E2-Jugend holt starken zweiten Platz in Seehausen

Posted on Posted in E2-Jugend, Spielbericht

Am Samstag hieß es wieder ‚Budenzauber‘ für die E II Panitzsch Borsdorf. Beim Turnier der SG Seehausen hatte man für Samstagnachmittag gemeldet.

Erstmalig in dieser Hallensaison konnten Marcus und Lars auf den kompletten Kader zurückgreifen:

Kilian, Elias (Tor)
Luis, Nico (Abwehr)
Luka Toni, Luca, Collin, Viktor (Mittelfeld)
Willi, Moritz (Sturm)

Somit konnte man von Spiel zu Spiel rotieren und alle Jungs einsetzen.

Der ursprüngliche Spielplan sah vor, dass in zwei Vierergruppen gespielt wurde. 10 Minuten Spielzeit pro Spiel im System 1:4. Durch die kurzfristige Absage des KSC 1864 Leipzig III änderte man den Spielplan auf den Modus ‚Jeder gegen Jeden‘.

So traf man im Laufe des Nachmittags auf die Teams vom Gastgeber SG Seehausen I & II, die SV Lindenau, die SV Lok Engelsdorf, die SG MoGoNo und Eintracht Holzhausen.

Spiel 1 vs. SG Seehausen I 1:0
Kapitän Luka Toni / Tor: Willi
Gegen den späteren Turniersieger gab es über weiter Strecken ein Duell auf Augenhöhe. Torchancen auf beiden Seiten waren durch die Defensivreihen Mangelware. So fiel das Tor auch auf kuriose Art und Weise. Willi störte in der 5. Minute den Torwart der Gastgeber beim Aufbauspiel und der Ball flog nach einem Pressschlag gegen den Innenpfosten und von dort aus in‘s leere Tor.

Spiel 2 vs. SG MoGoNo 1:0
Kapitän Nico / Tor: Viktor
Spiel 2 wurde deutlich souveräner über die Bühne gebracht – auch wenn das knappe Ergebnis etwas Anderes vermuten lässt. Viktor konnte sich schon nach 100 Sekunden entscheidend an der Strafraumgrenze durchsetzen und schob die Kugel überlegt zum 1:0 ein. Danach erspielten sie die in neongelb spielenden Nachwuchskicker weitere Chancen, könnten sich aber nicht mehr entscheidend durchsetzen und so blieb es bis zum Schluss bei der knappen 1:0 Führung.

Spiel 3 vs. SV Lindenau 3:0
Kapitän Luis / Tore: 2x Collin, Nico
In diesem Spiel konnten die PaBo Boys Ihre Überlegenheit auch in Tore ummünzen. Collin traf nach 4:30 Minuten zum hochverdienten 1:0. Nur 110 Sekunden später schnürte er mit dem 2:0 seinem Doppelpack an diesem Nachmittag. Auch Nico belohnte sich für einen engagierten Auftritt in dieser Partie und traf 50 Sekunden vor Schluss zum 3:0 Endstand.

Spiel IV vs. SV Lok Engelsdorf 1:2
Kapitän Kilian / Tor: Luca
Bereits nach 29 Sekunden knipste Luca zur 1:0 Führung. Überragend setzte er sich auf seiner linken Seite durch, tanzte drei Gegenspieler aus und schob die Murmel auf coole Weise in‘s rechte lange Eck. Die Torparty schien auch im vierten Spiel weiter zu gehen. Doch leider gab diese frühe Führung nicht die gewünschte Sicherheit. Nach rund vier Minuten konnten die Engelsdorfer zum 1:1 ausgleichen. Hier ging eine schöne Kombination des Gegners voraus. Auf einmal schwammen die Jungs von der Nordstrasse völlig unerklärlich und hatten kaum noch Zugriff auf‘s Spiel. Die Folge war das 1:2. Die Jungs von der Parthe wollten das Spiel schnell machen und die Lokisten spritzen nach einem Eindribbeln dazwischen und gingen nicht unverdient mit 2:1 in Führung. Ausgerechnet gegen diesen Gegner, dachte sich der mitgereiste Anhang. Das Duell gegen die Engelsdorfer spielt sich seit Jahren fast schon traditionell auch verbal und neben dem Rasen / Parkett nicht immer fair ab. So blieb es bis zum Schluss beim 2:1 und der ungeliebte Gegner führte den PaBoBoys die einzige Niederlage in diesem Turnier zu.

