PaboNEWS

Interview mit Hendrik Reinicke

Posted on Posted in Allgemein, PaBo News

Das Interview der Woche führen wir diesmal mit dem Trainer der 2. Mannschaft, Hendrik Reinicke.

Hallo Hendrik, toll dass auch du dir die Zeit für ein Interview nimmst!

hendrikreinicke

F: Du startest nun in deine 2. Saison als offizieller Trainer der 2. Mannschaft beim SV PaBo. Erzähle uns doch bitte mal kurz, wie du zu deinem Engagement als Trainer gekommen bist!

A: Ich war selbst von Kind auf begeisterter Fußballspieler und bin es bis heute. Und als mich befreundete Spieler (Tony Leitsmann und Tim Kunzmann) fragten, ob ich sie als Trainer der damaligen D-Jugend unterstütze, habe ich sofort Ja gesagt.
Ab diesem Zeitpunkt habe ich verschiedene Mannschaften im Verein trainiert, von der Jugend bis zur Frauenmannschaft und es macht mir großen Spaß etwas zu vermitteln.

F: Du hast ja auch persönlich bereits eine lange Karriere beim SV PaBo hinter dir. Nun bist du seit ein paar Monaten auch frischgebackener Papa (herzlichen Glückwunsch dazu!), wie bekommst du alles organisiert?

A: Ich habe in der letzten Saison noch sowohl die 2. Herrenmannschaft als auch die Frauenmannschaft trainiert. Als dann unsere Tochter “unterwegs” war, habe ich mich dazu entschieden nur noch die 2. Herren zu trainieren, um auch mehr Zeit Zuhause für meine Familie zu haben.
So bekomme ich beides gut organisiert.

F: Nach einer eher durchwachsenen Saison letztes Jahr, hast du dir sicherlich insgeheim etwas ambitionierter Ziele gesetzt. Was erwartest du in dieser Saison von deiner Mannschaft?

A: Ich erwarte auf alle Fälle mehr Ehrgeiz und dass wir das Trainierte auch im Spiel gut umsetzen.

F: Wie lief die Vorbereitung bislang und welche Neuerungen gibt es von deiner Mannschaft zu berichten? Wie sieht der Kader in diesem Jahr aus?

A: Die Vorbereitung verlief sehr durchwachsen. Aufgrund der Urlaubszeit waren nicht immer alle Spieler da.
Wir versuchen zur Zeit die Spieler auf eine Viererkette umzustellen, damit der modernere Fußball im Verein fortgeführt wird.
Der Kader gestaltet sich wie in der letzten Saison aus “alten” Stammspielern und ein paar Neuen.

F: Wie siehst du persönlich die Entwicklung unseres Vereins? Es ist doch erfreulich, dass die Nachwuchsarbeit so gut voranschreitet und die 2. Mannschaft mit neuen jungen Spielern davon profitiert, oder?

A: Die Entwicklung des Vereins finde ich sehr positiv in Bezug auf die Jugendarbeit. Für die Zukunft ein guter Grundstein.

F: Was sind langfristig gesehen deine Ambitionen mit der 2. Mannschaft und gibt es sonst noch Wissenswertes über dein Team zu wissen?

A: Langfristig möchte ich, dass die Mannschaft besseren Fußball spielt als in der Vergangenheit.
Daran arbeiten wir !

Traditionell an dieser Stelle folgen auch für dich die „schnellen Fragen“!

F: Dein Lieblingsverein?

A: FC Bayern München

F: Hast du ein fußballerisches Vorbild?

A: Zinedine Zidane

F: Guardiola oder Ancelotti?

A: Ancelotti

F: Wie bereitest du dich auf den Spieltag vor?

A: Ich mache mir Gedanken über die Aufstellung und Spielzüge. Welche Spieler da sind und wie ich sie am besten einsetze.
Manchmal ist es leider wie eine Wundertüte, wenn doch kurzfristig ein Spieler nicht dabei sein kann.

F: Der SV Panitzsch/Borsdorf ist mein Herzensverein weil…

A: … ich seit vielen Jahren bei diesem Verein bin und hier viele Freundschaften geschlossen habe, die bis heute bestehen. Und mit Freunden macht alles mehr Spaß!

F:  Was ist deine beste oder schönste Erinnerung mit PaBo?

A: Über die Jahre gibt es so viele Erinnerungen, Erlebnisse und Freundschaften, das lässt sich schwer auf eine Sache reduzieren.
Herausstellen könnte man aber, dass  ich vor über 2 Jahren meine Freundin im Verein kennen gelernt habe. Sie kam damals als neue Spielerin in die Frauenmannschaft und heute haben wir eine kleine Tochter.

F: Deine letzten Interview-Worte an die Leser?

A: Ich bedanke mich für dieses Interview.
Freue mich auf viele weitere schöne Jahre im Verein und wünsche allen Mannschaften viel Erfolg in der neuen Saison!

Wir danken dir für deine lieben Worte, Henne, und wünschen dir weiterhin viel Spaß und Erfolg mit deiner Mannschaft!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *