner nur mit Wasser kocht. Am Ende stand fest, dass so wie die letzten Jahre auch diese Saison das Gesetz gilt, dass wir wahrscheinlich nur mit einem Freilos in die 2.Runde kommen können, es mit dem Europapokal und tollen Reisen und Gegnern wie Tirana und Baku doch noch länger dauern wird und das der Gegner tatsächlich auch nur mit Wasser kocht aber die etwas besseren Köche dabei hatte.

Das Spiel begann ausgeglichen. Leipzig-Ost machte wie erwartet das Spiel, versuchte es aber immer wieder nur mit langen Bällen auf die schnellen Stürmer. Wir hielten mit Einsatz und Laufbereitschaft dagegen und kamen durch Max und Tom zu unseren Torchancen. Leider fehlt in diesen Situationen immer der eine Schritt oder es wurde die zweitbeste Idee beim Abschluss umgesetzt. Als nach knapp 35 Minuten bei einem Standart Max zur Führung „einschoss“ schien es als würden wir uns doch belohnen, aber der Schiedsrichter erkannte wegen einem Handspiel das Tor nicht an. Kurz darauf begruben wir unsere Chancen auf den avisierten Pokalsieg mit zwei individuellen Fehlern, die eiskalt vom Gegner bestraft wurden (38. Minute und 39.Minute). So stand es plötzlich 0:2 und irgendwie wusste keiner warum. Nach der Halbzeitpause dann die sehr kalte Dusche, als nach einem weitern individuellen Fehler Leipzig-Ost auf 0:3 erhöhte (48.Minute). Das Spiel war damit entschieden und in der letzten Saison wären wir nun wohl auseinander gefallen. So aber hielten wir weiter nach Kräften dagegen und versuchten immer wieder auch nach vorn zu spielen. Doch heute fehlte das Abschlussglück und so blieb es am Ende bei der 0:3 Niederlage.

Fazit: Verdiente Niederlage, nicht weil der Gegner überragend war, sondern weil wir heute nicht 100% abgerufen haben. Mit etwas Glück gehen wir in der 1.Halbzeit in Führung, was dann passiert weiss nur der Fussballgott oder Sky oder Eurosport 2….Absolut ärgerlich die Verletzung von Pö, der trotz gebrochenen großen Zeh durchspielte und nun lange ausfallen wird. Genauso ärgerlich die Verletzung von Max H. der bei einem heftigen Foul beim Stand von 0:3 an der Aussenlinie rotwürdig verletzt wurde. Beiden schnelle und gute Besserung. Nächste Woche ist wieder Liga angesagt. Gegen die Roten Sterne haben wir bisher nie viel Erleuchtendes auf den Platz gebracht, am Sonntag soll und wird das anders werden.

Revanche gelungen…2.Herren gewinnen 3:1 in Seegeritz

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren, Herren, Mannschaften, Spielbericht

Mit einem 3:1 Auswärtssieg beim TSV Seegeritz holte die 2.Herrenmannschaft im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg und zeigte dabei vor allem in der zweiten Halbzeit eine gute Leistung.

Zu vollkommen ungewohnter Zeit am Freitagabend 19.00 Uhr wurde auf Wunsch der Gastgeber das Spiel angesetzt, damit diese am Wochenende das kulturelle Highlight der Parthenstadt Taucha intensiver geniessen können. Das eine späte Anstosszeit ein Flutlichtspiel zur Folge haben würde war jedem klar, dass es die letzten Minuten des Spiel dann eher der Leuchtkraft von Teelichtern in den Flutlichtmasten war die den Platz „erhellten“ war überraschend, aber am Ende ein Fakt zum Schmunzeln….Kreisklasse ist, wenn der Ball beim Schuss übers Tor im Dunkeln der Nacht für immer verschwindet…..

Man merkte schon vor dem Spiel das alle Spieler und Verantwortlichen des SV PaBo die Schmach der letzten Saison wieder gut machen wollten. Henne fand gute Worte zur Vorbereitung, die intensive und gute Erwärmung von „Fitness-Guru“ Tobi brachte manche bereits vor dem Spiel an Ihre Grenzen und bei der Ansprache im Kreis vor dem Spiel war allen anzumerken dass wir heute hier besser auftreten wollten und würden. Seegeritz übernahm aber sofort die Spielführung und wir sahen uns vielen intensiven Zweikämpfen und Laufduellen gegenüber, konnten aber mit viel Glück und ganz viel Moppe die Null hinten halten. Nach vorn ging wenig, so war die 1:0 Führung in der 42.Minute durch Lennard „ Lenny, Mike, Breitling..“ nach einer starken Einzelaktion eher glücklich, weil Seegeritz die klar besseren Möglichkeiten hatte. Sei`s drum, die Führung nahmen wir gerne mit in die Halbzeit und in der 2.Halbzeit nahmen wir uns vor besser Fussball zu spielen. Das klappte von Anfang an sehr gut und wir hatten sofort einige gute Möglichkeiten. Unser Spiel war jetzt nach vorn strukturierter und hinten standen wir noch besser. In der 61.Minute belohnte Rico uns dann mit dem 2:0 nach Vorbereitung von Max und Sven und man merkte an den emotionalen Diskussionen der Gastgeber mit dem Schiedsrichter und untereinander dass wir auf einen guten Weg waren. In der 67.Minute dann aber das unglückliche 1:2 als ein etwas zu optimistisch gespielter Ball in der Abwehr vom gegnerischen Stürmer erlaufen wurde und glücklich den Weg ins Tor fand. Das große Anrennen auf den Ausgleich kam aber nicht, Seegeritz hatte auch in der Folge nur ein paar wenige klare Chancen, die aber Moppe oder ein anderes Abwehrbein entschärfte. Wir spielten nach vorn gut weiter und suchten die Entscheidung. In der 85.Minute war es dann endlich so weit, als Lennard einen Fehler der gegnerischen Abwehr auf aussen eiskalt nutzte und auf und davon Richtung Tor rannte und cool zum 3:1 Endstand einschob.

Fazit: Erst Halbzeit absolut glückliche Führung, in der zweiten Halbzeit haben wir uns den Sieg zu 100% verdient. Alle 14 eingesetzten Spieler waren voll dabei, zeigten Leidenschaft und Einsatz. Das gleiche gilt für die Bank auf der die verletzten bzw. angeschlagenen Tim und Max H. mit dabei waren und Henne und Tobi die richtigen Worte in der Halbzeit und während des Spiels fanden.
Nächste Woche geht es im Pokal gegen Leipzig-Ost, sicherlich ein echte Herausforderung aber versuchen werden wir es auf jeden Fall.