PaBo holt ersten Saisonsieg!

Posted on Posted in 1. Herren, Spielbericht

Der SV Panitzsch/Borsdorf hat das Siegen doch noch nicht verlernt. Beim bisherigen Tabellenführer Eintracht Leipzig Süd gewann die Wedemann-Elf  mit 6:3 (3:1).

Bei optimalen äußeren Bedingungen starteten beide Teams startete mit einigen Veränderungen der Startelf in die Partie. Bereits nach 5 Minuten setze sich Robin Vinzenz Meyer über die rechte Seite gut durch, sein Abschluss gegen das Außennetz. Die Hausherren hingegen sorgten in den Anfangsminuten mit Konteraktionen über die beiden schnellen Stürmer Wagner und Müller für erste Torgefahr ihrerseits. Die beste Möglichkeit hatte PaBo allerdings in der 20. Spielminute, nach einer Ecke schaltete der Gast perfekt um, über zwei/drei Stationen spielte man letztlich den mit aufgerückten Tim Fischer frei, der im Strafraum zum Abschluss kam, jedoch den Ball knapp neben das Tor setzte. Nur drei Minuten später der Führungstreffer für die Panitzscher, nach einem langen Einwurf in den Strafraum gelang der Ball zu Louis Walter in den Rückraum, der 18jährige schloss sofort in die kurze Ecke ab und durfte sein 1. Tor im Herrenbereich bejubeln. Leider war der Vorsprung nicht von langer Dauer, denn die Eintracht antwortete prompt, nach einem Freistoß von Schöps köpfte Werner zum 1:1 ein.

Nun nahm die Partie allerdings so richtig Fahrt auf und es ging Schlag auf Schlag. Tim Fröhlich bediente Steve Kühn, der tief gestartet war. Torhüter und Abwehrspieler der Leipziger rannten sich gegenseitig um, Nutznießer war der Panitzscher Angreifer, welcher zum 2:1 einschieben konnte. Keine 5 Minuten später durfte der Gast aus Panitzsch erneut jubeln, der agile Louis Walter spielte den Ball von der Grundlinie zurück hinter die Strafraumlinie, wo Martin Tripke den Ball direkt abnahm und zum 3:1 traf. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand, der Gastgeber musste verletzungsbedingt den Torhüter nach der Pause austauschen.

Der eingewechselte Seyffert wurde auch gleich nach Wiederanpfiff geprüft. Erneut konterte PaBo nach einer ELS-Ecke, Julian Stelzner rannte mit Ball am Fuß über die halben Platz und spielte kurz vor dem Strafraum quer zu Meyer, dessen Schuss konnte der Leipziger Schlussmann stark parieren. Fortan war jedoch Eintracht Süd am Drücker, PaBo schien sich ein wenig zu sicher zu sein mit dem 2-Tore-Vorsprung und bettelte um den Gegentreffer, der dann auch prompt fiel. Simon Wagner traf nach ca. einer Stunde mit einem strammen Schuss aus 20 Metern zum Anschluss. Die Partie nun wieder offen, PaBo stellte ein wenig um, ließ sich tief in die eigene Hälfte fallen und konnte sich in dieser Phase nur wenig befreien. Hertwig kam in die Partie und der Joker stach erneut zu. In der 81. Minute der erlösende und vorentscheidende Treffer zum 4:2. Einen Schuss von Kühn wehrte Seyffert nur zur Seite ab und Kevin Hertwig war zu Stelle und schob den Ball ein. Nun war die Leichtigkeit auf einmal wieder da, langer Ball von Fischer auf Kühn, der den Torwart umspielte und in der 82. Minute auf 5:2 erhöhte. Zwar kam ELS in der 90. Minute per Elfmeter von Schöps noch zum 5:3, doch PaBo fand im direkten Gegenzug die passende Antwort. Nach einer Ecke von Steffen Bednarsky scheiterte zunächst Hertwig am Torwart, den Nachschuss versenkte der eingewechselte Kurt-Thomas Kirstenpfad zum 6:3-Endstand. Somit setzte PaBo ein erstes Ausrufezeichen in der noch jungen Saison, nun gilt der Fokus auf die nächste Partie, nach drei Auswärtsspielen in Folge ist nächste Woche zum Parthenfest die Mannschaft vom VfB Zwenkau II zu Gast in Panitzsch (Anstoß: 15 Uhr).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.