Arbeitssieg beschert E2-Jugend Platz 2

Posted on Posted in E2-Jugend, Spielbericht

Dritter Sieg im dritten Spiel – so lautet das Fazit nach dem Auswärtsauftritt der E II am heutigen Montagabend beim SV Liebertwolkwitz 58 I.

Einzig die Chancenverwertung in Durchgang 1 ließ an diesem Spieltag zu wünschen übrig. Allein nach Grosschancen hieß zur Halbzeit 2:13 für unsere Blau Gelben. Aber der Reihe nach:

Bis auf einen Wechsel auf der  Torwartposition schickte das Trainerteam rund um Marcus die identische ‚Starting Six‘ der ersten Spiele in‘s Rennen:

Elias (Tor)
Luca
Luis
Luka Toni
Nico (Kapitän)
Willi

Viktor und Moritz ergänzten den Kader.

Nach einer kurzen Abtastphase in den ersten Minuten und unter den Augen von Nachwuchschef Martin Tripke hatte Luca nach guter Vorarbeit von Luka Toni & Willi die erste Chance auf dem Fuß und setzte den Ball nur knapp über das Tor.

Das die Hausherren ebenfalls kicken konnten zeigten sie im Gegenzug, als der Ball aus 10m an die Borsdorfer Latte klatschte.

Besser machten es die PaBo Boys nach 5 Minuten, als Luca nach toller Vorarbeit von Luka Toni das 0:1 markierte.

Ab jetzt hieß es Einbahnstraßen Fußball auf das Liebertwolkwitzer Tor.
Hier nur ein kleiner Auszug aus den Borsdorfer Grosschancen:

09. Minute Luka Toni links oben langes Eck
16. Minute Luca aus 15m
19. Minute erneut Luca nach Vorarbeit Luis
20. Minute Willi fängt Abstoss vom gegnerischen Torwart ab, sein Schuss geht aber knapp am linken langen Pfosten vorbei
21. Minute Luka Toni scheitert am starken Schlussmann der Gastgeber
23. Minute Nico drischt den Ball aus 15m an der Querlatte

Und es kam, wie es kommen musste. Nach einer Ecke der Hausherren Sekunden vor dem Halbzeitpfiff konnte die Abwehr der Jungs von der Parthe den Ball nicht klären und so wurde der Ball aus dem Gewühl heraus zum zu diesem Zeitpunkt völlig unverdienten Ausgleich über die Linie gedrückt.

Willi kam nach Wiederanstoss noch mal zu einer Chance, kurz danach pfiff der nicht immer souverän wirkende Unparteiische zum Pausentee.

Halbzeit. Bis auf die mangelnde Chancenverwertung konnte man den Jungs von der Nordstrasse nicht viel vorwerfen. Elias, der den kranken Kilian vertrat, machte eine sehr gute Partie. So blieb‘ den Trainern nur der Hinweis, konzentriert in die zweite Halbzeit zu gehen und sich endlich selber zu belohnen.

Und die Jungs hatten Ihren Trainern gut zugehört. In den ersten 60 Sekunden nach Wiederanpfiff konnten sich die Gäste allein drei Grosschancen erarbeiten, welche allesamt nicht von Erfolg gekrönt waren.

Auch nach 30 Minuten fehlte die nötige Portion Glück, als Willi’s Schuss nur den Pfosten küsste.
Das Spiel lebte zu dieser Zeit von der Spannung und den immer besser in‘s Spiel kommenden Hausherren.

Fünf Minuten später dann endlich die Erlösung. Luka Toni legte Willi im 16’zehner den Ball aus kurzer Distanz auf und dieser schob zum verdienten und viel umjubelten 1:2 ein.

Nach 40 Minuten dann ein eine Schrecksekunde, als ein Freistoß der Liebertwolkwitzer von der Mittellinie (!!) an die Latte knallte.

Nach 45 Minuten dann noch mal ein Doppelchance durch Nico, der sowohl mit einem Fernschuss, als auch mit dem anschließenden Abpraller am starken gegnerischen Torwart scheiterte.

Den Schlusspunkt zum 1:3 setzte der inzwischen eingewechselte Viktor, als er nach guter Vorarbeit von Luka Toni aus kurzer Distanz einnetzen konnte.

Der Arbeitssieg war nun unter Dach und Fach – das war das, was zählte. Mit neun Punkten rangieren die PaBo Boys nun auf Platz 2. Eine mehr als gute Ausgangsposition, wenn man bedenkt, dass man von den kommenden vier Spielen drei Mal zu Hause antreten darf.

Durch das Parthefest am kommenden Wochenende haben die Jungs ein spielfreies Wochenende und treten erst wieder am 13.09. um 17:30 Uhr zum Spiel bei der Dritten von Rotation 1950 an.

(geschrieben von Lars Ziegenhorn)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.