Spiel V vs. Eintracht Holzhausen 4:2
Kapitän Collin / Tore: 2x Luka Toni / Willi / Luca
Das vielleicht beste Spiel an diesem Nachmittag. Wieder ging Blau-Gelb früh in Führung. Luka Toni netzte nach nur 30 Sekunden zur Führung ein. Der Vizemeister aus der Hinserie konnte den Druck auch im Anschluss hoch halten. So dauerte es  folgerichtig nicht lange, bis der Holzhäuser Keeper erneut hinter sich greifen musste. Willi vollstreckte nach 2:40 nach einer Ecke per Hacke (!!) mit dem Rücken zum Tor stehend zum 2:0. Man merkte der Truppe deutlich an, dass sie Wiedergutmachung betreiben wollte und die Schmach gegen Engelsdorf vergessen lassen wollte. Trotz sicherer Führung folgten wieder drei unerklärliche Minuten, in den der Gegner nach 3:20 und 5:23 zum 2:2 Ausgleich kam. Erst jetzt kamen unsere Jungs zur Besinnung und zeigten Fußball vom Feinsten. Luka Toni krönte seine Leistung mit seinem zweiten Tor in diesem Spiel und traf nach 6:19 zur 3:2 Führung, ehe Luca 10 Sekunden vorm Schlusspfiff zum umjubelten 4:2 Endstand traf. Erwähnenswert ist in diesem Match, dass alle vier Torvorlagen von Luis kamen. Immer wieder konnte er mit seinem überragenden Auge und guten Pässen die Mitspieler entscheidend in Szene setzen.

Spiel VI vs. SG Seehausen II 4:1
Kapitän Luca / Tore: 2x Collin, Luca, Nico
Im letzten Spiel ging es noch mal um alles. Genauer gesagt musste für den Turniersieg ein Sieg mit 6 Toren Unterschied her.
In den ersten Minuten schien das Team platt zu sein. Es gelang kaum eine nennenswerte Situation – von einer Torgefahr ganz zu schweigen. Da sich der Co Gastgeber nur auf‘s Mauern beschränkten, um so seine Erste zum Turniersieg zu verhelfen, schien das Tor zunächst wie vernagelt.
Erneut war es Collin, der den Bann brach und nach 3:40 Minuten zum 1:0 traf. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Das 2:0 konnte Luca nach 5:00 Minuten markieren. Seinen zweiten Doppelpack schnürte Collin nur 20 Sekunden später zum 3:0. Auch Nico nahm sein Herz noch mal in die Hand und hielt nach 8 Minuten aus 12 Metern drauf und traf zum 4:0. Nur noch zwei Tore fehlten zum Turniersieg. Aber es ging nicht mehr viel nach hinten raus. So kassierte man noch den Anschlusstreffer zum 4:1. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff und so fuhren die PaBo Boys den fünften Sieg an diesem Nachmittag ein.

Am Ende stand ein toller zweiter Platz zu Buche. 6 Spiele / 5 Siege und 14:5 Tore.
Nur wegen zwei Toren verpasste man den Turniersieg, was die Leistung aber überhaupt nicht schmälern soll. Die Jungs haben eine starke Teamleistung abgerufen und sich mit einem couragiertem Auftritt Respekt verschafft.

Vor den Winterferien heißt es jetzt noch ein Hallentraining zu absolvieren. Nach den Ferien beginnt dann schon die Rückrunde, ehe am 16.03. zum krönenden Abschluss das eigene Hallenturnier auf dem Spielplan steht.

(geschrieben von Lars Ziegenhorn)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.