D1 verliert auch das dritte Heimspiel

Posted on Posted in D1-Jugend, Spielbericht

Mit Pizza & Capri Sonne wurde der erste Dreier der noch jungen Saison unter der Woche gefeiert. Nach dem Dienstags Training löste das Trainerteam Martin und Lars ihr Versprechen ein, den ersten Saisonsieg entsprechend zu belohnen.

Neben dem kulinarischen Genuss sollte diese Aktion natürlich auch Motivation für weitere Erfolge in den kommenden Wochen sein.

Volle Konzentration war daher an diesem Sonntag gefragt. Der Gegner kam diesmal aus Mölkau und hatte vor diesem Spiel nur einen Punkt auf dem Konto.

Auch wenn es erst der sechste Spieltag der Saison war, war eines von sechs Endspielen um den Klassenerhalt.

Aufgrund einiger Absagen waren auch heute wieder zwei Gastspieler aus der C Jugend dabei: Raimo & Luci sollten dabei helfen, den wichtigen Heimdreier zu sichern.

Die Startaufstellung sah wie folgt aus:

Miguel (Tor)
Noah, Fabien, Luci
Luka Toni, Raimo, Luca,
Milo

Julius, Luis, Nils Iwan und Domenik nahmen zunächst auf der Bank Platz.

Die Jungs von der Nordstrasse kamen gleich gut in’s Spiel. In den ersten fünf Minuten erspielten sie sich 3-4 Halbchancen und setzen den Gegner gut unter Druck.

Erst in der achten Minute sowas wie die erste Chance für die Gäste. Miguel musste aber nicht mal eingreifen.

Nach 8 Minuten dann die erste Grosschance für die PaBoBoys. Milo wurde von Noah toll in Szene gesetzt und umkurvte im 1 zu 1 den Torwart, ein reingerutschtes Abwehrbein der in lila spielenden Gäste konnte den Ball auf der Linie klären. Auch die anschließende Chance konnte Luca nicht in den Maschen unterbringen. Das 1:0 lag quasi in der Luft.

In der 13. Minute dann die kalte Dusche für Blau-Gelb. Die ersten nennenswerte Chance wurde zum 0:1 genutzt.

Es sollte effektiv weiter gehen, für die Jungs aus Leipzig Ostens. Nach 17:15 Minuten dann das 0:2. Was war denn hier los ?!

PaBo machte das Spiel über weite Strecken, in den entscheidenden Situationen fehlte aber die Spritzigkeit , eine Portion Aggressivität und das nötige Glück. So lief man nun unnötig diesem zwei Tore Rückstand hinterher.

Mölkau hingeben gab dieser Vorsprung die nötige Portion Selbstvertrauen und sie kamen dadurch besser in‘s Spiel.

So dauerte es bis zur 26. Minute, ehe Raimo die nächste Chance für die Hausherren auf dem Fuß hatte, als er im Alleingang den Ball in das rechte lange Eck schieben wollte – wieder schnellte der linke Fuß vom gegnerischen Goalie raus und so ging der Ball nur um Zentimeter am Pfosten vorbei.

In dieser Phase des Spiels nahmen die Jungs von der Parthe das Heft des Handelns wieder mehr in die Hand.

Belohnt wurden sie, als Luka Toni in der 29. Minute einen Elfmeter rausholte. Der Gefoulte trat selber an und verwandelte sicher zum hoch verdienten 1:2.

Halbzeit.

Der wichtige Anschlusstreffer kurz vorm Halbzeittee ließ die Jungs optimistisch auf Hälfte Zwei gucken.

Hätte man die zahlreichen Chancen in den ersten 10 Minuten genutzt, wäre man mit einer verdienten Führung in die Halbzeit gegangen. Mölkau spielte äußerst effektiv und hatte einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten stehen. Hätte, hätte…

Anpfiff zu Durchgang zwei.

Und um es vorweg zu nehmen:
leider konnten weder die guten & intensiven Trainingseinheiten unter der Woche, noch die Halbzeitansprache in die Tat umgesetzt werden.

In der 34. Minute fiel schon kurz nach Wiederanstoss das 1:3. Wieder stand man nicht nahe genug am Gegner und fing sich so ein vermeidbares Gegentor per Konter.

Das Spiel verflachte im Anschluss zusehends. Viel Mittelfeldgeplänkel und wenig Zwingendes wurde den über 50 Zuschauern an diesem Sonntagvormittag geboten.

Erst in Minute 43 konnten die ganz in gelb spielenden PaBoBoys ihre nächste nennenswerte Chance verzeichnen. Es war ein mal mehr Luka Toni, der sich durch die vielbeinige Abwehr tanken konnte. Sein Schuss ging aber nach dieser schönen Einzelaktion genau auf den Schlussmann der Mölkies.

Es dauerte weitere fünf Minuten bis zur nächsten Gelegenheit. Fabien schickte nach 48 Minuten Raimo auf die Reise. Aber auch dieser Versuch landete am Aussennetz. Das war von allen Mannschaftsteilen insgesamt deutlich zu wenig heute.

Im Gegenzug dann der nächste Schock. Das nächste Kontertor zum 1:4. Hier ging allerdings ein klares Foul an Miguel voraus, als der Gegner mit gestreckten Bein in den Schlussmann der Blau Gelben ging. Hier hatte der nicht immer souverän leitende Unparteiische offenbar Tomaten auf den Augen.

Mölkau zog sich nun immer mehr in die eigene Hälfte zurück. In der 54. Minute hatten die Hausherren noch mal eine gute Freistoss Möglichkeit. Fabien drosch das runde Leder auf das Tor der Gäste – leider wieder genau in die Arme des Gästekeepers.

Die letzte Chance dann in Minute 57. Nach einer Ecke brannte es noch mal lichterloh im Strafraum von Mölkau. Diese dreifach Chance war vielleicht die perfekte Zusammenfassung des gesamten Spiels – es sollte heute einfach nicht sein

Somit verlor man dieses Spiel auch in der Höhe völlig unnötig gegen einen maximal gleichwertigen Gegner.

Weiter geht es mit einer englischen Woche.

Am kommenden Donnerstag heißt es um 10:00 Uhr Pokal Heimspiel. Hier kommt es zum ungleichen Derby gegen die Erste aus Taucha. Der Focus liegt aber deutlich auf dem nächsten Ligaspiel am Sonntag. Hier tritt man um 10:30 Uhr bei den Verkehrsbetrieben Leipzig zum Auswärtsspiel an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.