Unglückliche Niederlage im Spitzenspiel!

Posted on Posted in 1. Herren, Spielbericht

Vergangenen Samstag war der Tabellenführer, die SG Olympia Leipzig, zu Gast in Panitzsch, beim 2. der Stadtklasse. Auf gefrorenen, dennoch gut bespielbaren Boden, standen sich über 90 Minuten zwei ebenbürtige Teams gegenüber und die Zuschauer sahen ein intensives und gutklassiges Spitzenspiel.

PaBo mit der ersten Möglichkeit gleich zu Beginn, als Torsten Schönfeld nur das Außennetz traf. Auf der Gegenseite versuchte es Top-Torjäger Manuel Würzberger aus der Distanz, allerdings zu zentral und leichte Beute für PaBo-Schlussmann Florian Roth. Beide Teams spielten äußerst konzentriert und in der Defensive leistete man sich keinerlei Fehler. Tom Schneider wäre Mitte der ersten Halbzeit beinahe ein Kunstschuss gelungen, eine Direktabnahme aus gut 40 Metern nahm eine ungeahnte Flugbahn und verfehlte das Tor der Gäste denkbar knapp.

Kurz vor der Pause der Führungstreffer für Olympia, sie spielten einen Angriff super zu Ende und konnten recht sehenswert vollenden. Ärgerlich für PaBo – denn war die Partie bis dahin absolut ausgeglichen.

Nach dem beide Mannschaften in der Halbzeit durchschnaufen konnten, wurde jeweils einmal gewechselt. Bei PaBo sollte der zuletzt treffsichere Sebastian Rau mit Beginn von Durchgang 2 für mehr Druck in der Offensive sorgen. Weiterhin war die Partie sehr offen und man schenkte sich nichts. Mit Beginn der letzten 20 Minuten drückte jedoch die Heimmannschaft gehörig auf den Ausgleich. Vor allem durch Standardsituationen war man immer wieder gefährlich. Doch Sebastian Seyffert im Tor der Leipziger erwischte einen super Tag und bewahrte sein Team das ein oder andere Mal vor dem Gegentreffer. Die Uhr tickte dem Ende entgegen und es wurde nochmal turbulent, nach einer Ecke wurde Tim Fröhlich klar und deutlich beim Schussversuch gefoult – doch auf einen völlig gerechtfertigten Elfmeterpfiff des direkt daneben stehenden Schiedsrichter wartete man leider vergeblich. Für den Panitzscher Youngster ging es nach dieser Aktion nicht weiter, er wurde durch Max Körbis ersetzt. In den letzten Minuten gab es nochmals zwei richtige große Tormöglichkeiten für PaBo, aber der Ball wollte einfach nicht rein. Rico Fritzsche köpfte aus unmittelbarer Tornähe noch über das Tor und ein letzter Schuss von Steve Kühn ging haarscharf am Pfosten vorbei.

So blieb es beim knappen und etwas glücklichen Erfolg der Gäste aus dem Leipziger Norden, die somit der klare Sieger des Spieltages sind, denn alle Teams von Platz 2 – 5 mussten am Wochenende Niederlagen einstecken.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *