A-Jugend siegt im Aufsteigerduell!

Posted on Posted in A-Jugend, Spielbericht

Die SpG Großsteinberg/Naunhof war am Sonntag bereits zum zweiten Mal in dieser Saison in Panitzsch zu Gast. Nach dem Vorbereitungsspiel im Sommer trafen beide Teams nun erstmalig in einem Pflichtspiel aufeinander.

Seitens der Gastgeber fehlte Abwehrchef Theo Schölzel und auch weiterhin Kurt-Thomas Kirstenpfad. Dies zwang uns dazu, das gewohnte Spielsystem abzuwandeln und mit einem 4-1-4-1 in die Partie zu gehen. Zunächst zog sich das Panitzscher Team hinter die Mittellinie zurück, ließ den Gegner vorerst sein Spiel machen und nach Balleroberungen sollte schnell umgeschalten werden. Durch gutes Verschieben und ein kompaktes Auftreten ging der Matchplan auf. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf war PaBo´s einzige Spitze Paul Würker bereits nach 4 Minuten dem Gegner entwischt, umkurvte den Torwart, leider wurde der Winkel zu spitz und er traf nur das Außennetz.

Nach einer Viertelstunde in etwa wurde der Spielstil ein wenig geändert, der Gegner nun mehr unter Druck gesetzt und sollte so zu Fehlern gezwungen werden. Einen solchen nutzte der Gastgeber in der 19. Minute aus, Paul Würker war der Nutznießer eines Querschlägers in der Hintermannschaft von Großsteinberg/Naunhof. Zielstrebig ging er nach der Balleroberung in Richtung Tor und traf mit seinem schwächeren linken Fuß zur Führung. Vor dem Spiel gab es ebenfalls die Ansage unnötige Standardsituationen für den Gegner zu produzieren, dies klappte, zumindest was Freistöße betraf hervorragend. Aber nach einer halben Stunde kam der Gast zu zwei aufeinanderfolgenden Ecken. Im Anschluss an die zweite erzielte Alexander Herrmann den Ausgleich. Tim Fröhlich klärte zunächst per Kopf, doch man schob nicht konsequent nach und bekam somit keinen Druck auf den 2. Ball, der Naunhofer Torschütze nahm an und schloss perfekt aus der Drehung ab.

Mit dem Halbzeitpfiff ergaben sich auf beiden Seiten nochmalig zwei riesen Möglichkeiten zur jeweiligen Führung. Zunächst rauschte ein Angreifer der Gäste am langen Pfosten nach einer fast perfekten Hereingabe knapp am Ball vorbei und auf der Gegenseite nahm Klevi Guri ein Pass in die Mitte von Paul Würker direkt ab und beförderte das Spielgerät an das Außennetz.

Nach dem Seitenwechsel war es weiterhin ein sehr ausgeglichenes Spiel, ein hart umkämpftes, aber stets faires Duell auf Augenhöhe. Über den Ausgang des Spieles konnte man in der Phase nach der Pause definitiv noch keine Prognose abgeben. Ab der 65. Minute ging dann aber seitens von PaBo nochmal wie ein positiver Schub durch das gesamte Team. Wie schon in Pegau gab man sich mit dem 1 Punkt nicht zufrieden und wollte mehr. Tim Fröhlich, der im zentralen Mittelfeld wirklich ein großartiges Spiel ablieferte, war es in der 71. Minute, dem der Führungstreffer gelang. Über halbrechts kam er in den Strafraum und schloss durch die Beine des Torwarts zum umjubelten 2:1 für PaBo ab. Den Schwung nahm PaBo mit und bereits drei Minuten später stellte der Gastgeber die Weichen dann endgültig auf Sieg. Tim Fröhlich mit einem überragenden Ball über die Abwehr hinweg in Richtung Elfmeterpunkt auf Julian Stelzner, dieser sah den herauslaufenden Torwart und traf etwas artistisch über diesen Hinweg zum 3:1. Damit zog man Naunhof den Zahn und in der Schlussviertelstunde sah man kein wirkliches Aufbäumen der Muldentaler. Trotzdem kamen sie in der 88. Minute in Person von Markus Gerlach zum sich nicht unbedingt angekündigten Anschlusstreffer.

Mit diesem Tor bekam die Schlussphase natürlich nochmal ihren Reiz, ähnlich wie in Pegau haute PaBo allerdings alles in die Waagschale und brachte den am Ende knappen Vorsprung über die Zeit.

Es bleibt dabei, in dieser Liga wird einem nichts geschenkt. Jeder einzelne Punkt muss sich hart erkämpft werden. Großes Lob an die Mannschaft, insbesondere auch die Einwechselspieler, der schwarze Oktober ist nach zuletzt 3 Siegen in Folge nun komplett vergessen.

Zeit zum durchatmen bleibt allerdings nicht, am Mittwoch geht es zum Nachholer nach Engelsdorf und Sonntag ist die A-Jugend zu Gast bei Chemie Leipzig. Anstoß jeweils 11 Uhr!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *