Unnötige Niederlage beim Tabellenführer – 2.Herren verlieren 1:4

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren, Herren, Mannschaften, Spielbericht

Mit einer 1:4 Niederlage beim Tabellenführer LFC kehrte am Sonntag die 2.Herrenmannschaft nach Panitzsch/Borsdorf zurück. So klar das Ergebnis aussieht, so unglücklich war aber die Niederlage. Und wenn der Fussballgott in Panitzsch/Borsdorf wohnen würde, wäre vielleicht sogar ein Punkt drin gewesen. Aber da es ja wohl den Fussballgott nicht gibt, steht am Ende eine Niederlage an der nur die beteiligten 13 Spieler von Pa/Bo Schuld tragen.

Da unsere beiden Trainer verhindert waren, übernahm dankenswerter Weise “Schnitte” die Leitung und seine Ansprache war klar und deutlich und mit einer etwas defensiveren Ausrichtung als die letzten Spiele wollten wir die erwarteten Angriffe des LFC besser auffangen können.

Das klappte von Anfang an perfekt und man hatte das Gefühl mit dem viel „tieferen“ Stehen, war es gerade für die Abwehr um ein Vielfaches leichter die Angriffsbemühungen der Gastgeber zu verteidigen. Wenn dann doch mal ein Ball aufs Tor kam, war Moppe sicher zur Stelle. Nach vorn setzen wir immer wieder schnelle Angriffe ab und waren dabei gefährlicher als der Tabellenführer. Leider fehlte in diesen Momenten der entscheidende Torabschluss. In der 33.Minute dann aber ein unnötiger Ballverlust an der Mittellinie und die Gastgeber spielten schnell über unsere nun offene linke Seite. Per Doppelpass und Rückpass wurde unsere in dieser Situation unsortierte Abwehr ausgespielt und so stand es 0:1. Sehr ärgerlich, denn in dieser Phase absolut unverdient. Wir spielten aber weiter unser Spiel und hatten vor der Pause auch noch die Möglichkeit zum Ausgleich. Aber leider blieb es beim Rückstand und auch nach der Pause hatten wir die Chancen zum Ausgleich aber der LFC traf. Eine sauber geklärte Situation im Strafraum bewertete der sonst sehr gute Schiedsrichter als Foulspiel. Das 0:2 in der 56.Minute war der Knackpunkt. Nun waren wir ein paar Minuten ungeordnet und die Gastgeber nutzen diese mit einem Doppelschlag zur unverdienten 4:0 Führung ( 58.Minute und 59.Minute ). Innerhalb von 4 Minuten hatten wir damit das Spiel komplett aus der Hand gegeben. Sehr ärgerlich und absolut nicht das Spiegelbild des bisherigen Spiels. Jetzt sammelten wir uns aber wieder und hielten wieder besser dagegen. So passt es ins Bild dieses Spiels, dass Lennard in der 80.Minute durch gutes Nachsetzen den Schlusspunkt zum 1:4 setzte.

Fazit: Hätte, wäre, wenn…..kann man am Ende alles vergessen. Wer dabei war, weiss wie unglücklich diese Niederlage war. Gegen einen guten Gegner sehr gut dagegen gehalten und dann leider in 4 Minuten das Spiel verschenkt. Trotzdem eine gute Leistung von allen Beteiligten. Darauf lässt sich aufbauen. Nach der Spielpause am Wochenende steht dann das nächste Spiel gegen Schkeuditz II an.

Punkt verschenkt – 2.Herren verlieren in Wiederitzsch

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren, Herren, Mannschaften, Spielbericht

Mit einer 1:4 Niederlage bei Eintracht Wiederitzsch II holte die zweite Herrenmannschaft am Sonntag zwar keine Punkte, zeigte aber vor allem in der zweiten Halbzeit Moral und hätte mindestens einen Punkt verdient gehabt. Das mag bei einem solchen Ergebnis absurd klingen, aber jeder der schon einmal auf einem Platz gestanden hat kennt diese Spiele, wo das Ergebnis überhaupt nicht wirklich zum Spiel passen will.

Bei wunderschön Frühherbstwetter trafen sich alle Übriggebliebenen der zweiten Mannschaft in Wiederitzsch. Angekündigte Absagen und kurzfristige Ausfälle machten zwei Comebacks nötig, die so zu diesem Zeitpunkt nicht geplant waren. Um die Auswechselbank nicht nur mit Trainerteam, Getränken und Präsentkörben zu füllen, waren Trainer Henne und Co-Trainer Tobi in Spielkleidung in Doppelfunktion. Als 12. und 13. Mann war aufgrund der bekannten Verletzung einiger Spieler der Startelf klar, dass beide auf jeden Fall zu ihrer ungeplanten Rückkehr auf den Platz kommen würden. Das machten Beide, um es vorweg zu nehmen, nach ihren jeweiligen Einwechslungen richtig gut. Dies schreibt der Autor nicht mit dem Hintergedanken einer zukünftigen Startelfplatzsicherung, sondern mit der Ehrlichkeit eines Ü40-Spielers.

