1.Mannschaft

1. Mannschaft kämpft weiter um den Klassenerhalt!

Posted on Posted in 1. Herren_1617, Spielbericht

Auch in den vergangenen drei Spielen konnte die 1. Mannschaft vom SV Panitzsch/Borsdorf keine Punkte im Abstiegskampf sammeln.Aktuell hat es die Mannschaft so richtig erwischt, ein Negativerlebnis jagt das nächste! Insgesamt sind 9 Spieler verletzt, dies kann derzeit einfach nur ganz schwer kompensiert werden.

Großer Dank geht dabei an die Jungs aus der 2. Mannschaft, die Woche für Woche aushelfen und natürlich auch in Richtung A-Jugendspieler, die nun mit ihren 18 Jahren ins kalte Wasser geworfen werden müssen.

Nach der Niederlage gegen Chemie Leipzig stand unter der Woche der Nachholer bei Eintracht Schkeuditz an. Lange stand es 0:0, ehe ein irreguläres Tor mit der Hand Schkeuditz in Führung brachte. Ein Aufbäumen zum Ende brachte nur noch eine Großchance durch Max Körbis und letztlich lief die PaBo-Mannschaft in der Nachspielzeit in einen Konter, den Schkeuditz zum 2:0-Endstand vollendete.

In dieser Partie verletzte sich Torsten Schönfeld (Oberschenkelzerrung) schon sehr früh, Mirko Brückner (Haarriss im Sprunggelenk) musste das Feld kurz nach der Pause verletzt verlassen. Und in den Schlussminuten erwischte es noch Sebastian Rau (Außenbandriss) und Max Körbis (Adduktorenzerrung).

Großer Dank und absolute sportliche Fairness zollen wir der Mannschaft von MoGoNo Leipzig, sie stimmten einer kurzfristigen Spielverlegung am darauffolgenden Wochenende zu.

Im Training dann die nächste Hiobsbotschaft, Top-Torjäger Steve Kühn zog sich einen schwere Innenbanddehnung im Knie zu und fällt bis auf weiteres auch erstmal aus.

Am vorletzten Wochenende ging es dann mit einer absoluten Notelf gegen TuS Leutzsch. Es wurde sogar Christian Tripke reaktiviert, bereits vor zwei Jahren beendete er seine aktive Laufbahn, er will der Mannschaft, aufgrund der personellen Notlage, im Saisonendspurt ,sofern es möglich ist, helfen. Gegen TuS führte PaBo zur Pause mit 1:0 nach einem Treffer von Rico Fritzsche. Allerdings drehten die Gäste im zweiten Spielabschnitt die Partie zu ihren Gunsten und gingen nicht ganz unverdient als Sieger vom Platz. Am Ende der Partie standen insgesamt 4 A-Jugendspieler auf dem Platz, leider reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Lennard Hanusch – sein erstes Pflichtspieltor im Herrenbereich.

Nun ging es gestern zum Tabellenführer Rotation Leipzig, erneut wurde die Mannschaft durch A-Jugendspieler und Akteure aus der 2. Mannschaft sowie dem “letzten Rest” aus dem Kader der 1. Mannschaft aufgestellt. Neidig blickte man auf die andere Seite, Rotation beklagte wohl 3 Ausfälle, hatte aber dennoch 8 (ACHT!!!) Auswechselspieler!

Coach Steffen Sievert setzte auf Jugend forscht im Angriff, Lennard Hanusch und Lorenz Ludwig von der A-Jugend gaben ihr Startelfdebüt und sollten das Angriffsduo bilden. Die aufgestellten Spieler zeigten im ersten Durchgang im Rahmen ihrer Möglichkeiten ein super Spiel! Mit viel Leidenschaft, guter Defensivarbeit und großer Laufleistung nahm man den Leipzigern die Freude am Spiel. In der 37. Minute konnte PaBo sogar in Führung gehen, Kapitän Martin Tripke versenkte einen Freistoß direkt im Tor von Rotation.

Leider glich der Gastgeber noch vor der Pause aus. Auch im zweiten Spielabschnitt wurde das Remis mit allen Mitteln verteidigt, beinahe wäre Max Hiller gleich nach Wiederanpfiff der erneute Führungstreffer gelungen, sein Schuss verfehlte das Tor nur um Haaresbreite. Erst in der 73. Minute kam Rotation seinerseits zur Führung, allein an der Intensität des Torjubels merkte man dem Tabellenführer die Erleichterung spürbar an, denn er hatte wirklich richtig große Mühe das Panitzscher Abwehrbollwerk zu durchbrechen.

Zum Ende hin schwanden bei PaBo zunehmend die Kräfte und Rotations Top-Torjäger traf in der 88. und 90. Minute nochmal doppelt! Auch wenn das Ergebnis am Ende wieder zu hoch ausfällt, war die geschlossene Mannschaftsleistung in Anbetracht der aktuellen Personalsituation völlig okay und lässt ein wenig positiv in die nächsten Spiele schauen.

Am Mittwoch geht es für die Sievert-Elf ins Stadion des Friedens, ab 19 Uhr gegen MoGoNo Leipzig und am kommenden Samstag ist der SV Liebertwolkwitz II zu Gast in Panitzsch (Anstoß: 15 Uhr)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *