E II behält weiße Weste und schießt Traumtore

Posted on Posted in E2-Jugend, Spielbericht

Beim ‚Nachholer‘ des vierten Spieltags musste die E II am Donnerstagabend bei der Dritten von Rotation antreten.

Nach der Devise ‚Never Change a winning Team‘ vertraute die Nachwuchstrainer zu 90% auf Siegertruppe vom 1:3 Auswärtssieg beim SV Liebertwolkwitz und wechselte nur auf der Sturmposition.

Folgende Jungs standen für Blau Gelb bei Anpfiff auf dem Platz:

Elias (Kapitän & Tor)
Nico
Luis
Luca
Luka Toni
Collin
Ergänzt wurde der Kader durch Moritz, Viktor und Willi.

Auf ungewohnten Geläuf (Kunstrasen) gab es nach 56 Sekunden erst mal eine kalte Dusche, als die Hausherren mit 1:0 in Führung gingen.

Das die Truppe so schnell nix umwirft, zeigte sie in den kommenden 24 Minuten bis zur Halbzeit, in dem sie phasenweise einen Kombinationsfussball vom Feinsten zeigte und die Hälfte aller Tore unter der Kategorie ‚Tor des Monats‘ verbucht werden konnte.

Den Anfang machte Collin nach sechs Minuten, als sein Schuss aus rund 15m in den rechten Winkel einschlug.

Und auch das zweite Tor, nur 30 Sekunden später konnte sich sehen lassen. ‚Absender‘ war diesmal Luca, als er fast aus gleicher Distanz Maß nahm und die Kugel in den linken oberen Winkel hämmerte.

Endgültig gedreht war die Partie nach neun Minuten, als Luka Toni das 1:3 markierte. Gekonnt setzte er sich auf seiner linken Seite durch und hatte anschließend noch die Kraft für einen erfolgreichen Torabschluss. Respekt !!

Weiter ging es mit dem Einbahnstrassenfussball. Chance auf Chance erspielten sich die sehr diszipliniert und konzentriert auftretenden PaBo Boys.

Und wieder war es Collin, der das Vertrauen seiner Trainer mit dem nächsten Traumtor nach 16 Minuten zurückzahlte, als er aus knapp 20m den Ball perfekt traf und dieser über dem Keeper zum 1:4 einschlug. CR7 ließ grüßen.

Der Heim- und Platzvorteil spielte hier überhaupt keine Rolle mehr. Nach 16 Minuten war es erneut Collin, der den Ball an’s Lattenkreuz nagelte.

Junge, was haben Dir Deine Eltern heute Morgen in Deine Brotbüchse getan ??

Seine Leistung krönte er mit seinem vierten Tor an diesem Abend, als er kurz vor dem Halbzeitpfiff zur 1:5 Vorentscheidung traf.

Halbzeit. Zu sagen gab es für die Coaches fast gar nix. Einzig allein die Konzentration musste hoch gehalten werden.

In gleicher Formation ging es zunächst auch nach dem Seitenwechsel weiter.

Viel kam von den Hausherren jetzt nicht mehr. So konnte nach 30 Minuten munter gewechselt werden, ohne das der Spielfluss darunter litt.

Gleich richtig Spiel war Moritz, der nach nur 60 Sekunden mustergültig von Nico bedient wurde und den Ball zum 1:6 einschob.

Das Spiel plätscherte nun vor sich hin. Das Team von der Parthe erspielte sich weiterhin Chance um Chance und die durcheinander gewürfelte Truppe hatte lediglich etwas Pech bei der Verwertung.

Willi hatte allerdings noch eine kleine Wette mit seinem Trainer offen. Ab Minute 40 schien er sich wieder zu erinnern, als er sich durch die Abwehr tanken konnte und überlegen zum 1:7 einschob.

Nur wenige Aktionen vorm Schlusspfiff bekam der neue Tabellenzweite noch einen 9m zugesprochen. Und es gab da einen, der seine Wette unbedingt gewinnen wollte: Willi ! Er schnappte sich die runde Kugel und versenkte sie sicher zum 1:8 Endstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.