Die ersten 25 Minuten waren wir die bessere Mannschaft und spielten richtig guten Fussball. Es wurden klare Pässe gespielt und die Zweikämpfe wurde gewonnen. Leider stand es nach 25 Minuten trotzdem nur 1:1. Den unglücklichen Rückstand in der 12.Minute konnte Tom in der 25.Minute nach tollem Pass von Max T. gekonnt ausgleichen. Leider kam dann eine Phase in der bei uns alles schief lief und beim Gegner auf einmal vieles klappte was vorher noch unmöglich erschien. Hinzu kam eine großzügige Auslegung der Abseitsregel durch den Schiedsrichter. Sensible Nachfragen beim Referee nach seiner Interpretation der Abseitsregel wurden abschlägig beschieden und so traf der Gegner bis zur Halbzeit dreimal und wir lagen 1:4 zur Pause hinten. Ähnlich wie letzte Woche gegen Roter Stern wusste keiner so recht wieso wir wieder in Rückstand waren. Doch nun kam im Gegensatz zur letzten Woche die Reaktion der Mannschaft. Die zweite Halbzeit hatten wir das Spiel in Griff und einige große Chancen, bei denen sich die Angreifer leider immer für die zweitbeste Variante entschieden. Zudem wurde ein regelgerechtes Tor von Ritsch aberkannt. Leider griff in dieser Situation der Videoschiedsrichter nicht zu unseren Gunsten ein. Wahrscheinlich schaute der im Moment lieber Formel 1 oder richtigen Fussball. So blieb trotz einer starken zweiten Halbzeit bei der 1:4 Niederlage.

Fazit: Starker Beginn, dann leider total blöde Gegentore und der klare Rückstand zur Pause. Mit den guten ersten 25 Minuten und der starken zweiten Halbzeit hätten wir bei Ausnutzung unser Chancen und dem aberkannten Treffer einen Punkt verdient gehabt. Es bleibt zu hoffen, dass die vielen Angeschlagenen bis zum Samstag wieder fit werden und wir uns dann endlich wieder belohnen.

2.Herren verlieren deutlich gegen Roter Stern III

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren, Herren, Mannschaften, Spielbericht

Mit einer klaren 2:8 Heimniederlage beendete die 2.Herrenmannschaft am Sonntag ihren sehr guten Ligasaisonstart und zeigte vor allem in der 2.Halbzeit fast vergessen geglaubte Auflösungserscheinungen.

Das Wetter war gut, die Stimmung war toll und alle freuten sich auf das Spiel gegen die Roten Sterne. Das wir gegen diese Mannschaft bisher nichts, aber auch wirklich gar nichts in den letzten Jahren holen konnten war den älteren Spielern bekannt. Das es auch heute wieder ein “Krieg der Sterne” sein würde war so aber nicht zu erwarten. Vielmehr schlug das Imperium zurück und gerade in der 2.Halbzeit war der „Kampf“ ähnlich ausgeglichen wie Laserschwert gegen Todesstern.

Das Spiel begann für uns mit einer zweiminütigen Verspätung. Denn schon da lagen wir 0:1 zurück (2.Minute ), als nach einem Standart die beiden großen Gegenspieler sich in den Ball in Höhen zuköpfte die wir nur mit einer Leiter erreichen können. Das wir dabei staunend zuschauten ist trotzdem nicht richtig. Aber und das ist die Erkenntnis der bisherigen Saison gewesen, so ein Gegentor weckte uns eher auf und wir bekamen nun das Spiel in den Griff. Zweikämpfe wurden gewonnen, Pässe kamen an und Chancen ergaben sich zwangsläufig. Mit zwei Toren von Lennard (11. und 26. Minute) drehten wir das Ergebnis auf 2:1 und hatten nun wohl das Gefühl es läuft so weiter. Leider hatten die Gäste etwas dagegen und auch unser Beitrag zu einem guten Spiel wurde mit der Führung eingestellt. Nach zwei Gegentreffern der Roten Sterne (29. und 43. Minute) lagen wir wieder zurück. Es ging mit einem 2:3 Rückstand in die Pause und keiner wusste recht wieso. Eigentlich hatten wir nach dem frühen Rückstand ein gutes Spiel gemacht aber mit unserer Führung dann das Fussballspielen eingestellt.

Nach der klaren und guten Ansprache in Halbzeit durch Henne war jedem klar was wir in der 2.Halbzeit zu tun hätten. Passiert ist dann aber nichts davon. Nach dem 2:4 in der 57.Minute brachen leider alle Dämme bei uns und am Ende gingen wir mit einer schmerzhaften 2:8 Niederlage vom Platz. Über das wie und warum wird mannschaftsintern zu sprechen sein, aber ohne Zweikämpfe und Einsatz ist das Ergebnis in dieser Höhe berechtigt.
Fazit: Nach verschlafenen Anfang toll zurückgekommen und das Spiel gedreht. Dann leider vor der Halbzeit wieder der unglückliche Rückstand. Die 2.Halbzeit war nichts. Gar nichts. Fussballspielen im Ligabetrieb hat aber den großen Vorteil bereits eine Woche später zeigen zu können, dass wir es wirklich besser können und das Spiel gegen Roter Stern ein schmerzhafter Ausrutscher war. Am Sonntag gegen Wiederitzsch besteht die Möglichkeit und ich bin mir sicher das wir dort eine gute Antwort geben werden.

