Glückliches Remis beim Tabellenletzten!

Posted on Posted in 1. Herren, Spielbericht

Die 1. Mannschaft kommt beim Tabellenletzten West 03 Leipzig nicht über ein 3:3-Unentschieden hinweg.Endlich wieder Fußball, nach einer gefühlten Ewigkeit rollt nun hoffentlich wieder Woche für Woche der Ball auf den Fußballplätzen in Leipzig. Bei herrlichem Frühlingswetter trat die Wedemann-Elf am Sonntag beim SV West 03 Leipzig an. Vom Papier her war PaBo sicher der klare Favorit, aber auf dem Platz war davon über die komplette Spielzeit nichts zu sehen.

Früh war allen Beteiligten klar, spielerisch wird auf dem katastrophalen Geläuf nicht viel zusammen laufen. Kampf und Leidenschaft waren gefragt, dies zeigten vor allem die Leipziger von der ersten Minute an. Einen ersten Warnschuss parierte Florian Roth in der 10. Minute. Zwei Minuten später die frühe Quittung für das bis dahin sehr pomadig auftretende Gästeteam – West 03 ging in Folge eines Foulelfmeter in Führung. Nun war endlich jeder munter und Tom Schneider verbuchte in der 19. Minute die erste Möglichkeit, traf nur das Außennetz. In Minute 20 gab es dann wiederum Elfmeter auf der anderen Seite – den gerechten Handelfmeter verwandelte Steve Kühn und alles war zunächst wieder auf Null gestellt.

PaBo nun etwas aktiver und Tom Schneider muss in der 24. Minute das 2:1 machen, vergibt allerdings freistehend aus 6 Metern. Die Gastgeber versuchten immer wieder ihre schnellen Außenspieler in Szene zu setzen und hatten in der 36. Minute die große Möglichkeit zur Führung. Angreifer Winkler schüttelte bereits Thomas Müller ab, blieb aber im letzten Moment am start reagierenden Florian Roth hängen.

Fazit zur Pause – West spielte mutig und keineswegs, wie ein Tabellenschlusslicht.

Die zweite Halbzeit begann denkbar ungünstig für PaBo, die Leipziger führten eine kurze Ecke schnell aus, die Flanke kam perfekt in die Mitte und David Marx brachte die Heimelf erneut in Führung. Zwei Minuten später wurde es auf der anderen Seite sehr unübersichtlich. Eine Flanke erreichte Martin Tripke, dieser wurde nach der Ballannahme vom Torhüter abgeräumt und Torsten Schönfeld traf ins Tor. Der Schiedsrichter pfiff jedoch zuvor Elfmeter für PaBo, allerdings hatte der Linienrichter eine vermeintliche Abseitsstellung gesehen – es ging also unglücklicherweise mit einem Freistoß für den Gegner weiter.

Aus dem Spiel heraus ging wirklich nicht viel für die Wedemann – Elf. Aber die Standards sollten heute fruchten. So geschehen in der 60. Minute. Ein Freistoß von Martin Tripke vollendete Steven Hoppe in der Mitte zum 2:2 – sein Premierentor im Herrenbereich. Nun waren die Panitzscher drauf und dran den Führungstreffer zu erzielen. Zunächst scheiterte Steve Kühn im 1 gegen 1 am Torwart und kurz darauf war erneut Steve Hoppe nach einem Freistoß als erster am Ball, allerdings reagierte der Leipziger Torwart überragend. Das 3:2 für PaBo lag in der Luft, aber genau in diese Phase setzte die Heimmannschaft einen Konter und Stefan Kreuer brachte sein Team zum nun dritten Male in Führung.

Als die Messen eigentlich bereits gelesen waren, bekam PaBo in der 93. Minute einen letzten Freistoß zugesprochen. Und dieser führte zum Erfolg und wieder war es Steven Hoppe, der nach Schneider-Flanke goldrichtig stand. Da trifft er in seinen ersten 1 1/2 Jahren im Herrenbereich gar nicht und nun gleich doppelt. Danach war Schluss und zunächst überwiegte kurzzeitige Freude über den späten Ausgleich, aber mit etwas Abstand betrachtet, wurde PaBo seinen eigenen Ansprüchen über die komplette Spielzeit nie wirklich gerecht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *