PaBo bezwingt den SV Lindenau!

Posted on Posted in 1. Herren, Spielbericht

Aufsteiger SV Panitzsch/Borsdorf gewinnt auch das zweite Heimspiel der Saison. Gegen den SV Lindenau fielen die Treffer zwar erst spät, aber zum Ende hin gewann PaBo nicht unverdient mit 2:0 (0:0).

Am vergangenen Samstag war der SV Lindenau zu Gast in Panitzsch, die Gäste holten drei Siege aus den ersten 4 Spielen. Und begannen auch gleich recht forsch, bereits nach 5 Minuten die erste Möglichkeit für die Leipziger. Nach Flanke von Ken Schreiber kam sein Sturmpartner Peter Pöschel am langen Pfosten zum Kopfball, den Thomas Wedemann glänzend parierte.

Fortan neutralisierte sich die Partie, die Gastgeber überließen Lindenau weitgehend den Ball, standen allerdings defensiv kompakt. Offensiv war Panitzsch/Borsdorf im ersten Spielabschnitt noch nicht zwingend genug – die Ansätze waren definitiv vorhanden, allerdings wurden die Angriffe im letzten Drittel nicht konsequent zu Ende gespielt. So kamen die Panitzscher nur zu einer gefährlichen Szene im ersten Spielabschnitt, ein Schuss von Torsten Schönfeld wurde im letzten Moment von einem Abwehrspieler abgegrätscht.

Nach der torlosen ersten Halbzeit lebte die zweite Halbzeit weiterhin von der Spannung, wie schon vor einer Woche in Zwenkau wollte keine Mannschaft so richtig ins letzte Risiko gehen. Doch die Gastgeber konnten hinten raus dann doch nochmal Gas geben und gingen in der 78. Minute nicht ganz unverdient in Führung, Sebastian Rau verlängerte optimal per Kopf in den Lauf von Torsten Schönfeld, der überlegt per Heber zum 1:0 für PaBo traf. Lindenau hatte nun plötzlich nicht mehr viel Zeit um noch den Ausgleich zu erzielen, endgültig vorbei war es dann in der 86. Minute. Tom Schneider mit einem herrlichem Tempolauf über rechts, sein Pass fand zunächst Tim Fröhlich, dessen Schussversuch abgefälscht wurde. Dieser Ball wiederum landete bei Martin Tripke, der aus 20 Metern nur den Innenpfosten traf. Sebastian Rau war in dieser Situation gedankenschnell und drückte letztlich das Spielgerät mit dem Kopf über die Linie.

Der sogenannte Deckel war drauf und die Panitzscher durften sich über den zweiten Heimsieg im zweiten Heimspiel freuen. Nächsten Samstag geht es dann zum Derby nach Engelsdorf, Anstoß ist da bereits 14 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.