Revanche gelungen…2.Herren gewinnen 3:1 in Seegeritz

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren, Herren, Mannschaften, Spielbericht

Mit einem 3:1 Auswärtssieg beim TSV Seegeritz holte die 2.Herrenmannschaft im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg und zeigte dabei vor allem in der zweiten Halbzeit eine gute Leistung.

Zu vollkommen ungewohnter Zeit am Freitagabend 19.00 Uhr wurde auf Wunsch der Gastgeber das Spiel angesetzt, damit diese am Wochenende das kulturelle Highlight der Parthenstadt Taucha intensiver geniessen können. Das eine späte Anstosszeit ein Flutlichtspiel zur Folge haben würde war jedem klar, dass es die letzten Minuten des Spiel dann eher der Leuchtkraft von Teelichtern in den Flutlichtmasten war die den Platz „erhellten“ war überraschend, aber am Ende ein Fakt zum Schmunzeln….Kreisklasse ist, wenn der Ball beim Schuss übers Tor im Dunkeln der Nacht für immer verschwindet…..

Man merkte schon vor dem Spiel das alle Spieler und Verantwortlichen des SV PaBo die Schmach der letzten Saison wieder gut machen wollten. Henne fand gute Worte zur Vorbereitung, die intensive und gute Erwärmung von „Fitness-Guru“ Tobi brachte manche bereits vor dem Spiel an Ihre Grenzen und bei der Ansprache im Kreis vor dem Spiel war allen anzumerken dass wir heute hier besser auftreten wollten und würden. Seegeritz übernahm aber sofort die Spielführung und wir sahen uns vielen intensiven Zweikämpfen und Laufduellen gegenüber, konnten aber mit viel Glück und ganz viel Moppe die Null hinten halten. Nach vorn ging wenig, so war die 1:0 Führung in der 42.Minute durch Lennard „ Lenny, Mike, Breitling..“ nach einer starken Einzelaktion eher glücklich, weil Seegeritz die klar besseren Möglichkeiten hatte. Sei`s drum, die Führung nahmen wir gerne mit in die Halbzeit und in der 2.Halbzeit nahmen wir uns vor besser Fussball zu spielen. Das klappte von Anfang an sehr gut und wir hatten sofort einige gute Möglichkeiten. Unser Spiel war jetzt nach vorn strukturierter und hinten standen wir noch besser. In der 61.Minute belohnte Rico uns dann mit dem 2:0 nach Vorbereitung von Max und Sven und man merkte an den emotionalen Diskussionen der Gastgeber mit dem Schiedsrichter und untereinander dass wir auf einen guten Weg waren. In der 67.Minute dann aber das unglückliche 1:2 als ein etwas zu optimistisch gespielter Ball in der Abwehr vom gegnerischen Stürmer erlaufen wurde und glücklich den Weg ins Tor fand. Das große Anrennen auf den Ausgleich kam aber nicht, Seegeritz hatte auch in der Folge nur ein paar wenige klare Chancen, die aber Moppe oder ein anderes Abwehrbein entschärfte. Wir spielten nach vorn gut weiter und suchten die Entscheidung. In der 85.Minute war es dann endlich so weit, als Lennard einen Fehler der gegnerischen Abwehr auf aussen eiskalt nutzte und auf und davon Richtung Tor rannte und cool zum 3:1 Endstand einschob.

Fazit: Erst Halbzeit absolut glückliche Führung, in der zweiten Halbzeit haben wir uns den Sieg zu 100% verdient. Alle 14 eingesetzten Spieler waren voll dabei, zeigten Leidenschaft und Einsatz. Das gleiche gilt für die Bank auf der die verletzten bzw. angeschlagenen Tim und Max H. mit dabei waren und Henne und Tobi die richtigen Worte in der Halbzeit und während des Spiels fanden.
Nächste Woche geht es im Pokal gegen Leipzig-Ost, sicherlich ein echte Herausforderung aber versuchen werden wir es auf jeden Fall.

Untergang im Naherholungsgebiet: 2.Herren verlieren 1:7 in Markkleeberg

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren_1617, Herren, Mannschaften, Spielbericht

Am Samstag verlor die 2.Herrenmannschaft das Auswärtsspiel beim TSV Markkleeberg II mit 1:7.

Die Niederlage war in dieser Höhe absolut verdient, denn von einem Punktgewinn waren wir so weit entfernt wie Panitzsch von der Ostsee, Schalke 04 von der Meisterschaft (Entschuldigung Frosti, aber der musste sein) oder Sophia Thomalla von großen Brüsten und besonders Gehirn…..

