1. Mannschaft holt Punkt beim Spitzenreiter!

Posted on Posted in 1. Herren, Spielbericht

Die 1. Mannschaft kommt mit 1 Punkt zurück aus Leipzig, beim Spitzenreiter SpVgg Leipzig spielte man am Ende 1:1 – Unentschieden.Personell gesehen rückte Thomas Müller wieder in die Startelf und Coach Thomas Wedemann gab notgedrungen sein Pflichtspieldebüt zwischen den Pfosten, da Florian Roth arbeitsbedingt verhindert war.

Mit der Zielstellung, etwas Zählbares vom Sportplatz an der Demmeringstraße mitzunehmen, ging PaBo in die Partie, denn klappte dies in der Vergangenheit nicht so oft. Die blau-gelben Panitzscher wirkten von Anfang super konzentriert und traten sehr kompakt auf. Ebenso die Heimelf, so dass sich vorerst ein Spiel ohne nennenswerte Torraumszenen entwickelte. Unschön wurde es nach einer Viertelstunde, ein absolut unnötiges Foul vom SpVgg-Angreifer an René Reinicke an der Eckfahne. Für Reinicke ging es sofort in Richtung Notaufnahme, die Hinrunde ist gelaufen und aufgrund der schwere der Verletzung war der Gegenspieler mit einer gelben Karte einfach nur gut bedient. Wir wünschen unserem “Reinsche” auf diesem Wege gute Besserung!

Mathias Winter wurde eingewechselt, nach dem der Schock verdaut war, kam der Gast immer besser ins Spiel und belohnte sich in der 31. Minute mit dem Führungstreffer. Ein Konter wurde super zu Ende gespielt und einfach überragend von Torsten Schönfeld mit einem Schuss aus 20 Metern abgeschlossen. Die Führung im Rücken brachte weiter mehr Sicherheit, mit welcher es auch in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Seitenwechsel kam der Gastgeber mit etwas mehr Schwung aus der Kabine, jedoch ohne wirklich große Torgefahr auszustrahlen. PaBo zeigte über weite Strecken eine starke Defensivleistung, bis auf die 60. Minute. Einmal war man nicht aufmerksam genug und da passierte es, ein Leipziger kann unbeschwert flanken, diese Hereingabe rutschte durch alle hindurch, am langen Pfosten steht Alexander Puzanov goldrichtig und schiebt zum 1:1 ein. Kurzzeitig schien die Partie zu kippen, aber Wedemann war in ein/zwei Siutationen zur Stelle und verhinderte einen weiteren Gegentreffer. In den letzten 25 Minuten kam PaBo wiederum zu mehreren super Kontermöglichkeiten. Den Anfang machte Tim Fröhlich, der auf und davon war, jedoch versprang ihm beim Torabschluss der Ball auf dem unebenen Untergrund, so dass diese Chance verpuffte. Die beste Möglichkeit hatte Lutz Wondraczek, er wurde von Steve Kühn steil geschickt und setzte den Ball knapp neben das Tor. Kurz vor Schluss war es erneut Kühn, der als Vorarbeiter agierte und Torsten Schönfeld auf die Reise schickte, dieser zuerst am Ball, jedoch kam es zu einem heftigem Zusammenprall mit dem Torwart, so dass der Schiedsrichter auf Freistoß für die Leipziger entschied. Im Endeffekt stand es 1:1 – diesen Punkt hätte man wahrlich vor dem Spiel unterschrieben, jedoch muss man sich ehrlich eingestehen, hätte man hinten raus auch gewinnen können, wenn man die zahlreichen Kontermöglichkeiten einfach noch besser ausspielt und letztlich effektiv ausnutzt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *