Derbysieg für PaBo!

Posted on Posted in 1. Herren, Spielbericht

Durch einen überzeugenden 3:0-Heimerfolg gegenüber Orts – und Tabellnachbar SV Lok Engelsdorf klettert die 1. Mannschaft vom SV Panitzsch/Borsdorf auf Rang 3 der Tabelle.Beide Teams begannen hochmotiviert, die Gäste aus Engelsdorf wollten nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wieder in die Erfolgspur zurück. Engelsdorf kam in der Anfangsphase zu zwei Halbchancen, die besseren besaß jedoch ganz klar der Gastgeber. Zunächst scheiterte zweimal Sebastian Rau am glänzenden Benjamin Fleischer im Tor des Gegners, dann war es Tim Fröhlich der einen Ball drüber und einen knapp daneben setzte. Besser machte es der Panitzscher Youngster in der in der 30. Minute, einen Abwehrfehler nutzte er eiskalt aus und blieb diesmal Sieger im Duell mit dem Engelsdorfer Schlussmann. Mit der Führung im Rücken machte PaBo auch bis zur Pause weiterhin Druck, nach einem super Spielzug wurde Fröhlich letztlich im Strafraum unsanft zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter verwandelte Steve Kühn kurz vor dem Halbzeitpfiff zum 2:0.

Nach dem Seitenwechsel nahm der Gastgeber ein wenig das Tempo raus, die Verwaltung des Ergebnisses stand dabei im Vordergrund, zunächst ließ sich Engelsdorf aus ihrer defensiven Grundposition auch nicht herauslocken. Doch irgendwann mussten diese wieder mehr ins Risiko zu gehen, um evtl. doch noch etwas Zählbares aus Panitzsch mitzunehmen. Eine Chance ergab sich dabei noch für die Engelsdorfer, Kapitän Weichert kam am langen Pfosten zum Abschluss, doch Thomas Wedemann im Panitzscher Tor war zur Stelle. Hinten raus muss PaBo das Spiel deutlich höher gewinnen, fast jeder Konter wurde brandgefährlich. Einziger Kritikpunkt an der sonst tadellosen Leistung war die klägliche Chancenverwertung. 4-5 sogenannte Hochkaräter wurden liegen gelassen. Einmal durfte man dann dennoch jubeln, ein Freistoß aus dem Halbfeld von Tim Fröhlich fand über Fleischer hinweg den Weg ins Tor zum 3:0 – Endstand. In der Liga ist nun eine Woche spielfrei, denn am kommenden Wochenende steht das Pokalviertelfinale beim SV Lindenau an (Sonntag, 14 Uhr).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.