Gerade Fussballer neigen dazu nach Niederlagen nach Ausreden zu suchen und wenn man sucht findet man auch immer welche.….ja der Platz war sandig, der Schiedsrichter sehr penibel, der Gegner schnell und unsere Mannschaft hat in dieser Formation noch nie zusammengespielt. Aber der Unterschied zwischen Ausreden und tatsächlichen Gründen für die gezeigte Leistung liegt nur in einer Tatsache begründet. Bei uns, mit unserer unterirdischen Leistung, besonders in der ersten Halbzeit. Wenn man nach 5 Minuten bereits 0:2 zurückliegt und zur Halbzeit 0:5 sagt das vieles aus. Wenn man aber dann noch sehen könnte wie Einsatzbereitschaft und Körperspannung ins Spiel eingebracht wurden, müsste der Bericht hier schon enden. Die Laufbereitschaft ging gegen null, wir standen permanent mehrere Meter von unseren Gegenspielern entfernt und beobachten diesen interessiert bei seinen Aktionen mit dem Ball, hatten dann das Zweikampfverhalten der Rentner-Boules-Spieler auf dem Nebenplatz und die Körperspannung einer Luftmatratze, ohne Luft in selbiger.

Einzig positiv an diesem Mittag in Markkleeberg war die zweite Hälfte. Positiv weil sie nicht so schlecht war die erste Halbzeit und wir zumindest ungefähr andeuten konnten, dass auch wir Fussballspielen können. Da wurde auch wieder mal gekämpft und gespielt.

Fazit: Ja gegen diesen Gegner kann man verlieren. Die Frage bleibt aber wie man sich präsentiert. Im Training fliegen regelmäßig die Fetzen und die Gegenspieler zwei Meter durch die Luft. Im Spiel am Samstag präsentieren wir uns als lammfromme Truppe, die sympathisch für den Gegner zur Belustigung diente. Über die Gründe für diesen Unterschied zwischen Training und Spiel werden wir mannschaftsintern sprechen und ich gehe fest davon aus, dass das Spiel am Samstag der Ausrutscher der Saison war und wir nun wieder unser wirkliches Gesicht zeigen.

2:3 Niederlage der 2.Herren gegen den LSC II

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren_1617, Herren, Mannschaften, Spielbericht

Die 2.Herrenmannschaft verlor am Sonntag gegen den LSC II mit 2:3 und belohnte sich am Ende nicht für den gezeigten Einsatz. Nach zuletzt zwei schwachen Leistungen gegen Roter Stern und Wiederitzsch stimmt diesmal sowohl Moral als auch der spielerische Ansatz, was fehlte war am Ende ein Tor, etwas Glück und ein Mann…

Mit dem Spiel am 5.Spieltag sollte nach bisher 2 Siegen und 2 Niederlagen in dieser Saison am Sonntag gegen den LSC die Waage zur positiven Seite bewegt werden. Das daraus nichts wurde ist ärgerlich, zumal alle Voraussetzungen für einen Erfolg gegeben waren: tolles Fussballwetter, ein klasse Platz, 14 einsatzfähige und motivierte Spieler, ein bekannt guter Schiedsrichter. So schritten also die Männer von PaBo zur Tat, waren gewillt sofort Gas zu geben, den Gegner unter Druck zu setzen, das Spiel früh in die richtigen Bahnen zu lenken und bekamen eine Dusche…und zwar eine kalte. Bei einem solchen Wetter an und für sich keine schlechte Sache aber das 0:1 in der 5.Minute war keine gewünschte Abkühlung bei intelligenten Männergesprächen im Mannschaftsheim, sondern ein blödes Tor, da der Gegner den Ball von Mann zu Mann spielte, dabei nicht gestört wurde und am Ende der Mittelfeldmann etwas glücklich an Moppe vorbei traf. Doch diese Saison sind wir als Mannschaft gewachsen und erholten uns vom frühen Schock und kamen zu unseren ersten Chancen, leider ohne Erfolg. Als wir uns gerade von der kalten Dusche die Haare getrocknet hatten, wurde es ein zweites Mal nass, als der LSC nach einem Einwurf den Ball schnell in Richtung unseres Tores brachte und wieder nicht entscheidend gestört wurde. Die Folge war das 0:2 in der 26.Minute. Doch auch diesmal blieben die Köpfe oben und so fand ein langer Freistoß von Henne den gut frisierten Kopf von Galle, der wiederum quer auf Christian legte und der zum 1:2 traf (30.Minute). Als dann Tom in der 36.Minute in seiner typischen Art den Ausgleich erzielte waren wir wieder zurück im Spiel. Mit seiner Schnelligkeit und seinem im Moment bemerkenswerten Gefühl für die Spielsituation war es der mittlerweile 12.Saisontreffer für den treffsicheren torhungrigen Tom. So ging es in die Halbzeit und auch mit Beginn der zweiten Hälfte merkte man, dass nun wir am Drücker waren. Die Angriffe liefen teilweise gut, es gab immer wieder Halbchancen für uns. Aber auch der Gegner war nach vorn gefährlich, war aber nun nicht mehr so effektiv wie in der ersten Halbzeit. In der 64.Minute pfiff der Schiedsrichter ein Foul gegen Karsten. Der äußerte dann sein Unverständnis über diesen Pfiff. Lautstark und ausdrucksstark. Dafür gab es Gelb und als Karsten diese Karte mit Applaus entgegennahm zeigte der Schiedsrichter Gelb-Rot. Ab diesem Moment ging die Waage wieder in Richtung LSC und so war es in der 70.Minute ein gut gespielter Angriff der Gäste der zum 2:3 führte. Wieder kein Zugriff im Zweikampf und etwas Schussglück und schon waren wir wieder im Rückstand. Mit dieser Führung im Rücken hatte nun der LSC noch einige Chancen, traf aber nicht mehr. Wir versuchten weiter den Ausgleich zu erzielen aber leider nutzen wir unsere wenigen Möglichkeiten nicht konsequent. Als dann auch noch in der letzten Minute Richi und Tim sich gegenseitig beim Abschluss direkt vorm Tor behinderten war klar das wir heute keinen Punkt in Borsdorf behalten würden.

