PaBo siegt im letzten Spiel und landet auf Platz 3!

Posted on Posted in 1. Herren, Spielbericht

Der Aufsteiger vom SV Panitzsch/Borsdorf krönte seine erste Saison in der Stadtliga und landet nach dem Sieg am letzten Spieltag gegenüber dem VfB Zwenkau II auf dem dritten Platz.Vor dem Spiel wurden gleich 6 Spieler verabschiedet, Sebastian Große und Lutz Wondraczek beenden ihre aktive Karriere, Rico Fritzsche wird in Zukunft in der 2. Mannschaft etwas kürzer treten. Zudem wurden Mathias Winter, Mirko Brückner und Stephan Ullrich in die zur Spielzeit 2019/2020 neugegründete Ü35-Seniorenmannschaft verabschiedet.

Rein ins Spiel, die Gäste aus Zwenkau mit einer starken Rückrunde zeigten dies auch von Beginn und bestimmten die ersten 20 Minuten, nicht ganz unverdient standen sie zu diesem Zeitpunkt bereits in Führung. In der 18. Minute nutzte Ronny Jentzsch einen Fehler im Spielaufbau der Panitzscher gnadenlos aus. Dieser Gegentreffer war der Weckruf wiederum für die Heimelf, Tom Schneider setzte sich hervorragend über rechts durch und Torsten Schönfeld sorgte in der Mitte postwendend für den Ausgleich. PaBo nun befreiter und die Partie kippte in die andere Richtung. Erneut eroberte Schneider den Ball, spielte tief zu Schönfeld, dieser legte nochmal quer und Steve Kühn traf in die kurze Ecke zum 2:1 – das Spiel binnen weniger Minuten gedreht. Und die spielfreudigen Panitzscher legten noch einen drauf. Kapitän Martin Tripke lupfte den Ball herrlich über die Abwehr hinweg auf Steve Kühn, PaBo´s Torjäger nahm den Ball mit und drückte diesen mit Kopf zum 3:1 über die Linie.

Nach dem Seitenwechsel stellten sich beide Teams bereits auf die Sommerpause ein, zumindest bis zur 65. Minute, als aus dem Nichts eine Rudelbildung entstand. Der Schiedsrichter entschied dann ein wenig Pro-PaBo und schickte gleich zwei Zwenkauer Spieler vom Platz – Coach Wedemann hatte bereits dreimal gewechselt und musste notgedrungen Schönfeld vom Platz nehmen. Somit bestritten beide Teams die letzten Minuten der Saison im 10 gegen 9. Bis zum pünktlichen Abpfiff passierte nicht mehr viel und PaBo siegte aufgrund der starken Viertelstunde vor der Pause mit 3:1 gegen den VfB Zwenkau II. Durch die Niederlage von Olympia Leipzig konnte PaBo den dritten Platz zurück erobern und darf richtig stolz auf die erfolgreiche Saison sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.