A-Jugend weiterhin in der Erfolgsspur!

Posted on Posted in A-Jugend, Spielbericht

Die A-Jugend von PaBo holte auch im dritten Saisonspiel drei Punkte und setzt damit den ihren grandiosen Lauf fort.Nach dem souveränen Auswärtssieg in Schleußig und dem Mitwirken einiger A-Jugendspieler gegen Lok Leipzig am vergangenen Mittwoch war nun am 3. Spieltag der Landesklasse Nord die SG Olympia Leipzig zu Gast in Panitzsch. Die Gäste, welche durch ihre gute Nachwuchsarbeit bekannt sind, waren mit 4 Punkten aus 2 Spielen gestartet, fingen sich dabei kein Gegentor ein.

Ein echter Gradmesser für die PaBo – Elf – die erfreulicherweise wieder auf Paul Würker zurückgreifen konnte. Er nahm nach überstandenen Muskelfaserriss vorerst auf der Bank platz. Kurzfristig fiel Luca Nürnberger, aufgrund von Migräne aus.

Nun aber rein ins Spiel, wo zunächst nicht all zuviel passierte. Beide Mannschaften fanden noch nicht wirklich ins Spiel. Bei den Gastgebern gab es zu viele einfache, vor allem technische, Fehler. Hannes Schröck brachte dann beinahe nach 15 Minuten die Gäste in Führung, beim Versuch den Ball im eigenen Strafraum zu klären, rutschte dieser ihn “über den Schlappen” und landete zum Glück am Außenpfosten. Danach aber PaBo mutiger und entschlossener, man versuchte das Spiel nun mehr und mehr in die andere Richtung zu verlagern. Auffällig im ersten Durchgang waren viele Standardsituationen, vor allem Eckbälle hatte PaBo genügend. Und aus einer schlug man in der 22. Minute Profit, getreten von Hannes Schröck köpfte Lorenz Sitte das Spielgerät zurück in Tornähe, wo Julian Stelzner artistisch mit dem Rücken zum Tor, den Ball hinter die Linie beförderte. Mit der Führung wurde der Gastgeber sicherer in allen Belangen, die Partie wurde bestimmt und Offensivaktionen der Leipziger im Keim erstickt, bis zur 45. Minute. In Folge einer eigenen Ecke nutzte Olympia einen Konter fast zum 1:1 aus, sie schalteten perfekt um und der pfeilschnelle Angreifer fand sich plötzlich frei vor Florian Kollarczyk, der allerdings im 1 gegen 1 glänzend reagierte und das 1:1 verhinderte.

Nach dem Seitenwechsel kam Paul Würker zu seinem Comeback bzw. 1. Saisoneinsatz. Es war weiterhin das Spiel von Durchgang 1, PaBo optisch überlegen, defensiv sicher, aber mit zu wenig Zug zum Tor. Vereinzelt ergaben sich Chancen, wurden allerdings nicht genutzt. Dann wohl die entscheidende Szene im Spiel in der 58. Minute vertändelt ein Abwehrspieler von PaBo den Ball an der Mittellinie, erneut kam es zur 1 gegen 1 Situation und wieder konnte sich Florian Kollarczyk auszeichnen. Diesmal schaltete PaBo schnell um, Tim Fröhlich spielte in den Lauf von Paul Würker, der quer legte zu Felix Tiffe – Torabschluss vom 5 Meterraum, jeder hatte den Torschrei bereits auf den Lippen, aber der Torhüter hielt sensationell – doch im Nachsetzen kam Kapitän Julian Stelzner und machte äußerst entschlossen mit dem Kopf das 2:0. Absolut wichtig zu diesem Zeitpunkt, denn dieser Treffer zeigte Wirkung bei den Gästen, die sich so schnell nicht davon erholen konnten. In der Folgezeit verpasste PaBo endgültig den Deckel drauf zu machen, der eingewechselte Justin Stelzner setzte zwei Schüsse von der Strafraumkante knapp neben das Tor. Julian Stelzner köpfte nach einer Ecke über das Gehäuse von Olympia und Tim Fröhlich entschied sich in unmittelbarer Tornähe nicht für einen eigenen Abschluss, sondern legte den Ball quer, jedoch war in dieser Situation ein Abwehrspieler zur Stelle.

In der Schlussviertelstunde wurde es in manchen Situationen etwas hitzig und es hagelte ordentlich gelbe Karten, in der Nachspielzeit verkürzte Olympia noch auf 2:1, dieser Treffer kam allerdings deutlich zu spät, denn kurz darauf war Feierabend. Großes Lob an die Mannschaft, was sie derzeit auf den Platz bringt. Wir hoffen natürlich, dass alle weiterhin im Training und Spiel genauso am Ball bleiben. Kommenden Sonntag steht die zweite Runde im Landespokal auf dem Programm, zu Gast ist Germania Mittweida, ein Vertreter aus der Landesklasse West.

Ein neues Mannschaftbild und Einzelfotos findet ihr HIER!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *