A-Jugend glänzt in der Halle!

Posted on Posted in A-Jugend, Spielbericht

Das Hauptaugenmerk der diesjährigen Wintervorbereitung setzten die Verantwortlichen unserer A-Jugend bewusst nicht auf die Halle. Denn der Großteil der Mannschaft steht vor dem letzten halben Jahr im Nachwuchsbereich. Um die Jungs gezielt auf den Herrenbereich vorzubereiten, wurde beschlossen, dass die komplette A-Jugend die Vorbereitung auf die Rückrunde zusammen mit der 1. Herrenmannschaft gestaltet – somit kam die sonst so beliebte Hallenzeit etwas zu kurz.

Die A-Jugend nahm in diesem Winter, neben den Landeshallenmeisterschaften, also nur an einem Hallenturnier teil. Dies fand gestern in der Parthelandhalle zu Naunhof stand. Zum alljählrichen ERGO-Versicherungs Futsal-Cup lud die gastgebenden SpG Großsteinberg/Naunhof ein.

8 Mannschaften ermittelten ab 14 Uhr in zwei Gruppen den Sieger des Turniers. In Gruppe A hatte es PaBo mit Frisch Auf Wurzen aus der Kreisliga A im Muldental sowie den beiden Stadtligisten TSV Markkleeberg und FSV Großpösna zu tun. Das Teilnehmerfeld komplementierten der Gastgeber, der Meißner SV (Tabellenführer Landesklasse Mitte), TSV Wahren und der KSC Leipzig (beide Stadtliga) in der anderen Gruppe.

Uns war es vorbehalten das Turnier zu eröffnen, in der ersten Partie hieß der Gegner Frisch Auf Wurzen. Beide Teams trafen in der Vergangenheit noch nie aufeinander, dennoch war es für Ronny Wüstemann seitens der Panitzscher ein Duell gegen seinen Ex-Verein.

Von Beginn an versuchte PaBo die Spielkontrolle zu übernehmen und führte nach der Hälfte der Spielzeit durch zwei Treffer von Julian Stelzner eigentlich sehr sicher mit 2:0. Doch in der Halle geht es bekanntlich schnell und durch zwei individuelle bzw. vermeidbare Fehler wurde das Spiel noch aus der Hand gegeben. Am Ende stand es 2:2, jedoch war es eine “gefühlte” Niederlage.

Nun war der FSV Großpösna der nächste Gegner. Tim Fröhlich traf gleich zu Beginn zum 1:0 – weitere Möglichkeiten blieben ungenutzt. Erwähnenswert an dieser Stelle, es zählte die rein Nettospielzeit, somit wurde jegliches Zeitspiel von Beginn an unterbunden, da die Zeit bei Spielunterbrechungen oder Ausbällen stets unterbrochen wurde. Es stand zum Ende hin 3 zu 3 nach Fouls und laut Futsal-Regeln gibt es ab dem 4. Foul jeweils immer einen Strafstoß von der 10 Meter Linie ohne Mauer. Und einen solchen bekam Großpösna 16 Sekunden vor Schluss zugesprochen, welchen sie auch zum 1:1 nutzen konnten. Wieder eine sichere Führung leichtfertig aus der der Hand gegeben – Denkste! Die letzten Sekunden verliefen sehr dramatisch und mit der Schlusssirene schaffte PaBo in Person von Marcel Hoheisel doch noch das 2:1. Die Erleichterung war spürbar und das Halbfinale in großer Reichweite.

Im letzten Gruppenspiel stand man unserem ewigen Konkurrenten der letzten Jahre, dem TSV Markkleeberg gegenüber. Nach super Zuspiel von Tim Fröhlich erzielte Paul Würker seinen ersten Turniertreffer. Nach Foul im eigenen Strafraum kam Markkleeberg per 6 Meter zum Ausgleich, doch postwendend wieder die Führung für Panitzsch/Borsdorf – diesmal hieß Tim Fröhlich der Torschütze. Dieses Ergebnis brachte man auch über die Zeit und zog als Gruppenerster in das Halbfinale ein.

Dort stand man dem Meißner SV gegenüber – mit einer tadellosen Leistung verdiente sich die Mannschaft den Finaleinzug. Meißen spielte in meinen Augen einen Tick zu arrogant und dies war genau unsere Chance, schon früh hatten sie drei Fouls gegen sich. PaBo spielte beherzt nach vorn und war vor dem Tor eiskalt. Tim Fröhlich sorgte für die Führung und Paul Würker legte kurz darauf nach. Meißen verkürzte auf 2:1 und es entwickelte sich ein gutklassiges Spiel. Für PaBo ergab sich insgesamt dreimal die Möglichkeit per 10 Meter -Strafstoß den Deckel endgültig drauf zu machen, doch allesamt wurden vergeben. Tim Fröhlich hatte auch mehrfach das dritte Tor auf dem Fuß, traf allerdings in einer Szene dreimal hintereinander den Pfosten oder Latte. Es war sehr nervenaufreibend und spannend, fand allerdings aus unserer Sicht ein positives Ende.

Im Finale kam es zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem TSV Markkleeberg. Die Jungs waren heiß und wollte sich nun unbedingt mit dem Turniersieg belohnen, dies zeigten sie auch von Anfang an und spielten ein grandioses Finale. Ein Doppelpack von Julian Stelzner und ein weiterer Treffer von Tim Fröhlich stellten die Weichen früh auf Sieg. Die Krönung des Ganzen setzte Justin Stelzner auf, einen Abwurf von Florian Kollarczyk nahm er per Brust mit dem Rücken zum Tor stehend an und schoss den Ball “rotzfrech” mit der Außenseite durch die Beine des Torwarts zum 4:0 – ein absolutes Traumtor. Die Messen waren gelesen – Markkleeberg kam noch zum Ehrentreffer, doch am Ausgang des Spieles änderte dies nichts mehr.

PaBo krönte seine starke Leistung an diesem Tag und konnte sich zurecht als verdienter Turniersieger feiern lassen. Nach dem Finale stand auch schon fest, dass die Torjägerkrone zu 100% nach Panitzsch wandern würde, Tim Fröhlich und Julian Stelzner machten dies per 6 Meterschießen unter sich aus – beide trafen während des Turnierverlaufes jeweils viermal. Tim setzte sich durch und die Mannschaft freut sich sicherlich auf ein sogenanntes “Viereck” in nächster Zeit in der Kabine – Kopf hoch Tim!

Großes Lob an den Gastgeber, das Turnier verlief, wie eigentlich in jedem Jahr, absolut reibungslos. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.