Fazit: Eine unnötige Niederlage, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Der Gegner nutze seine Möglichkeiten zu den Toren gut aus. Wir kamen nach 0:2 sehr gut zurück, waren am Drücker und konnten leider nach dem 2:3 nicht nochmal richtig antworten. Karsten entschuldigte sich nach dem Spiel bei jedem seiner Mitspieler. Gut so… wir gewinnen als Mannschaft und wir verlieren als Mannschaft. Jetzt heißt am nächsten Wochenende gegen Markkleeberg die Waage wieder ins Gleichgewicht zu bringen, also unseren 3.Saisonsieg einzufahren. Auf gehts Zweete….!!!

2.Herren verlieren 1:2 gegen Roter Stern III

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren_1617, Herren, Mannschaften, Spielbericht

Mit 1:2 unterlag am Sonntag die 2.Herrenmannschaft der 3.Mannschaft von Roten Stern und konnte leider nicht an die sehr gute Leistung der letzten beiden Spiele anknüpfen.

Trotz Parthenfest, Geburtstagsfeiern und badetauglicher Temperaturen hatte am Sonntag unser Trainer die ungewohnte aber tolle Herausforderung aus 15 Spielern eine Mannschaft aufs Feld zu schicken die gegen Roter Stern die nächsten Punkte einfahren sollte. Das der Ausdruck „volle Kapelle“ wohl antiquiert ist musste ich diese Woche in der LVZ lesen, daher spricht man nun wohl von einem  „ full team force“ oder so. Egal wie man es nun auch nennt, der Inhalt bleibt der Gleiche….11 aus 15 war die Aufgabe und unser Trainer Holger erfüllt diese.
Das am Ende das Ergebnis gegen Roter Stern III nicht das Selbe ( 2:4 ) wie immer war, aber leider das Gleiche wie sonst auch, ist wahr. Ja ich weiß, der Satz ist zum mehrfach lesen….stimmt aber so, denn am Ende standen wir mit null Punkten nach dem Spiel gegen die Männer aus Connewitz da. Wie die letzten Jahre auch….

Ob es am Fotoshooting vorm Spiel lag oder an den ungewohnte grünen langärmligen Trikots aus der Körperform schmeichelnder 90-Jahre Baumwolle weiss ich nicht, auf jeden Fall waren von Anfang an die Gäste am Drücker und hatten sofort mehr vom Spiel. Richtig zwingendes sprang aber nicht heraus. Man merkte aber schnell das mit langen Bällen auf die beiden flinken Flügelspieler der Erfolg gesucht wurde. Trotzdem standen wir relativ sicher, einige Halbchancen entstanden zwar aber richtig gefährlich wurde es nicht. Wir hingegen kämpften mit uns, der Sonne und dem Gegner und waren damit sichtlich überfordert. Bis auf wenige, ganz wenige, Spielzüge spielten wir nicht Fussball sondern liefen viel über den Platz und versuchten irgendwie unser Spiel zu finden. Das diese Suche am Sonntag über 90 Minuten nicht von Erfolg gekrönt sein würde konnte man so nicht erwarten. In der 20.Minute kam dann wieder einer der langen Bälle auf aussen und entgegen der Situationen vorher konnte die Abwehr diesmal nicht klären und der Stürmer ging allein auf Moppe zu und verwandelte sicher zum 0:1.

Auch danach lief das Spiel wie vorher weiter, bis auf die 38.Minute als Tom einen Rückpass der gegnerischen Abwehr auf den Torwart erlief und cool zum 1:1 Ausgleich traf. So ging es in die Halbzeit, dort war die Ansprache von Holger und Henne klar und gut und wir nahmen uns sehr viel für die 2.Halbzeit vor. Dann folgte der Anstoss durch den Gegner, der lange Ball auf den Flügelspieler, die Abwehr konnte den hohen Ball nicht klären und es stand 1:2 ( 46.Minute). Handgestoppte 10 Sekunden oder so ähnlich….. Bei diesem Wetter nun wieder zurückzukommen war sehr schwierig und spielerisch war wie gesagt heute nicht viel drin, so waren zwei Chancen von Richi und Tom die besten Ausgleichschancen, die Gäste hatten aber auch zwei gute Möglichkeiten zum dritten Treffer. Am Ende blieb es beim 1:2….

