Klarer Heimerfolg für PaBo

Posted on Posted in 1. Herren, Spielbericht

Nach einer Woche Spielpause fuhr die 1. Mannschaft vom SV Panitzsch/Borsdorf am vergangenen Samstag den nächsten Sieg ein und gewann somit das dritte Spiel in Folge.Gegen Rotation Leipzig II konnte das Trainerduo Wedemann/Aulrich fast aus dem vollem Schöpfen. Zu Beginn tasteten sich der Gastgeber und die Leipziger noch ein wenig ab, je zwei Ecken für beide Teams, aber stets war die abwehrende Mannschaft hellwach und konnte klären. PaBo bewies viel Geduld, stand hinten sicher und wartete auf den richtigen Moment. Der kam in der 23. Minute, Tim Fischer eröffnete mit einem Zuspiel auf Tim Fröhlich, dieser verlagerte die Seite klasse und Torsten Schönfeld nahm den Ball im Strafraum direkt ab und brachte somit sein Team in Führung. PaBo nun deutlich besser im Spiel und in dieser Phase lag das 2:0 in der Luft. Robin-Vinzenz Meyer versuchte es aus der Distanz, die beste Gelegenheit hatte Torsten Schönfeld. Aus ähnlicher Position wie beim Führungstreffer scheiterte er nun allerdings an der Querlatte. Auf der Gegenseite rettete Tim Fröhlich im letzten Moment vor dem einschussbereiten Torjäger Ronny Jähn.

Nach dem Seitenwechsel überlies PaBo zunächst dem Gast das Spiel und lauerte mit der Führung im Rücken auf Konter. In der 58. Minute wechselte Thomas Wedemann gleich doppelt. Für Torsten Schönfeld und Felix Tiffe kamen Paul Würker sowie Kevin Hertwig in die Partie. Letzterer war ca. 10 Sekunden nach seiner Einwechslung mit dem ersten Ballkontakt gleich erfolgreich. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß gelang der Ball zu Tim Fröhlich – Zuspiel zu Hertwig, der ansatzlos den Ball ins Tor beförderte. Mit diesem wichtigen zweiten Treffer hatte man Rotation allmählich den Zahn gezogen. Einmal wurde es vor dem Tor von Leonhard Saewe nochmal gefährlich, einen Kopfball von Ronny Jähn parierte er allerdings glänzend. Auf der Gegenseite erhöhte Steve Kühn in der 68. Minute auf 3:0, nach Zuspiel von Tim Fischer traf Kühn per Heber über den Torwart hinweg. Kurz darauf muss PaBo erhöhen, zunächst vereitelte der Torwart einen Abschluss von Robin-Vinzenz Meyer mit einer starken Reaktion, den Nachschuss brachte Tim Fröhlich aus einem Meter ebenfalls nicht über die Linie, ein Abwehrspieler konnte auf der Linie klären. Zum Ende hin setzte ein kurzer Regenguss ein, PaBo spielte nun befreit auf und in der Nachspielzeit erzielte Steve Kühn nach einer tollen Kombination noch das 4:0.

Es folgt das Pokalspiel am Donnerstag bei Eintracht Leipzig Süd II, ehe es am kommenden Samstag zum aktuellen Tabellenführer Olympia Leipzig geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.