E II – Spitzenspiel hält was es verspricht

Posted on Posted in E2-Jugend_1617, Spielbericht

Englische Woche für unsere E II. Bedeutete, dass die Parthe Kicker nach Ihrem tollen Auswärtsauftritt vom letzten Donnerstag bereits am Samstagmorgen zum Heimspiel gegen die SV Leipzig Thekla antreten mussten.

Für dieses wichtige Spiel stand nur ein dezimierter Kader zur Verfügung. Die Verantwortlichen ließen die gleichen Sechs ran, die bei der 1:8 Gala keine 40 Stunden zuvor bei Rotation Leipzig überzeugte.

Elias (Tor)
Nico
Luka Toni
Luca
Collin (Kapitän)
Luis

Moritz & Willi nahmen zunächst auf der Bank Platz.

Das Trainerteam wählte für dieses Spiel eine defensive Taktik und ließ Luis vor zwei Abwehrspielern auf der ‚Sechs’ spielen. Auch die Stürmer sollten wichtige Defensivaufgaben übernehmen.

Beiden Teams merkte man den Respekt voreinander deutlich an. Die Mannschaften neutralisierten sich von Beginn an weitestgehend und es blieb zunächst nur bei Versuchen, die Stürmer entsprechend in Aktion zu setzen.

Den Gästen gelang es nach 10 Minuten zum ersten Mal, sich entscheidend durchzusetzen uns so stand es plötzlich 0:1.

Wie schon am vergangenen Donnerstag ließen die Parthe Kicker in Ihren orangefarbenen Leibchen nicht die Köpfe hängen und kamen nur 60 Sekunden später zu Ihrer ersten Grosschance, als Luca Collin perfekt bediente, dieser aber aus wenigen Metern am Torwart scheiterte.

Nach 14 Minuten dann endlich der viel umjubelte Ausgleichstreffer, als Luca einen Torwartfehler konsequent nutze und zum 1:1 einschob.
Nur zwei Minuten später gleich die nächste gute Gelegenheit, Collin hatte sich von links gut durchgesetzt und kam selber zum Abschluss. Der Ball landete jedoch am Aussennetz.

In der 17. Minute dann ein Sonntagsschuss der Gäste. Der sonst sehr souverän agierende Elias musste tatenlos zusehen, wie der Ball im linken oberen Eck einschlug. Neuer Spielstand 1:2.

Aber auch diesmal schüttelten sich die PaBo Boys nur 1x kurz und es ging wieder in Richtung gegnerisches Tor.

Und dann kam die magische 20. Minute. Luka Toni’s Freistoß segelte von der rechten Seite in den Strafraum, wo er in Luca einen dankbaren Abnehmer fand und es hieß 2:2.

Keine 10 Sekunden nach Wiederanstoss befand sich der Ball schon wieder in den Reihen der Gastgeber. Dieses Mal war Collin derjenige, der den Ball unter die Latte jagte und dieser sich hinter der Torlinie senkte.

3:2 Führung – Spiel gedreht.

Die Luft an der Nordstrasse knisterte vor Spannung. Immer wieder kam es zu Chancen auf beiden Seite. Etwas Glück hatten die Hausherren kurz vor dem Pausentee, als ein Distanzschuss nur das Aluminium traf.

Halbzeit. Es war das erwartete Duell auf Augenhöhe. Das defensive Spielsystem funktionierte ganz gut, wenn gleich Thekla immer wieder zu Chancen kam.

Die Jungs aus Thekla schienen sich mit Beginn der zweiten Halbzeit einiges vorgenommen zu haben. Lange Bälle in den Strafraum und der liebe Gott richtet den Rest‘, so schien die Devise zu lauten.

Nach rund 30 Minuten hatte Thekla eine Druckphase und Blau Gelb konnte sich zu diesem Zeitpunkt nur noch über Konter befreien. Hier hatte erneut Luca die größte Chance, als ihm der Ball aus 2m über den Schuh rutschte und er das Tor nicht traf.

Collin machte es drei Minuten später besser, als er in einen Querpass der Gäste reingrätschte und den Ball zum 4:2 in des Gegners Gehäuse beförderte.

Wer dachte das Ding sei jetzt gelaufen, der täuschte sich. Auch Thekla gab nichts auf und kam in der 35. Minute ihrerseits zum 4:3 Anschlusstreffer.

Jetzt begann die wahrscheinlich spannenste Phase des Spiels. Beiden Teams merkte man an, wie sehr sie den Sieg wollten.
Im Minutentakt wechselte der Ball die Seiten und es wurde aufopferungsvoll gekämpft.

Es gehörte natürlich auch die entsprechende Portion Glück an diesem Tag dazu. So erzielte Thekla fünf Minuten vor Abpfiff den zweiten Aluminiumtreffer an diesem Vormittag.

Anschließend brachen die Gäste komplett ein und Collin markierte per Konter seine Treffer drei (48.) und vier (50.) zum 6:3 Endstand.

Mit diesem Sieg katapultierte sich die E II an die Tabellenspitze der Staffel-3 R01 und grüßt zumindest bis zum kommenden Wochenende von der Spitze. Dies wurde im Abschluss sogar ein bisschen gefeiert – es gab kaltes Malzbier für alle. Die Eltern hätten wahrscheinlich am liebsten ein Schnaps getrunken, so sehr zerrte diese Partie an den Nerven.
.
Nächsten Samstag tritt man erneut zu Hause an und erwartet dabei den Tabellenletzten Fortuna Leipzig. Vor allem mit Blick auf das Torverhältnis, welches aufgrund der engen Tabellensituation an der Spitze am Ende den Ausschlag geben könnte, ist auch dieses Spiel von hoher Bedeutung.

Auch die beiden anderen E Nachwuchsteams konnten glänzen. Die E III holte zu Hause ein 4:4 gegen die SpVgg Leipzig und die E I besiegte Roter Stern mit 4:3.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.