Fazit: Ein Spiel was eigentlich keinen Sieger verdient hat. Zwei Fehler führen zu den Gegentoren, ansonsten war es von uns eher ein Kampf als ein Spiel. Trotz allem ist eine positive Entwicklung zur letzten Saison zu erkennen, jetzt heißt es als Mannschaft zusammenzuwachsen. Also ohne ständige Kritik auf dem Platz wenn mal was schief geht sondern miteinander auch aus solchen Spielen lernen und im nächsten Spiel noch enger als Truppe oder, wer es lieber mag,  als Team, auf dem Platz zu stehen….”na trotzdem”…:-)

Haben Sie das von diesem “Wiedemann” gehört?!? 7 Tore von Tom beim 9:0 Auswärtssieg der 2.Herren

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren_1617, Herren, Mannschaften, Spielbericht

Mit einem fulminanten 9:0 Auswärtssieg holte die 2.Herrenmannschaft am Sonntag bei der SG Seehausen im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg. Dabei zeigten alle Spieler trotz Sommertemperaturen eine tolle Leistung, überragt aber von unserem Tom, der gestern 7-mal traf !!!!

Das Wichtigste vorne weg, das erste Mal seit 4 Spielen zwischen Panitzsch und Seehausen konnte diesmal der Rettungswagen im Depot bleiben, denn im Gegensatz zu den letzten Spielen verletzte sich niemand und die SMH ( für alle jungen Leser: „Schnelle medizinische Hilfe“ , so nannte man das früher) konnte einen Bogen um den Platz in Seehausen machen. Mit einer unglaublichen Mannschaftsstärke von 15 Mann fuhren wir zu unserem ersten Ligaauswärtsspiel nach Seehausen. In den letzten zwei Jahren waren die Spiel verbal und körperlich immer sehr umkämpft und endeten oft nicht erfolgreich für uns. Als dann der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien und nach langer Verzögerung endlich ein Ersatzmann gefunden war, stieg die Zuversicht nicht unbedingt, den schon beim Auflaufen vergass der Schiri den Ball am Rand. Der junge Mann machte seine Sache aber ansonsten recht gut, was aber auch am einseitigen Spiel lag. Erfahrungsgemäß brauchen wir nach einer derartigen Verzögerung immer etwas um ins Spiel zu kommen, nicht so am Sonntag. Sofort gingen wir in den Angriff und bereits nach einer Minute traf per Fernschuss Tom zur 1:0 Führung. Seehausen war natürlich sichtlich geschockt und wir versuchten gleich nachzulegen. Immer wieder wurde schnell nach vorn gespielt und gute Chancen waren die Folge. Aber erst in der 22.Minute nutzte wieder Tom so eine Möglichkeit zum 2:0 und erhöhte dann in der 31.Minute gar zum 3:0. Ein lupenreiner Hattrick ….Als dann Torsten in der 40.Minute und Tom mit dem Halbzeitpfiff (45.Minute) sogar auf 5:0 stellten war die Partie entschieden. Hatte Seehausen in der ersten Halbzeit zumindest noch etwas Angriffsdrang, so war in der 2.Halbzeit kaum mehr etwas vom Gastgeber nach vorn zu sehen. Mit einigen Wechseln und weiterhin viel Schwung trotz der hohen Temperaturen trafen Tom ( 77., 85. und 87.Minute ) und Marzel ( 82.Minute) zum 9:0 Endstand. Unser Marzel zerschiesst im Trainingsspiel alle Netze, besonders die der kleinen Tore und sein sehr seltenes Tor im Punktspiel freut uns alle nach seinen schweren letzten Wochen besonders. Davor, dazwischen und danach gab es Chancen für weitere Tore ( Tim U., Max, Fabi ) aber bei einem solchen Ergebnis kann man darüber hinwegsehen.

Fazit: Ein klarer Sieg gegen eine SG Seehausen, die gestern wenig mit der Mannschaft der letzten beiden Jahre zu tun hatte. Daher sollte man diesen Sieg nicht überbewerten. Aber und das ist die Erkenntnis dieses Spieles, wir spielten ohne Überheblichkeit und Nachlassen immer weiter unseren Fussball und belohnten uns für die letzten anstrengenden Trainingswochen. Das wir mit diesem Sieg nun sogar Tabellenführer sind, ist eine Momentaufnahme die man gerne mitnimmt, aber nach der Pause am Wochenende geht es dann gegen die Roten Sterne darum wieder richtig Gas zu geben und zu zeigen, dass wir diese Saison einen guten Weg in der Liga gehen können und wollen.

Na das geht ja gut los….3:2 Heimsieg zum Saisonauftakt für 2.Herren

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren_1617, Herren, Mannschaften, Spielbericht

Mit einem 3:2 Heimerfolg im Spiel gegen Holzhausen II, begann die neue Saison der 2.Herrenmannschaft erfolgreich. Dabei wurde in der 1.Halbzeit Fussball gespielt und in der 2.Halbzeit Fussball gekämpft. Am Ende standen die ersten drei Punkte dieser Saison und damit ein neues Gefühl mit einem Sieg in die Saison zu starten.

