Trainingslager Rabenberg Teil 3

Posted on Posted in A-Jugend, B-Jugend, Spielbericht

Rasend schnell verging das Trainingslager vom PaBo – Nachwuchs auf dem Rabenberg. 5 Tage – insgesamt 8 Trainingseinheiten sind nun vorbei, hier die letzten Tage zusammengefasst.Am Mittwochnachmittag wurde wie bereits im letzten Bericht erwähnt, kurzerhand in der Turnhalle trainiert, aufgrund von Starkregen. Zunächst wurden viele Staffelspiele absolviert, ehe man ein Turnier á vier Leute pro Team veranstaltete. Im Anschluss daran stand das wohl amüsanteste Teamduell auf dem Programm. Die Gruppe wurde in zwei Mannschaften aufgeteilt. Jeder Spieler musste sich 12 Runden im Kreis drehen, dabei mit der Hand einen Kegel berühren um abschließend ein Minitor zu treffen. Denkbar knapp viel die Entscheidung erneut im „Stechen“. Das Video dazu gibt es auf unserer Faceobookseite, zusammen mit dem dritten Zimmerduell, die Favoriten Vincent und Tim verloren überraschend gegen das Youngster-Zimmer von Tom und Willy im Lattenschießen. Abends wurde erstmalig eine Pokerrunde im Clubraum ausgerufen, andere wiederum spielten eine Runde „Knack“ oder schauten Dart im TV.

Am Donnerstag strahlte nach den grauen ersten Tagen endlich mal die Sonne am Himmel. So ging es bei besten Bedingungen höchstmotiviert in die erste Einheit des Tages. In drei Gruppen wurde sich im 4 gegen 2 locker erwärmt, ehe die Gruppen an drei verschiedenen Stationen unterschiedliche Torschussübungen ausführten.
Danach gab es noch eine komplexere Spielaufbauübung im 6 gegen 0. Und wie in jeder Einheit durfte das abschließende Teamduell nicht fehlen, wie schon am Montag musste nach einem Diagonalball abwechselnd direkt auf des Gegners Tor abgeschlossen werden, mit 20:18 entschied Team Gelb das Spiel denkbar knapp für sich.

Während der Mittagspause wurden die Kräfte gesammelt, manchen legten einen kurzen Schlaf ein, andere wiederum spielten Karten oder schauten TV. Denn 16 Uhr ging es bereits wieder auf den Rasenplatz. Dabei stand zunächst für die Feldspieler das Passspiel im Vordergrund, zwei Teams traten gegeneinander an, in Folge verschiedener Passstaffetten musste auf ein Minitor abgeschlossen werden. Eine Über-/Unterzahlspielform führte zum Hauptteil der Einheit hin, vom 1 gegen 1 bis hin zum 3 gegen 3 forderten die Trainer schnelle Torabschlüsse sowie rasches Umschaltspiel, so hatten man in jeder Situation nur 15 Sekunden Zeit ein Tor zu erzielen. Abschließend das obligatorische Teamduell, diesmal im Elfmeterschießen, erneut wurde die Entscheidung erst im „Stechen“ herbeigeführt.

Nach Beendigung der letzten Einheit am Donnerstag stand der Grill schon bereit, wie jedes Jahr wurde der letzte Abend dafür genutzt. Bei Bratwurst, Steak und Cola schaute man sich das C-Jugendtestspiel vom Hainsberger SV und der SG Breitenbrunn an. Am Abend hieß es zunächst Zimmerduell. In der Bottle Flip Challenge setzten sich Max, Kolle und Marcel gegen Theo, Ronny und Kristof durch. Anschließend bildeten sich zwei Gruppen, es wurde wieder Poker oder Knack gespielt, die Nachtruhe um eine halbe Stunde nach hinten verschoben – die Trainer zeigten sich gnädig.

Der Freitag stand vorerst im Zeichen von Frühstück und Zimmer aufräumen bzw. Taschen packen. Danach ging es für ein letztes Mal auf den Platz, nach lockerer Erwärmung, wurden drei 6er Teams gebildet, wobei immer zwei Mannschaften auf doppelter Strafraumlänge gegeneinander antraten. Bei Torerzielung wurde die erfolgreiche Mannschaft durch das dritte Team ersetzt – usw. Nach diesen intensiven 20 Minuten widmete man sich für eine halbe Stunde lang Standardsituationen, ehe zum Abschluss ein Spiel 10 gegen 10 anstand.

Nach dem Mittag ging es pünktlich um kurz vor 14 Uhr mit dem Bus Richtung Heimat, wo alle wohlauf gegen 16 Uhr wieder ankamen.

Fazit: Es war, wie bereits die Jahre zuvor, eine super ereignisreiche Woche. Zwar hatten wir mit dem Wetter, wieder einmal, nicht so viel Glück, jedoch besser als bei 30 Grad und Sonne zu trainieren. Dem Sportpark Rabenberg kann man an dieser Stelle auch nur loben, von hinten bis vorn passte einfach alles (außer die No-WLAN Seite auf der Etage :) ), die Sportstätten waren in einem Top-Zustand, der Service vor Ort hervorragend und die Verpflegung in Qualität/Quantität einfach unschlagbar. Die Jungs zogen in jeder Einheit ordentlich mit und wir wünschen uns, dass sie den Ehrgeiz, den man z.B. in den vielen Teamduellen an den Tag legte, weiterhin beibehalten. Die Zielstellung haben wir Trainer im Trainingslager klar definiert und intern besprochen. Die Landesklasse ist Neuland für die Mannschaft, aber wir sind uns sicher, dass wir auch dort bestehen können – dies funktioniert allerdings nur – durch harte Trainingsarbeit unter der Woche, dass sich jeder weiter verbessern möchte und wenn wir als geschlossenes Team auftreten!
Am Sonntag steht das zweite Testspiel der Vorbereitung an, um 10:30 Uhr ist beim SV Tapfer 90 zu Gast.

Und nun noch zahlreiche Bilder zum durchklicken – viel Spaß dabei!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *