PaBo holt einen Punkt gegen den Spitzenreiter!

Posted on Posted in 1. Herren, Spielbericht

In einem intensiven und sehr kartenreichen Spiel waren sich nach 94 gespielten Minuten beide Teams einig und sprachen jeweils von einem leistungsgerechten Unentschieden. Beide Mannschaften traten in absoluter Top-Besetzung an und der Tabellenführer vom SV Tapfer Leipzig erwischte einen Start nach Maß. Bereits nach ca. 10 Sekunden ging der Gast aus Leipzig in Führung, Roman Noguera nutzte einen folgenschweren Fehler gleich zu Beginn gnadenlos aus und früh liefen die Hausherren einem Rückstand hinterher.

Steve Kühn war um eine Antwort bemüht, sein Abschluss jedoch sichere Beute für Tapfer Schlussmann Marcus Schwarze. Eine wohl mitentscheidende Szene, dass die Partie im Anschluss wohl etwas aus dem Ruder gelaufen ist, nach gut einer Viertelstunde. Ein übles Foul an Tim Fröhlich hätte man eventuell mit einem Platzverweis ahnden können, jedoch ließ der Schiedsrichter Gnade vor Recht ergehen und es blieb einer gelben Karte. Dies wirkte sich jedoch negativ auf den weiteren Spielverlauf aus – allein im ersten Spielabschnitt gab es ingesamt 9 gelbe Karten, der Tapferaner Kevin Hopf sah dabei binnen weniger Minuten zwei davon und musste bereits nach 30 Minuten frühzeitig das Feld verlassen. Sebastian Rau hatte im Anschluss die beste Möglichkeit auf den Ausgleich, scheiterte nach einer Ecke per Kopfball am stark reagierenden Torhüter der Leipziger.

Auf der Gegenseite zeigte Oliver Kober seine ganze Klasse, im Eiltempo überlief er die Panitzscher Hintermannschaft, umkurvte Torhüter Wedemann, jedoch konnte Steven Hoppe im letzten Moment retten. In der Nachspielzeit gab es nach Foulspiel an Sebastian Rau Elfmeter für PaBo, Steve Kühn nutzte die Chance und erzielte aus 11 Metern den Ausgleich.

PaBo ließ  sich auch in Überzahl nicht aus der Reserve locken, denn auch mit einem Mann weniger war der Tabellenführer sicherlich in der Lage Tore zu schießen, so stand bei beiden Teams die Defensive im Vordergrund. Rene Then kam zu einer Kopfballmöglichkeit, seitens der Panitzscher war es Steve Kühn, der den Ball aus spitzem Winkel über das Tor setzte.

Die Gäste dezimierten sich in der 77. Minute nochmalig, Felix Hohl hielt drüber und sah seine zweite gelbe Karte, die letzten Minuten war PaBo also in doppelter Überzahl. Man ging nicht vollends ins Risiko, denn auch mit einem Punkt sollte jeder zufrieden gewesen sein. In den Schlussminuten war PaBo trotzdem dem Siegtreffer sehr nah. Nach toller Flanke vom eingewechselten René Reinicke kam erneut Sebastian Rau zum Kopfball, der Torschrei war bei fast allen schon auf den Lippen, jedoch kam der überragende Marcus Schwarze noch irgendwie mit den Fingerspitzen an den Ball und lenkte diesen an die Latte. Nur wenig später zappelte der Ball endlich im Netz, doch Sebastian Rau stand haarscharf bei seinem Kopfball im Abseits. So blieb es beim 1:1-Unentschieden, mit dem sicher beide Teams leben können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.