Wenn Highfield, Hochzeitsreise, Urlaub und Verletzung sich alle an einem Sonntag verabreden, dann heißt es trotz aller Neuzugänge und Rückkehrer für unseren Trainer Holger genau durchzuzählen, damit am Ende 11 Mann auf dem Platz stehen. Dank Unterstützung von Torsten und Tim K. von unserer Ersten, einer Halbzeit vor seiner Arbeit von Flori und dem eigentlich noch angeschlagenen Lars, fanden sich so doch unglaubliche 14 Mann ein und am Ende kann man sagen, das jeder einzelne gebraucht wurde. Das war so nur teilweise geplant aber erstens kommt es anders und….aber lassen wir das jetzt.

Seit dieser Saison tragen wir unserer Heimspiele Sonntags in Borsdorf aus und neben der ungewohnten Erwärmung des Netzeanbringens, war es der wohl am vorhergehenden Dienstag gemähte Rasen der Erstauen hervorrief. Das Rasen in Borsdorf von Dienstag bis Sonntag so wächst war mir nicht bekannt aber meine gärtnerischen Kenntnisse sind, sagen wir mal, eingeschränkt. Auf jeden Fall war es ein hoher Rasen, was dazu führte, dass gerade in der ersten Halbzeit viele Pässe im Gras liegen blieben und wir eine Weile brauchten uns an diese Gegebenheiten zu gewöhnen. Das Spiel begannen die Gäste aus Holzhausen druckvoll und wir hatten die ersten Minuten Mühe in unsere Ordnung zu finden. Aber mit jeder Minute mehr wurde unser Spiel strukturierter und erste Schusschancen durch Tom und Torsten stellten sich ein. In der 9.Minute schlug Christian einen langen Ball auf Torsten, der legte quer auf Tom und dieser traf cool zur 1:0 Führung. Danach blieben wir dran und hatten einige gute Angriffe. Die Gäste versuchten es immer wieder mit langen Bällen, doch die Abwehr stand sicher und das Mittelfeld arbeitete gut nach hinten mit. In der 37.Minute konnte dann aber mal ein wichtiger Zweikampf im Mittelfeld nicht gewonnen werden und so spielten der Mittelfeldmann den hohen Ball auf den startenden Stürmer der sich am Anfang glücklich durchsetzte aber am Ende gekonnt zum 1:1 Ausgleich traf. Bei dieser Aktion verletzte sich unser Tobi derart, das er ausgewechselt werden musste. Der für den „absoluten Notfall“ auf der Bank sitzende Lars wurde aktiviert und unser Kabinen-DJ spielte es trotz seiner erst letzten Woche erlittenen Schulterverletzung klasse…auch wenn man bei jedem Fall auf die Schulter kurz den Atem anhielt. Durch die Auswechslung bedingt gab es einige Umstellungen in der Formation und so mussten wir uns kurz sortieren. Doch vor der Halbzeit spielte Christian einen Freistoss schnell und sehr sehr kurz auf Torsten, der entschlossen nachsetzte und dank dieses Einsatzes den Torwart überraschte und zum 2:1 traf (42.Minute). Dann war Halbzeit und nun kam Moppe ins Tor und auch Torsten wurde durch Fabian ersetzt. In der 2.Halbzeit war Holzhausen nun am Drücker und drängte uns immer wieder tief in die eigene Hälfte. Mit langen Bällen wurde immer wieder versucht die Abwehr zu überspielen, aber die beiden Aussenverteidigter Lars und Tim H. machten ihre Sache sehr gut. Besonders Tim der am Sonntag sein Comeback gab, spielte konstant stark und war immer wieder Sieger in den Duellen mit seinen Gegenspielern. In der Innenverteidigung spielten Kay und Christian das erste Mal zusammen und man merkte ab und zu das man so noch nicht in einem Punktspiel zusammengespielt hatte. Aber der Einsatz stimmte, wie bei allen anderen auch und auch Moppe im Tor konnte sich wieder auszeichnen. Holzhausen stürmte also und wir trafen. Einen langen Ball von Christian erlief Tom, spielte 3 Mann aus und traf sehenswert in den Knick zum 3:1 (59.Minute). Nach vorn ging bei uns dann nicht viel und so vergingen die Minuten bis zur 86.Minute als der Stürmer von Holzhausen ein Missverständnis von Kay und Christian ausnutzte und zum 3:2 traf. Nun warf Holzhausen alles nach vorn und hatte sogar die Ausgleichschance, aber mit Glück und viel Einsatz brachten wir den Sieg über die Zeit.

Fazit: Toller Saisonauftakt mit dem Sieg im ersten Spiel. In der ersten Halbzeit spielerisch besser und mit der verdienten Führung, in der zweiten Halbzeit mit Einsatz und dem nötigen Glück den Sieg über die Zeit gebracht. Insgesamt eine gute Leistung aller, natürlich mit Luft nach oben. Schnelle Besserung für Tobi und klasse Debüts von Karsten und Julian. Ein Kompliment an alle für Ihren Willen und wieder zeigt sich, dass man mit Moral und Einsatz Punkte holen kann.

Pokalaus für 2.Herrenmannschaft

Posted on Leave a commentPosted in 2. Herren_1617, Herren, Mannschaften, Spielbericht

Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison verlor die 2. Herrenmannschaft mit 3:6 im Pokal beim SV Thekla II und zeigte trotz der Niederlage eine gute Leistung und verlor am Ende zu hoch.

