Souveräner Einzug in die nächste Pokalrunde!

Posted on Posted in 1. Herren, Spielbericht

Die 1. Mannschaft vom SV Panitzsch/Borsdorf wurde in der 2. Runde des Leipziger Stadtpokals seiner Favoritenrolle gerecht. Bei Grün/Weiß Mitlitz (1. Kreisklasse) siegte die Wedemann-Elf mit 6:1 (2:1).Am Samstagnachmittag stand die 2. Runde im Pokal an, PaBo war zu Gast in Mitlitz und der Trainer würfelte die Startelf ordentlich durcheinander. Er wechselte auf insgesamt 7 Positionen im Gegensatz zum letzten Punktspiel gegen Brehmer.

Die Gäste bestimmten auch von der ersten Minute an das Spielgeschehen und bereits nach einer Minute muss Steve Kühn nach Zuspiel von Martin Tripke das 1:0 machen, doch in unmittelbarer Tornähe versprang ihm der Ball und das sicher geglaubte Tor fiel doch nicht.

Besser machte es in der 7. Minute Sebastian Rau, nach Flanke von Martin Tripke nahm er den Ball in der Mitte an und schob überlegt in die Ecke. PaBo nahm den Gegner keineswegs auf die leichte Schulter und spielte äußerst konzentriert. Angriff über Angriff und das zweite Tor lag in der Luft. Zunächst vergab Kurt-Thomas Kirstenpfad eine Hereingabe, aber nur wenige Momente später stellt er das Ergebnis auf 2:0 nach ca. einer Viertelstunde. Auch im Anschluss daran besaß PaBo Möglichkeiten für weitere Treffer, welche allesamt ungenutzt blieben.

Mit ihrem ersten wirklichen Angriff kam Miltitz in der 27. Minute auch gleich zum Treffer. PaBo war aufdrückt, ein entscheidendes Kopballduell wurde verloren und Oliver Ulitzka war der Abwehr entwischt, traf dann eiskalt zum 1:2. Wie es in einem Pokalspiel nun mal Gang und Gebe ist, entwickelte in der Folgezeit der Underdog neue Kräfte und PaBo wirkte bis zur Pause ein wenig verunsichert.

Jedoch bekam die Mannschaft nach Wiederanpfiff sofort den Hebel umgelegt. Kapitän Martin Tripke und Sebastian Rau machten mit einem Doppelschlag in den Minuten nach der Halbzeit den Deckel drauf. Mit Marcel Hoheisel und Kristof Weiner debütierten zwei junge Spieler erstmals in einem Pflichtspiel, sie kamen für Steve Kühn und Kurt-Thomas Kirstenpfad. Das 5:1 erzielte erneut Martin Tripke, nach einem Zuspiel von Julian Stelzner lief er auf den Torwart zu, spielte diesen aus und schob ins leere Tor ein. Den Schlusspunkt setzte Torsten Schönfeld, dem der Trainer ebenfalls eine Pause verordnete. Kurz nach seiner Einwechslung markierte er mit einem Schuss in die kurze Ecke den 6:1 – Endstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.