Panitzsch feierte ein Fußballfest!

Posted on Posted in 1. Herren, Spielbericht

Am Tag des Sportes anlässlich des 750 – jährigen Ortsjubiläum von Borsdorf und Panitzsch war Regionalligist Lokomotive Leipzig zu Gast auf dem Sportplatz in Panitzsch. 500 Karten wurden im Vorfeld gedruckt, alle waren vergriffen – zählt man die vielen Kinder und Jugendlichen hinzu – versammelten sich rund 650 Zuschauer auf dem Sportplatz in Panitzsch. Eine beachtliche Kulisse, die man so sicher nicht gewohnt ist. Man trotzte dem kurzzeitigen Regen und keiner wollte dieses Highlight verpassen.

Coach Thomas Wedemann standen insgesamt 21 Spieler zur Verfügung, darunter auch Spieler aus der eigenen A-Jugend, welche sich im Training der Herren wöchentlich zeigen und sich somit einen Einsatz absolut verdient hatten.

Mit Julian Stezlner und Hannes Schröck standen auch gleich zwei Akteure vom Nachwuchs in der Startelf. Nachdem Einlauf der beiden Mannschaften und der Ehrung von drei verdienstvollen Sportlern des Vereins (Ursula Goldmann, Hans Große und Steffen Sievert) durch Bürgermeister Ludwig Martin konnte die Partie pünktlich um 18 Uhr starten.

Die “Loksche” sofort auf Betriebstemperatur und der Klassenunterschied war deutlich zu erkennen. Das Ergebnis ständig ausgeblendet, versuchte PaBo ordentlich dagegen zuhalten und bei eigenem Ballbesitz schnell nach vorn zu spielen. Dies funktionierte einmal recht gut, doch der letzte Pass von Torsten Schönfeld zu ungenau. Nach 40 Minuten stand es bereits 0:9 für die Gäste und danach schlug die große Stunde von René Reinicke. Ein Flugball von Tim Fröhlich wurde leicht abgefälscht, dadurch stand Reinicke plötzlich frei vorm Lok-Torhüter, er blieb cool und versenkte den Ball mit links im Tor. Ein grandioses Gefühl für die komplette Mannschaft, die Zuschauer honorierten es mit großem Applaus.

Nach der Halbzeitpause wechselte PaBo zunächst auf vier Positionen, bei Lok gab es 9 Veränderungen. Die Gäste nahmen dieses Spiel über die komplette Spielzeit richtig ernst. Zielstrebig, mit viel Tempo und guten Passstaffetten wurden Chancen herausgespielt bzw. absolut stark verwertet. Seitens der Gastgeber kamen im Verlaufe der 2. Halbzeit alle Spieler zum Einsatz. Zweimal ging dann nochmal ein Raunen durch das weite Rund, erst kam Torsten Schönfeld ähnlich wie René Reinicke beim 1. Treffer zum Abschluss, leider knapp daneben. Kurz darauf war es Tim Fröhlich, der nach einer Hereingabe den Ball knapp über das Tor setzte. Lok kam erneut auf 9 Treffer, somit stand es am Ende standesgemäß 18:1 (9:1) für den Regionalligisten. Für Heiko Scholz und sein Team war es eine gelungene Abwechslung zum Trainingsalltag. Für die Mannschaft von PaBo eine absolut tolle Erfahrung und für den ganze Verein ein wahres Fest mit vielen Zuschauern, die in allen Belangen auf ihre Kosten kamen.

Für PaBo spielten: Florian Roth (70. Florian Kollarczyk) – Julian Stelzner (70. Felix Tiffe), Martin Tripke, Steven Hoppe (46. Mathias Winter), Hannes Schröck (46. Lutz Wondraczek) – René Reinicke (46. Sebastian Große), Thomas Müller (46. Rico Fritzsche), Tim Fröhlich (70. Theo Schölzel), Tom Schneider (70. Max Körbis) – Torsten Schönfeld (70. Kurt-Thomas Kirstenpfad), Steve Kühn (70. Luca Nürnberger)

Zahlreiche Bilder sind entstanden (Quelle: “PaBo-Cam” & “Parthengezwitscher“)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *