PaBo schlägt Engelsdorf im Derby klar!

Posted on Posted in 1. Herren, Spielbericht

Nach dem 5:0-Auswärtserfolg der vergangenen Woche, gewann PaBo auch das Heimspiel gegen Ortsnachbar Lok Engelsdorf klar und deutlich mit 6:1 (2:0).

Coach Wedemann stellte auf zwei Positionen um, Louis Walter und Torsten Schönfeld ersetzten Marcel Hoheisel und Felix Tiffe. Früh gingen die Hausherren in Führung, nach einem Foul an Tim Fröhlich verwandelte Kapitän Martin Tripke seine Mannschaft per direkten Freistoß in die Torwartecke mit 1:0 in Front. PaBo hatte die Partie im Griff, jedoch machte Engelsdorf die Räume eng, so dass man es nicht wirklich in die letzte Zone schaffte.

Erst nach einer halben Stunde endlich mal wieder ein gut vorgetragener Angriff des Gastgebers. Julian Stelzner eröffnet auf Steve Kühn, dieser spielt Paul Würker frei, dessen strammen Schuss kann Engelsdorfs Schlussmann nur nach vorn abwehren und Steffen Bednarsky ist mit dem Kopf zur Stelle und erhöhte auf 2:0.

Engelsdorf danach mit einem Lebenszeichen, PaBo leistete sich 10 schläfrige Minuten, in denen die Gäste zu zwei richtig guten Möglichkeiten kamen, doch Leo Saewe im Tor war da und konnte zweimal stark parieren. Kurz vor der Pause nochmal die andere Seite, der junge Louis Walter traute sich aus der Distanz, sein Schuss gegen die Querlatte.

In der zweiten Halbzeit das erste Highlight nach 58 Minuten, Robin-Vinzenz Meyer steckt auf Schönfeld durch, der vom Gegenspieler per Notbremse zu Boden gezogen wird – es gab Freistoß für PaBo und nur gelb für den Engelsdorfer Abwehrspieler. Den darauffolgenden ruhenden Ball versenkte Robin-Vinzenz Meyer trocken zum 3:0 – das Spiel quasi vorentschieden. Nun kam die zuvor vermisste Spielfreude zurück und Engelsdorf brach hinten raus ein wenig in sich zusammen. In der 70. Minute behielt Tim Fröhlich im Strafraum die Übersicht und passte zu Schönfeld, der überlegt zum 4:0 einschob. Einer fehlte noch in der Torschützenliste – PaBo´s Torjäger Steve Kühn hob sich seine Tore heute für die Schlussphase auf. In der 76. und 81. Minute traf er per Doppelpack und es stand nun 6:0. Ärgerlich der Gegentreffer in der Schlussminute, eine Flanke von Nico Arnhold senkte sich unhaltbar ins lange Eck zum Ehrentreffer.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.