Nach einer guten Vorbereitung mit hoher Trainings,- und Testspielbeteiligung stand am Sonntag das erste Pflichtspiel für die 2.Herrenmannschaft an. Wir mussten die Autos nicht mal halbvoll tanken, denn es ging gleich um die Ecke nach Thekla zur 2.Mannschaft, die seit dieser Saison vom in Panitzsch wohlbekannten und wohlgeschätzen „Metze“ trainiert werden. Das dieser dort auch noch mitspielt war so nicht abgesprochen und natürlich eine echte Verstärkung für den Gastgeber.

Trotz allem war die Motivation bei uns hoch, auch wenn durch Hochzeit, Urlaub, Geburtstagsnachwehen und Passproblemen einige Spieler fehlten. So waren wir am Ende 12 Mann und bereits in der Kabine vor dem Spiel zeigte Kay auf glatten Boden seine Einsatzbereitschaft als er dem ahnungslosen Tobias eine Pediküre auf Fussballerart verpasste. Aber auch auf dem Platz konnten wir von Beginn an zeigen das wir hier gewinnen wollten und hatten kurz nach Anpfiff nach einem Freistoss die große Chance zur Führung, als am langen Pfosten Raiko fast per Kopf das Tor erzielte. Auch danach blieben wir dran und spielten einige sehr gute Angriffe. Die Theklaer waren eine sehr junge Truppe, die immer wieder versuchten schnell nach vorn zu spielen, doch unsere Abwehr stand gut und das eingeübte Verschieben klappte stellenweise ebenfalls. Moppe musste trotzdem ein, zweimal eingreifen und tat dies gewohnt souverän. In der 27.Minute dann aber nach einem Fehlpass durch uns in der Vorwärtsbewegung das 1:0 für Thekla als der agile Mittelfeldmann „Thomas“ im Eins-gegen-Eins gegen Moppe die Nerven behielt und zur Führung für die Gastgeber traf. So etwas kann passierten, was dann kam darf aber nicht passieren. Innerhalb von 2 Minuten ( 30. und 31.Minute ) klingelte es zweimal in unserem Kasten, beide Mal nach individuellen Fehlern im Abwehrverbund. So stand es 0:3 und niemand wusste recht wie das jetzt passiert war. Doch im Gegensatz zur letzten Saison zeigten wir Moral, hielten die Köpfe oben und nahmen das Heft wieder in die Hand und erzielten in 42.Minute das 1:3 durch Tom, der sehr straff per Fernschuss ins Torwarteck traf.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor nochmal richtige Gas zu geben und tatsächlich waren wir mit dem Wiederanpfiff ständig am Drücker und hatten wieder sehr gute Phase und drauf und dran, den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 53.Minute musste dann Lars leider mit einer Schulterverletzung raus, aber Flori fügte sich nahtlos ein und wir machten weiter Druck. Was uns fehlte war der Treffer und so war es in der 61.Minute als der gute Schiri bei einem der wenigen gefährlichen Angriffe der Gastgeber fälschlicherweise auch Ecke entschied und diese Ecke dann direkt über Moppe den Weg ins Tor fand. Als dann auch noch kurz danach Raiko mit Gelb-Rot vom Platz musste und Thekla glücklich, nach klaren Foulspiel (subjektive Einschätzung des Autors und seines Knies), zum 5:1 traf (71.Minute) schienen alle Messen gesungen und wahrscheinlich wären wir in der letzten Saison nun auseinander gefallen. Aber wir strafften uns alle nochmal und nach Vorarbeit von Christian traf Tom cool zum 5:2 ( 75.Minute ). Nun schwamm Thekla auf einmal richtig und musste nach einer Gelb-Roten Karte ab der 84.Minute ebenfalls zu Zehnt spielen. Tom traf dann nochmal per abgefälschten Schuss zum 5:3 (86.Minute) und wir warfen nun als nach vorn. Leider setzte den Schlusspunkt Thekla als nach einer Ecke der Stürmer einen Ball volley zum 6:3 Entstand die Maschen drosch (90.Minute).

Fazit: Unglückliche Niederlage weil wir den Gegner mit individuellen Fehlern immer wieder zu Toren einluden. Absolut positiv war die Moral die wir zeigten. Positiv auch die ersten 25 Minuten als wir das Spiel wirklich in der Hand hatten und in dieser Phase auch spielerisch überzeugten. Gut war auch die Kommunikation auf dem Platz untereinander. All das Positive müssen wir für den Ligaauftakt gegen Holzhausen am Sonntag mitnehmen und dort in erster Linie versuchen die Unkonzentriertheiten und damit verbunden Fehler abzustellen. Ansonsten bleibt ein guter Auftritt einer Truppe die langsam zu einer Mannschaft zusammenwächst. Das war sowohl auf dem Platz als auch nach dem Spiel zu spüren. Ich wünsche Lars schnelle Besserung und ein extra Lob für Fabi, der seinen 25. Geburtstag mit uns auf dem Platz verbrachte.