Torreicher Saisonauftakt in Panitzsch

Posted on Posted in 1. Herren, Spielbericht

Trotz einer zweifachen Führung konnte der SV Panitzsch/Borsdorf sein erstes Saisonspiel nicht gewinnen. Nach intensiven 90 Minuten trennte sich die Wedemann-Elf mit 3:3 (2:1) – Unentschieden von TuS Leutzsch.

Bei den Hausherren mit Leo Saewe im Tor sowie Louis Walter, Robin-Vinzenz Meyer und Ronny Wüstemann gleich 4 Neuzugänge in der Startelf. Und die Partie begann optimal für PaBo, Tim Fischer eröffnete das Spiel mit einem hervorragenden Diagonalball auf Robin-Vinzenz Meyer – Brustannahme und direkter Torabschluss – 1:0 nach drei Minuten. TuS Leutzsch wiederum nutzte einen Abspielfehler an der Mittellinie aus und traf bereits in der 12. Minute zum Ausgleich. Nach dem Ballverlust der Panitzscher schaltete der Gast schnell um, Hännsgen wurde steil geschickt, dessen Schuss konnte Leo Saewe noch stark abwehren, doch der Leutzscher Kapitän Dirk Winkler setzte nach und schob zum 1:1 ein.

PaBo nun gewillt hier sofort wieder in Führung zu gehen. Robin-Vinzenz Meyer ließ über die rechte Seite mehrere Gegenspieler stehen und spielte den Ball von der Grundlinie zurück. Dort lief Ronny Wüstemann perfekt ein, traf dabei nur die Unterkante der Latte, den unmittelbaren Nachschuss setzte Julian Stelzner ebenfalls gegen die Querlatte. Besser machte es dann Tim Fröhlich nach toller Vorarbeit von Torsten Schönfeld in der 38. Minute, aus halbrechter Position legte Fröhlich sich den Ball noch am Abwehrspieler vorbei und vollendete klasse zum 2:1 für PaBo – was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Die zweite Halbzeit begann sehr verhalten, die Gäste lauerten auf Kontermöglichkeiten, PaBo ließ sich jedoch nicht aus der Reserve locken. Unaufmerksam war man dann jedoch in der 72. Minute, nach einer Spielunterbrechung führte TuS einen Freistoß an der Mittellinie schnell aus, Dirk Winkler kam zu einfach über links in den Strafraum, flankte auf Armin Scheidig, der aus 5 Metern zum überraschenden Ausgleich einköpfte. Der Gegentreffer zeigte bei PaBo Wirkung, hinten brach ein wenig Verunsicherung aus und nach vorn ging fast nichts mehr. Und es kam in der 83. Minute noch dicker. Ein vermeidbarer Einwurf wurde von einem PaBo – Spieler per Kopf direkt auf den Leutzscher Steve Herrmann verlängert, der über den PaBo-Keeper hinweg zum 3:2 für TuS köpfte. Nach diesem herben Rückschlag zeigte PaBo in den Schlussminuten eine tolle Moral und kam in der 87. Minute per Foulelfmeter von Kevin Hertwig zum letztlich verdienten Ausgleich, zuvor wurde Tim Fröhlich im Strafraum gefoult.

Die knapp 100 Zuschauer sahen eine gute erste Halbzeit der Panitzscher, wo man mit der notwendigen Konsequenz
eventuell verpasste bereits vor dem Seitenwechsel auf 3:1 zu stellen. Insbesondere die Abwehr zeigte sich noch nicht sattelfest, somit ist es noch viel Arbeit für die Mannschaft in den kommenden Trainingswochen. Am kommenden Sonntag (Anstoß: 15 Uhr) gastiert PaBo bei der Reservemannschaft von Lipsia Eutritzsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.