A-Jugend mit 4 Punkte aus zwei Nachholspielen!

Posted on Posted in A-Jugend, Spielbericht

Die A-Jugend vom SV Panitzsch/Borsdorf konnte insgesamt 4 Punkte in der vergangenen Woche aus den beiden Nachholspielen einsammeln.Am Ostermontag ging es zum Derby nach Engelsdorf. Endlich war der Winter vorbei und die bereits dreimal zuvor abgesagt Partie durfte nun stattfinden.

PaBo war von Beginn das klar spielbestimmende Team – auffällig war die hohe Passsicherheit, der Ball lief hervorragend durch die eigenen Reihen, jedoch zwingende Torgefahr strahlte man noch nicht aus. Defensiv stand Engelsdorf kompakt. PaBo allerdings blieb sehr geduldig und versuchte keinesfalls auf Krampf das Abwehrbollwerk zu durchbrechen.

Effektivität war gefragt und so nutzte man in der 26. Minute die erste sich ergebende Möglichkeit zur Führung, nach einer Hereingabe von Hannes Schröck war es Kurt-Thomas Kirstenpfad im zentralen Bereich vor dem Tor, der die Gäste in Führung brachte. Die Führung zur Pause war zwar knapp, aber zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Wogen dann schnell auf Sieg gestellt, Hannes Schröck traf mit einem abgefälschtem Freistoß zum 2:0. In der 58. und 60. Minute folgte ein Doppelschlag. Zunächst köpfte erneut Kurt-Thomas Kirstenpfad nach einer Ecke von Justin Stelzner ein und kurz darauf war Lorenz Sitte nach einer Fröhlich-Ecke ebenfalls per Kopf erfolgreich. 4:0 nach 60 Minuten – da dachten sich die Jungs – es ist Feiertag – da lehnen wir uns mal ein wenig zurück. Dies waren dann vielleicht ein bis zwei Gänge zuviel, die man zurückschaltete, denn Engelsdorf bewies Moral und verkürzte in der 68. und 77. Minute durch zwei starke Einzelaktionen von Johannes Penno auf nur noch 4:2.

In den Schlussminuten legte PaBo den Hebel nochmal um und kam seinerseits noch zu einem weiteren Treffer. Paul Würker verwandelte in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter sehr sicher zum 5:2-Endstand.

Am gestrigen Sonntag ging es dann zum direkten Tabellennachbar Olympia Leipzig. Die Aufstellung wurde im Gegensatz zur Vorwoche auf drei Positionen verändert. Kapitän Julian Stelzner war nach Gelbsperre wieder dabei, außerdem rutschten Luca Nürnberger und Dominic Wald in die Startelf.  Zunächst gab der Gastgeber den Ton an und kam bereits nach wenigen Minuten zur ersten richtig guten Möglichkeit. Der gegnerische Angreifer setzte einen Schuss gegen die Querlatte. So richtig fand PaBo noch nicht in die Partie, die Abstände stimmten nicht, man war immer einen Schritt zu spät und die Anzahl von technischen Fehlern war zu hoch . Olympia machte ordentlich Dampf, aber zum Glück für uns, schlugen sie keinen Profit aus ihrem Übergewicht. Umso überraschender die Führung für PaBo in der 25. Minute, Justin Stelzner spielte einen starken Pass genau in die Schnittstelle der Abwehr, Paul Würker war auf und davon, umspielte den Torhüter und traf zur bis dahin schmeichelhaften Führung. Nun war PaBo endlich in der Partie angekommen, der Treffer brachte deutlich mehr Sicherheit und es entwickelte sich ein absolut klasse Spiel auf richtig gutem Niveau. Bis zur Pause besaßen beide Mannschaften noch ihre Chancen. Olympia traf erneut Aluminium und auf der anderen Seite fischte der Leipziger – Torwart einen Freistoß von Paul Würker mit einer Glanzparade noch aus dem Winkel. Die Führung nahm PaBo mit in die Pause, doch es warteten noch 45 harte Minuten um hier etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

Denn die Gastgeber kamen mit ordentlich Schwung aus der Kabine und schnürten PaBo regelrecht in der eigenen Hälfte ein. Einzig Florian Kollarczyk im Tor der Gäste verhinderte mit mehreren starken Paraden einen längst überfälligen Treffer für Olympia. Dieser fiel dann in der 60. Minute Till Jannis Lindemann schlenzte den Ball unhaltbar mit seinem linken Fuß in die Ecke und es stand nun 1:1. Kurz darauf sogar das Führungstor für Olympia und man sah PaBo nun bereits auf der Verliererstraße. Nachdem dieser Doppelschlag verdaut wurde und kein weiterer Gegentreffer geschluckt werden musste, rappelten sich Stelzner und Co. nochmal auf. In der 73. Minute dann der Ausgleich, Paul Würker fand bei einem Freistoß erneut seinen Meister im Torwart von Olympia, doch Kurt-Thomas Kirstenpfad setzte nach und traf zum 2:2. Die Partie nun wieder völlig offen, beide Teams hatte noch ihre Möglichkeiten zum Siegtreffer, aber in diesem Spiel muss man einfach beide Torleute lobend erwähnen – beide mit einer absolut überragenden Leistung. Schlussendlich blieb es in einem gutklassigen Landesklassespiel beim 2:2-Unentschieden – für PaBo war der Punkt völlig akzeptabel. Olympia haderte mit ihrer Chancenverwertung und musste sich am Ende mit einem Punkt zufrieden geben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *